Ebook ?

Alles rund um den RenDhark Cosmos...

Moderator: Turion

Antworten

Ren Dhark als Ebook ?

Umfrage endete am 16. Okt 2006, 15:12

Super brauch ich !
5
31%
Nö kein Interesse !
11
69%
 
Abstimmungen insgesamt: 16

Benutzeravatar
Spitfire Dash
GSO - Agent
GSO - Agent
Beiträge: 158
Registriert: 17. Aug 2012, 21:02
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Spitfire Dash » 20. Nov 2012, 17:39

Der Wächter hat geschrieben: Wer RD lesen will, soll dafür auch bezahlen!
ja da habe ich auch schon gemerkt...

gruß Dash--- lieber arm dran, als Bein ab!
Beiß nicht ins Gras! Rauch es lieber...

Benutzeravatar
emmes
Wächter
Wächter
Beiträge: 2693
Registriert: 5. Aug 2005, 18:37
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von emmes » 20. Nov 2012, 19:02

Der Wächter hat geschrieben:Ich werde jetzt mal ein Buch testweise durch unseren Hochleistungs-Scanner jagen und dann im epub-Format speichern, mal schauen wie das klappt.
Wenn es funktioniert, nur so als Hinweis, ich bin billiger als der andere Uwe. :mrgreen:
Hajo F. Breuer hat geschrieben:Noch ein Hinweis: Es gibt eine Einrichtung, die nennt sich Urheberrecht.
Er hat ja prinzipell recht, aber lasst doch den Wächter-Uwe mal probieren. Solange er das nicht öffentlich macht oder auf die Quelle verweist.
Ich lese zur Zeit Ebook .... Das Deltaschiff

http://www.sternenradar.de
letztes Update: 13.01.09

Benutzeravatar
emmes
Wächter
Wächter
Beiträge: 2693
Registriert: 5. Aug 2005, 18:37
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von emmes » 20. Nov 2012, 19:09

Ich hatte schon einmal versucht, meine Story in PDF-Format in das epup-Format umzuwandeln, damit ich es auf meinem Reader lesen kann.

Ergebnis - sieht Scheiße aus - ändert bei Zoom nicht dynamisch das Format - dadurch fehlt immer die Hälfte irgendwo. Es entstehen mitunter Seiten mit nur ein paar Zeilen :motz:

Also so einfach scheint das doch nicht zu gehen :!:

Normen oder Regeln scheint es für Ebook´s nicht oder nur teilweise zu geben. Das beste Ergebnis erhält man ausgehend von einem Word- oder ähnlichem Dateiformat.

Gibt es eigentlich für sowas - die Ebookerstellung - Agenturen oder Firmen :?:
Oder Wer macht das :?:
Ich lese zur Zeit Ebook .... Das Deltaschiff

http://www.sternenradar.de
letztes Update: 13.01.09

Benutzeravatar
Nobby1805
Wächter
Wächter
Beiträge: 2565
Registriert: 7. Aug 2005, 17:41
Wohnort: Essen

Beitrag von Nobby1805 » 20. Nov 2012, 19:21

emmes hat geschrieben:oder auf die Quelle verweist.
das reicht nicht ... wenn ich jemanden zitiere, z.B.in einer Doktorarbeit dann ja ... aber nicht wenn ich etwas komplett scannen
RD Leser ab Heft 18 ..., nach Frust durch Heft 98 bis 2004 in anderen Universen verloren gegangen.
Lese zur Zeit: Mr. Fitzgerald, Ist da wer?

Benutzeravatar
Der Wächter
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1889
Registriert: 31. Jan 2005, 12:28
Wohnort: München

Beitrag von Der Wächter » 20. Nov 2012, 21:36

emmes hat geschrieben:
Der Wächter hat geschrieben:Ich werde jetzt mal ein Buch testweise durch unseren Hochleistungs-Scanner jagen und dann im epub-Format speichern, mal schauen wie das klappt.
Wenn es funktioniert, nur so als Hinweis, ich bin billiger als der andere Uwe. :mrgreen:
Hajo F. Breuer hat geschrieben:Noch ein Hinweis: Es gibt eine Einrichtung, die nennt sich Urheberrecht.
Er hat ja prinzipell recht, aber lasst doch den Wächter-Uwe mal probieren. Solange er das nicht öffentlich macht oder auf die Quelle verweist.
Also noch mal, noch deutlicher, diese Ankündigung war ein Scherz, ich werde keines meiner Bücher zerlegen um es scannen zu können.

