[SPOILER] WIW 29 - Tödliche Rückkoplung

Ren Dhark bricht auf zu neuen Abenteuern - im neuen "Endlos" Zyklus WiW!

Moderator: Turion

Antworten
Benutzeravatar
tom
Wächter
Wächter
Beiträge: 3193
Registriert: 21. Dez 2002, 22:09
Wohnort: Niederalteich (Bayern)

[SPOILER] WIW 29 - Tödliche Rückkoplung

Beitrag von tom » 18. Apr 2011, 05:13

so, ketzt darf ich euer neuestes "machwerk" verreißen - und ja diesesmal ist es echt mehr schatten als licht (aka: ich sehe schwarz...) :(

naja was gefiel mir:

die ANZIO story war ok :) (zum großen teil)

auch die riker geschichte hatte was (wenn ich auch die anspielungen auf western net so toll fand und es dumm fand das riker die schiffe laufen lies....hätte die besatzung "deportiert" und die schiffchen behalten!)

was mir nicht gefiehl:

die kurt buck story (ok da kann vll noch was draus werden, aber der anfang war nix....der anfang davon kam mir vor wie aus ner schlechten soap :(

ach ja, eine anmerkung: zur giant-ära könnte man vll ein paar sonder...ähm unitall-bände machen :) (die immunen und so weiter das währe sicher interessant)

naja noch was was mir net gefiel:

S. 100

wieder eine aliengeschichte...sagt mal - und ja des mein ich jetzt böse - habt ihr "chinesen" die die am fließband schreiben oder ist das erschaffen eines glaubwürdigen, handlungstragenden aliencharakters der auch länger erhalten bleibt (wie dro cimc, den ich echt vermisse) so schwer....ich meine ihr verschwendet kreativität auf 10538,58 aliencharaktere die 1x vorkommen und dann nie wieder, finde des schlimm!

aber es kommt noch schlimmer:

S. 200 ca.

nomaden beziehungskiste (nix gegen beziehungen mit aliens - bin ich sehr für sogar, aber net so....das hier ist science fiction, nicht soap opera 08/15)

wobei ihr des ab seit 273 (bis schluss des kapitals soweit ich weiß) noch toppt, sorry aber wenn ich sowas lesen will gehe ich in "laden" und kauf mir liebesromane *würg* *kotz*

fazit:

kein gelungenes buch diesesmal, vor allem sind noch logische fehler drin (margun/sola würden, rein logisch gesehen, niemals ihre arkan station riskieren, wenn sie ihr aggregat noch nicht getestet haben bzw. mit fremd-technik arbeiten, die sie noch net ganz verstehen)

dann: wieder verschwendetes potential, die typen mit (name vergessen :( ) mit ihrem sphärenschiff hätte überleben sollen, da hätte man dann echt ne gute story schreiben können

weiter geht es: polit-offiziere?....das ist ja sowas von sowjet-union.....:(

d.h. entgültiges fazit: kein so toller lese-stoff (bereue auf geblieben zu sein um zu lesen, da ich morgen "arbeiten" muss (bei der verwandschaft die nen betrieb (handwerk - zimmerei um genau zu sein) im büro aushelfen, weil deren bürokraft net hinterher kommt)

mfg Tom
ps: so und nun steinigt mich :(
pps: hab doch noch was positives entdeckt: AMY wird mit keinem WORT erwähnt :)
Per Aspera Ad Astra!

Si vis PACEM, para BELLUM!


Von zeit zu zeit seh ich den Alten (ähm...Hajo!!) gerne und hüte mich mit ihm zu brechen, denn es ist gar menschlich von einem so großen Herrn (ähm...Hajo) so menschlich mit dem Teufel (äh...Tom) selbst zu sprechen! xD ^^

=> Jetzt - leider - nicht mehr...Ruhe in Frieden Hajo!

