STAR WARS 8

Alles zum Thema SF, das nichts mit Ren Dhark zu tun hat...

Moderator: Turion

Antworten
micha
Scoutboot Pilot
Scoutboot Pilot
Beiträge: 18
Registriert: 17. Apr 2017, 22:13
Wohnort: schwerte

STAR WARS 8

Beitrag von micha » 25. Dez 2017, 22:26

Was haltet ihr den so von dem neuen star wars,falls gesehen?

Benutzeravatar
emmes
Wächter
Wächter
Beiträge: 2693
Registriert: 5. Aug 2005, 18:37
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: STAR WARS 8

Beitrag von emmes » 3. Jan 2018, 15:53

Hallo, wir haben uns den Film am Silvestertag in Regensburg angesehen.

Vorab: ich bin jetzt nicht unbedingt der Star-Wars-Fan. Mir liegt Star-Trek eher, was sich ja auch mit dem Interesse für RD deckt.
Am neuen Star-Wars hat mich vor allem die 3D-Technik fasziniert. Ich fand die Qualität die Beste seit Avatar.

Nun zum Inhalt gibt es nichts außergewöhnliches zu sagen. Es ist irgendwie immer das Gleiche mit der Story. Mir haben die guten Raumschlachten gefehlt, dafür gibt es genügend Intrigen in dem Film.
Deshalb belasse ich es jetzt mit meiner Meinung und warte bis Star-Wars 18 in die Kinos kommt :lol: :agrue:
Ich lese zur Zeit Ebook .... Das Deltaschiff

http://www.sternenradar.de
letztes Update: 13.01.09

Benutzeravatar
tom
Wächter
Wächter
Beiträge: 3189
Registriert: 21. Dez 2002, 22:09
Wohnort: Niederalteich (Bayern)

Re: STAR WARS 8

Beitrag von tom » 3. Jan 2018, 16:10

Ich habe ihn gesehen, deshalb schon mal pro Forma:

SPOILER WARNUNG (!)






So, weit genug unter der Warnung :)

Viel halte ich nicht davon!

Ehrlich gesagt regt mich Disney sowieso auf seit dem sie das alte Expanded Universe ruiniert haben (George Lucas hat es immer als Teil des Canon gesehen, auch wenn er es sich vorbehielt Dinge zu ändern - was er aber selten tat!)!

So, zurück zu diesem Kinofilm (man könnte auch sagen: ...zurück zu diesem Schandfleck!):

Was die Effekte etc. anging war der Film ok, aber sonst gefiel er mir gar nicht!

Unter anderem weil so gut wie alle Protagonisten die etwas sinnvolles machen Frauen (Poe Dameron, der Ersatz-Wedge-Antilles, macht nur Mist und opfert eine ganze Bomberflotte (Anmerkung: Diese Bomber sind mies! Ein B-Wing aus Episode VI wäre weit wendiger und hält noch dazu mehr aus!) für ein Schiff und dann zettelt er noch eine Meuterei an, wobei Admiral "Ich erzähle niemandem von meinen Plänen!" auch nicht unschuldig ist! Finn will wieder mal abhauen und Luke? Naja dazu später!) sind (nein: Ich habe NICHTS gegen weibliche Charaktere an und für sich, verdammt ich habe schon oft genug hier im Forum Partei für weibliche Charaktere ergriffen und z.B. um die Einführung einer Ringraumer-Kommandantin gebeten, da ich ja mit Ren's Freundin wenig anfangen kann, was aber auf ihrer Persönlichkeit beruht und nicht darauf das sie eine Frau ist!), Schelm wer denkt das man hier versucht eine Agenda (Third Wave Feminismus!) rüber zu bringen!

Auch sind viele Dinge die passieren einfach dämlich (u.a. die Suche nach diesem Code-Knacker...nervig, vor allem wenn man Snokes Schiff Hyperraum-Rammen kann, warum dann nicht die beiden kleineren Begleitschiffe dafür nehmen und das Hauptschiff erhalten? Die kleinen Schiffe wurde vollkommen umsonst zerstört! Außerdem: Warum musste die Admiralin an Bord bleiben? Ein Astromech hätte es auch getan! Diesen dummen BB8 hätte man dafür nehmen können (mag diesen Roboter nicht, R2-D2 ist mir weit lieber!))

Dann demontieren sie einen Helden meiner Jugend (Anmerkung: Ich habe die Filme Anfang der 90er Jahre das erste mal gesehen, mit 6 Jahren!)! Luke Skywalker wird zum depressiven Feigling der sich feige versteckt und aufgegeben hat! Der Luke den ich kenne/kannte, aus den Filmen und dem EU, der ist anders! Er hatte auch seine Fehlschläge, aber er hat nie aufgegeben! Dieser neue Luke ist nicht mein Luke!