Um ein funktionsfähiges epub-Format zu erzeugen, müßte man den Scan über OCR in eine Textdatei umwandeln und diese dann in eine epub-Datei. Ziemlicher Aufwand, den ich für die bei mir vorhandenen Bücher nicht betreiben würde. Bei RD könnte ich mir z.B. vorstellen, daß Käufer des gedruckten Buches zusätzlich eine DRM geschützte eBook-Ausgabe erhalten. Wobei es dann ja auch immer noch möglich wäre, das gedruckte Buch wieder zu verkaufen. Insgesamt eine schwierige Geschichte, die für uns Außenstehende wirtschaftlich wohl nicht wirklich zu beurteilen ist.
Bewahrer des Universums!

Benutzeravatar
Nobby1805
Wächter
Wächter
Beiträge: 2565
Registriert: 7. Aug 2005, 17:41
Wohnort: Essen

Beitrag von Nobby1805 » 20. Nov 2012, 22:02

Ich habe neulich irgendwo gelesen, dass es inzwischen auch Buchscanner gibt ... ich hatte schon gedacht du hättest die Möglichkeit so etwas zu verwenden

http://www.scanrobot.de/buchscanner_scanrobot.html
RD Leser ab Heft 18 ..., nach Frust durch Heft 98 bis 2004 in anderen Universen verloren gegangen.
Lese zur Zeit: Mr. Fitzgerald, Ist da wer?

Benutzeravatar
Der Wächter
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1889
Registriert: 31. Jan 2005, 12:28
Wohnort: München

Beitrag von Der Wächter » 21. Nov 2012, 08:29

Nobby1805 hat geschrieben:Ich habe neulich irgendwo gelesen, dass es inzwischen auch Buchscanner gibt ... ich hatte schon gedacht du hättest die Möglichkeit so etwas zu verwenden

http://www.scanrobot.de/buchscanner_scanrobot.html
Das Teil ist ja genial, wobei ich nicht unbedingt wissen möchte, was der kostet. Hier im Büro kann ich nur lose Blattsammlungen schnell und effektiv scannen, zumindest dürften die auch doppelseitig bedruckt sein.
Bewahrer des Universums!

Benutzeravatar
Der Wächter
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1889
Registriert: 31. Jan 2005, 12:28
Wohnort: München

Beitrag von Der Wächter » 29. Nov 2012, 12:24

Letzte Woche ist der neue E-Book-Reader 4.0 (Ink) von Weltbild bei uns eingetroffen, hier mal meine ersten Eindrücke. Der Akku hatte nach einer Woche Standby fast keine Leistung verloren, jetzt gerade am PC war er nach ca. 15 Minuten wieder komplett voll. Das Display gefällt mir gut, kräftiger Kontrast zwischen Schrift und weißem Hintergrund und auch beim Umblättern schneller Aufbau der neuen Seite.

Der Reader ist deutlich kleiner, leichter und dünner als sein Vorgänger mit dem Farbdisplay, für den Preis von 59,90 € eine klare Kaufempfehlung von mir.
Bewahrer des Universums!

Benutzeravatar
emmes
Wächter
Wächter
Beiträge: 2693
Registriert: 5. Aug 2005, 18:37
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von emmes » 30. Nov 2012, 18:50

Cool - viel Spass damit !

Ich überlege halt, ob es nicht das nächste mal ein Kindle ist. Das Angebot ist bei Amazon am umfangreichsten.
Ich lese zur Zeit Ebook .... Das Deltaschiff

http://www.sternenradar.de
letztes Update: 13.01.09

Benutzeravatar
Uwe Helmut Grave
TerraPress Reporter
TerraPress Reporter
Beiträge: 4849
Registriert: 3. Jan 2003, 11:35
Wohnort: Wolfenbüttel