Benutzeravatar
Uwe Helmut Grave
TerraPress Reporter
TerraPress Reporter
Beiträge: 4849
Registriert: 3. Jan 2003, 11:35
Wohnort: Wolfenbüttel

Re: [SPOILER] WIW 29 - Tödliche Rückkoplung

Beitrag von Uwe Helmut Grave » 18. Apr 2011, 10:24

tom hat geschrieben:so und nun steinigt mich
Hast du das Buch legal gekauft und korrekt bezahlt? Ja? Na, dann gibt es auch keinen Grund, dich zu steinigen.
Übrigens: Wer sagt denn, dass die Rospul mit ihren Sphärenschiffen nie wieder auftauchen?
(Wer Roman noch nicht kennen, jetzt nicht weiterlesen, sonst selber schuld sein!)
Gestorben ist das 50er-Grüppchen: die 40 im großen Würfel, die 3 im kleinen Würfel, die 6 aus dem mittleren Würfel (peinlicher Bedienungsfehler, den Edwoo nur kurz auf Seite 123 anreißt, weil er sich deswegen schämt), und der letzte hat sich schließlich freiwillig in den Stahlsarg gelegt. (Graf Dracula? Bist du es? :vamp: ) Aber da waren doch noch mehr! Und der RD-Herausgeber entpuppte sich schon oft als unberechenbarer Exposéautor. Das F in seinem Namen bedeutet: Forsicht, man sollte niemals forschnell urteilen!
Zuletzt geändert von Uwe Helmut Grave am 18. Apr 2011, 18:43, insgesamt 1-mal geändert.
Freude am Lesen! U.H.G.

Hajo hatte Eier.

Benutzeravatar
tom
Wächter
Wächter
Beiträge: 3193
Registriert: 21. Dez 2002, 22:09
Wohnort: Niederalteich (Bayern)

Beitrag von tom » 18. Apr 2011, 17:08

ja sicher - vll gibt es noch andere, dieser IMHO viel zu friedliebenden spezies (das sowas auf dauer net gut geht sollte einem klar sein, ohne aggression geht es IMHO nicht (!) d.h. eine bewaffnete raumflotte ist IMHO ein muss, auch ist es schon allein aus sicherheitsgründen wichtig, diese immer auf dem neuesten stand zu halten...siehe die PO, der einzige "alte" ringraumer, der wirklich was auf dem kasten hat, travisheim scheint ja seine "s-kreuzer" a) nicht ausser dienst zu stellen (neue schiffe sind wohl zu teuer) und b) sie nicht vernünftig nach zu rüsten (haben die überhaupt schon wucht-waffen?)....unverständlich des, vor allem da des immer noch billiger währe als neue zu basteln, bei denen ja doch "nur" die form etwas anders ist (und halt neuere technik drin) aber travi baut in letzter zeit (IMHO eigentlich immer - mochte den schon am anfang net (war mir suspekt, so intelligent und dann ständig am RD kritisieren, auch wenn dessen maßnahmen logisch und gut waren) immer mehr mist (will endlich von der GSO hören - glaube nämlich net das die deren agente "polit-agenten" mitgeben (schon allein weil das das cover vieler agenten gefährden würde))

naja hat vll noch wer nen kommentar zu dem buch (welches ich immer noch net gut finde, gab nur weniges was ich nerviger fand z.B. die norman devit story, wobei die wenigstens spannend war, was man von vielen elementen in dem buch (SOAP OPERA!!!) nicht sagen kann :(

mfg Tom
ps: travisheim fasselt von ner gefahr und dann will er der flotte das geld abdrehen bzw. verweigert nachrüstungen und vernünftige ausrüstung (AG anfällige viphos sag ich nur....man sind wir hier in der UDSSR 1980?) das ist net logisch, der typ hat ne schraube locker (programmhirn mit virus bzw. kaputt?)
Per Aspera Ad Astra!

Si vis PACEM, para BELLUM!