Auch kommen Dinge vor die den ganzen Canon ruinieren u.a. eine Force Projektion die Materie nachbildet (Luke selbst, aber auch die Würfel die er Leia gibt!) bzw. Super-Leia (die im Weltall leben kann und dann wie Superman zurück auf ihr Schiff fliegt!), aber auch die Kommunikation zwischen Rey und Kylo (ich nenne ihn Failo, weil er so ein Wanna-Be (zu deutsch: ein Möchtegerne) ist!)...aber das schlimmste:

Das Hyperraum-Ramme-Manöver! Verdammt wenn das so "einfach" ist, warum hat dann nicht jede Seite Tonnenweise Asteroiden mit Hyperantrieb um sie auf gegnerische Schiffe zu "werfen"? bzw. warum verwendet man noch Großkampfschiffe, wenn diese so leicht zerstört werden können? Warum musste man den Todesstern mit Jägern angreifen anstelle von Hyperdrive-Asteroiden (genügend davon auch auch der Todesstern ist Geschichte!)

Dann das ganze Foreshadowing zu Rey's Eltern, nur um jetzt festzustellen das diese betrunkene Arschlöcher waren (außer Kylo hat gelogen, aber das wissen wir nun mal nicht!)? Nein, nein, nein!

Alles in allem? Ein mieser Film und eine richtige Watsche für Fans! Die Leute die sich nicht eingehend mit Star Wars beschäftigt haben wird's nicht kümmern (die wissen es auch nicht besser! Die besten Geschichten sind nämlich NICHT (!) die Filme, sondern Bücher und Spiele aus dem EU - z.B. die Bücher zu Großadmiral Thrawn bzw. Knights of the Old Republic oder die Bücher zu Darth Bane (die Regel der 2 - ein Meister und ein Schüler - der Sith, die stammt von Darth Bane!) und auch die Bücher die die Vorgeschichte von Palpatine erzählen!)

Müsste ich Sterne vergeben bzw. auf einer Skala von 1-10? Eine 3-4 bzw. Schulnoten: eine 5 (ungenügend!)

mfg Tom
Per Aspera Ad Astra!

Si vis PACEM, para BELLUM!


Von zeit zu zeit seh ich den Alten (ähm...Hajo!!) gerne und hüte mich mit ihm zu brechen, denn es ist gar menschlich von einem so großen Herrn (ähm...Hajo) so menschlich mit dem Teufel (äh...Tom) selbst zu sprechen! xD ^^

=> Jetzt - leider - nicht mehr...Ruhe in Frieden Hajo!

Nukebox
Soldat der Schwarzen Garde
Soldat der Schwarzen Garde
Beiträge: 362
Registriert: 10. Aug 2004, 20:37

Re: STAR WARS 8

Beitrag von Nukebox » 8. Jan 2018, 10:08

Mir hat der Film einigermaßen gut gefallen. Die Effekte haben mir sehr gut gefallen und die Story hatte sehr viel Potential.

Leider gab es mir zu viele Parallelen zu den alten Filmen, die durch einige Änderungen und unterschiedliche Anordnung kaschiert werden sollten. Teilweise wurde den Filmen und den Figuren darin die Seele geraubt und man erkennt sie gar nicht mehr, was insbesondere auf Luke Skywalker zutrifft. Dazu die teilweise unlogische Handlung, wo ich mir Folgendes denke: Warum nicht gleich so? Antwort: Dann wäre der Film nach 30 Minuten vorbei. Die Lösungen waren dann zu einfach.

Am "lustigsten" fand ich die Bomber. Wenn die Bomben nicht irgendwie auf das Ziel gelenkt werden, warum sollten die sich dann bewegen? Klar ist die Masse des Schiffes gigantisch und daher müsste sich eine gewisse Anziehungskraft ergeben, aber reicht das für Bomben im herkömmlichen Sinne aus?

Ironischerweise haben die Macher des Films es geschafft jede Figur mit einem lebenden Altdarsteller um die Ecke zu bringen. Nur eine Figur hat "überlebt" und deren Darstellerin ist gestorben.

Ich werde mir die Filme weiter ansehen, aber leider werden für mich die "alten" Filme und Serien durch die neuen Versionen uninteressanter (verschlimmbessert :| ), z. B. Battlestar Galactica oder MacGyver, wo ich die alten Versionen besser finde. Bei einigen Neuverfilmungen, wie Star Trek, haben sich die Filmemacher richtig Mühe gegeben und einige Filme/Serien können es, trotz eines neuen Gewands, durchaus mit den Klassikern aufnehmen.

Wenn Hollywood schon Klassiker neue auflegen muss, scheinen denen wirklich die Ideen auszugehen.
"Ich beherrsche die deutsche Sprache, aber sie gehorcht mir nicht immer."
Alfred Polgar (1873-1955)
östr. Schriftsteller u. Kritiker

Antworten