Beitrag von Uwe Helmut Grave » 1. Dez 2012, 13:11

Alle reden übers E-book - und die Graves hinken wieder mal der modernen Entwicklung hinterher: Wir haben gerade die Hörbücher für uns entdeckt. Nächste Woche steht eine längere Bahnfahrt an, während der ich natürlich in einem echten Buch lesen werde, wahrscheinlich einen Roman von der guten alten Agatha Christie. Meine Frau ist ebenfalls Krimifan, kann aber während Bus- und Bahnfahrten nicht lesen - und weil ich mich hartnäckig weigere, ihr im Beisein anderer Fahrgäste etwas vorzulesen, haben wir jetzt eine brandneue technische Entwicklung gekauft, namens MP3-Dingsbums oder so ähnlich, und ich habe es - o lobet und preiset mich - sogar geschafft, zwei Hörbücher (Pater Brown - für nur 1 Euro pro Stück!) draufzuspeichern.
Aber als ich mir die Hörbücher per CD-Player (ich glaube, er stammt aus dem Jahre 1935, war wohl der Nachfolger des Grammophons) anhören wollte, gab selbiger keinen Mucks von sich. Zum Glück besitze ich noch ein DVD-Abspielgerät - und damit klappte es. Dabei dachte ich immer, Hörbücher seien normale Audio-CDs, schließlich ist zwischen den Kapiteln auch Krimimusik zu hören (die berühmte Pater-Brown-Melodie). Bin jetzt etwas ratlos.
Zuletzt geändert von Uwe Helmut Grave am 2. Dez 2012, 18:14, insgesamt 1-mal geändert.
Freude am Lesen! U.H.G.

Hajo hatte Eier.

Benutzeravatar
Nobby1805
Wächter
Wächter
Beiträge: 2565
Registriert: 7. Aug 2005, 17:41
Wohnort: Essen

Beitrag von Nobby1805 » 1. Dez 2012, 17:27

So mal als Schnellschuss ...
Ich vermute, dass das Hörbuch länger als 80 Minuten dauert .. wenn es dann auf EINER CD ist dann ist dies nicht als WAV gespeichert sondern komprimiert als MP3 ... und das können ältere CD-Spieler nicht abspielen
RD Leser ab Heft 18 ..., nach Frust durch Heft 98 bis 2004 in anderen Universen verloren gegangen.
Lese zur Zeit: Mr. Fitzgerald, Ist da wer?

Benutzeravatar
Uwe Helmut Grave
TerraPress Reporter
TerraPress Reporter
Beiträge: 4849
Registriert: 3. Jan 2003, 11:35
Wohnort: Wolfenbüttel

Beitrag von Uwe Helmut Grave » 1. Dez 2012, 19:24

Danke, Nobby, das hilft mir weiter.
Ich habe einen Roman mit fast 13 Stunden Inhalt gekauft, die auf 2 CDs verteilt wurden - mit dem Hüllenvermerk "MP3-CDs"; damit konnte ich bis eben überhaupt nichts anfangen, weil ich stets dachte, es gäbe nur ein einziges Format. Nun bin ich schlauer.
Was hingegen die oben erwähnten Pfarrer-Brown-CDs betrifft, müssten sie deinen Ausführungen zufolge eigentlich normal ablaufen, denn selbige haben nur eine Länge von jeweils 55 Minuten. Nach langem Tüfteln habe ich den Fall inzwischen gelöst. Keine meiner zighundert Audio-CDs muckt in jenem Gerät noch auf. Der Uralt-CD-Player hat über Nacht nämlich seinen Musikgeist aufgegeben... Nur das eingebaute Radio tut es noch.
Freude am Lesen! U.H.G.

Hajo hatte Eier.

Benutzeravatar
emmes
Wächter
Wächter
Beiträge: 2693
Registriert: 5. Aug 2005, 18:37
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von emmes » 4. Dez 2012, 19:06

Ja, so hat nun jeder seine Problemchen mit der Technik :beer:

Aber glaube mir, auch du wirst noch so ein kleines schlankes Lesegerät namens Ebook-Reader mit auf Reisen nehmen :!: Nur eine Frage der Zeit. :zensur:

Übrigens Agatha Christie habe ich als Ebook ab 2,99€ gefunden :nod:

(PS ist ja so ähnlich wie Pfarrer Braun)
Ich lese zur Zeit Ebook .... Das Deltaschiff

http://www.sternenradar.de
letztes Update: 13.01.09

Antworten