Übergang vom Drakhon Zyklus zum Bitwar Zyklus

Moderator: Turion

Antworten
steinmc
Kadettenanwärter
Beiträge: 2
Registriert: 26. Jun 2004, 19:55
Wohnort: Hilden

Übergang vom Drakhon Zyklus zum Bitwar Zyklus

Beitrag von steinmc » 5. Aug 2004, 23:31

Hi

Laut der Ren Dhark Homepage spielt der neue Zyklus ja 3 Jahre nach dem Drakhon Zyklus. Was ist in der Zwischenzeit denn passiert?

Vor allem:



[SPOILER - Drakhon 24]Am Ende









auf dem Weg zur Milchstraße findet Ren Dhark ja ein riesiges Raumschiff, das gold leuchtet. Ein Schiff der Balduren?

Deswegen die Frage: Wird im neuen Roman erzählt was Ren Dhark gefunden bzw. erlebt hat? Ich habe immer gedacht, daß der Bitwar Zyklus nahtlos an den Drakhon Zyklus anschließt (ohne zeitliche Verzögerung)

Benutzeravatar
John Charlie Brown
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1361
Registriert: 11. Mai 2004, 22:39
Wohnort: Walldorf bei Meiningen (Südthüringen), Brixen (Südtirol)

Lücke von 3 Jahren???

Beitrag von John Charlie Brown » 6. Aug 2004, 00:02

Stimmt schon! Hier gibts ne Lücke von 3 Jahren. Aber bedenkt es gibt die 3 Specialbände die auch so nicht ohne weiteres reinpassen und vielleicht füllt die Lücke ja auch die von Hajo unter der Rubrik Leserbriefe angekündigte Serie im nächsten Jahr. Siehe hier: unter der Antwort zum Brief von Kurt Rieming.
Und vielleicht meinen die mit 2062 ja auch nicht den Anfang vom BZ sondern die Mitte oder das Ende :wink:
Wie sagte oder besser sang doch gleich der Deutschholländer?: "Lass dich überraschen ... :lol:

Gruß J.C.B.
Das Weltall ist ein Kreis, dessen Mittelpunkt überall, dessen Umfang nirgends ist. - Blaise Pascal (frz. Philosoph, Mathematiker u. Physiker) Bild U30 & WiW 60 sind ausgelesen!

Belgarath
Kadettenanwärter
Beiträge: 1
Registriert: 6. Sep 2004, 18:34
Wohnort: Siegen

Beitrag von Belgarath » 9. Sep 2004, 13:02

Also von Übergang kann hier ja wohl nicht sprechen, der Drakhon Zyklus wurde regelrecht
abgewürgt und offene Fragen nicht geklärt.
Der Bitwar Zyklus beginnt mit einem 3 Jahres-Sprung dessen wichtige Ereignisse
nur lapidar in einigen wenigen Randbemerkungen erwähnt werden.
Ich lese die Ren Dhark Heftromane seit Mitte 1970 und die Bücher seit der
Ersterscheinung, aber ich war noch nie so enttäuscht wie dieses mal. :mad:

Gruß
Belgarath
It´s all connected, you know

Benutzeravatar
Uwe Helmut Grave
TerraPress Reporter
TerraPress Reporter
Beiträge: 4849
Registriert: 3. Jan 2003, 11:35
Wohnort: Wolfenbüttel

Beitrag von Uwe Helmut Grave » 9. Sep 2004, 15:03

Schreib doch mal einen Leserbrief und liste die ungeklärten Fragen auf. Hajo freut sich immer über nette Post. :twisted:
Freude am Lesen! U.H.G.

Hajo hatte Eier.

Benutzeravatar
Theiner
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1314
Registriert: 17. Mai 2004, 22:06

Beitrag von Theiner » 9. Sep 2004, 22:02

Belgarath hat geschrieben:Also von Übergang kann hier ja wohl nicht sprechen, der Drakhon Zyklus wurde regelrecht
abgewürgt und offene Fragen nicht geklärt.
Der Bitwar Zyklus beginnt mit einem 3 Jahres-Sprung dessen wichtige Ereignisse
nur lapidar in einigen wenigen Randbemerkungen erwähnt werden.
Ich lese die Ren Dhark Heftromane seit Mitte 1970 und die Bücher seit der
Ersterscheinung, aber ich war noch nie so enttäuscht wie dieses mal. :mad:

Gruß
Belgarath
Als einer von den ganz alten Hasen solltest Du bedenken, daß bei Zeitspüngen sowohl in RD als auch in anderen Serien :wink: die Handlung immer nachträglich mit dem Tropfenzähler verabreicht wird. Das hat auch seinen Sinn: da die Serienhandlung als eine Art Chronik gestaltet ist, muß sich der Plot an eine Zeitlinie halten - das kann dramaturgisch ärgerlich sein. Bei einem Zeitsprung kann man immer das herausholen, was gerade ins Konzept paßt :D

mfg
Dieter

Antworten