Von zeit zu zeit seh ich den Alten (ähm...Hajo!!) gerne und hüte mich mit ihm zu brechen, denn es ist gar menschlich von einem so großen Herrn (ähm...Hajo) so menschlich mit dem Teufel (äh...Tom) selbst zu sprechen! xD ^^

=> Jetzt - leider - nicht mehr...Ruhe in Frieden Hajo!

Benutzeravatar
Nobby1805
Wächter
Wächter
Beiträge: 2565
Registriert: 7. Aug 2005, 17:41
Wohnort: Essen

Re: [SPOILER] WIW 29 - Tödliche Rückkoplung

Beitrag von Nobby1805 » 18. Apr 2011, 17:27

Uwe Helmut Grave hat geschrieben:(Wer Roman noch nicht kennen, jetzt nicht weiterlesen, sonst selber schuld sein!)
Besser gar nicht SPOILER lesen tun :lookaround:

Das Tom Geschichten über fremde Zivilisationen nicht mag wissen wir ja jetzt schon eine Weile ... aber ich glaube, er ist da eher die schimpfende Minderheit :dont:

Mir hat das Buch insgesamt recht gut gefallen, obwohl ich die Geschichten um Buck bzw. Wumm Woll entweder als Vorbereitung für Kommendes oder als Total Überflüssig sehe.
RD Leser ab Heft 18 ..., nach Frust durch Heft 98 bis 2004 in anderen Universen verloren gegangen.
Lese zur Zeit: Mr. Fitzgerald, Ist da wer?

Benutzeravatar
tom
Wächter
Wächter
Beiträge: 3193
Registriert: 21. Dez 2002, 22:09
Wohnort: Niederalteich (Bayern)

Beitrag von tom » 18. Apr 2011, 18:13

ich mag aliengeschichten schon, was mich stört ist:

jedes buch hat 1-2 (oder mehr) davon, aber keiner der charaktere hat länger als 1-2 bücher (im besten fall!) was zu sagen, nehmen wir diesen "raumschiffs-typi" den die PO rettet und zu seiner welt zurück bringt, der hat 2 bände lang was zu melden (typische nebenrolle halt) und dann wird der - so gut wie sicher - nie wieder auftauchen, was schade um die zeit ist, die man sich nimmt den charakter auszugestalten etc. währe deshalb wie gesagt für einen neuen "dro cimc" (d.h. wieder ein hoher militär eines anderen volkes, der wegen iwas auf der PO anheuert) :)

mfg Tom
Per Aspera Ad Astra!

Si vis PACEM, para BELLUM!


Von zeit zu zeit seh ich den Alten (ähm...Hajo!!) gerne und hüte mich mit ihm zu brechen, denn es ist gar menschlich von einem so großen Herrn (ähm...Hajo) so menschlich mit dem Teufel (äh...Tom) selbst zu sprechen! xD ^^

=> Jetzt - leider - nicht mehr...Ruhe in Frieden Hajo!

Benutzeravatar
Uwe Helmut Grave
TerraPress Reporter
TerraPress Reporter
Beiträge: 4849
Registriert: 3. Jan 2003, 11:35
Wohnort: Wolfenbüttel

Beitrag von Uwe Helmut Grave » 18. Apr 2011, 19:01

Nobby1805 hat geschrieben:Besser gar nicht SPOILER lesen tun.
Nobby recht haben.
tom hat geschrieben:Aliengeschichten - jedes buch hat 1-2 (oder mehr) davon ... wäre deshalb für einen neuen "Dro Cimc"
Die SF lebt von solchen Aliengeschichten. Raumschiff Enterprise wäre nie so berühmt geworden, hätte sich die Besatzung ständig auf ihr Bordgeplänkel oder die Probleme der Serienfiguren beschränkt. Klar, das gehört mit dazu, genau wie die terranische/babylonische Politik und Wirtschaft, aber in erster Linie lese ich SF wegen der Fremden. Im realen Leben lästere ich schließlich auch lieber über das Treiben der türkischen Familie aus der Nachbarstraße, statt mit meinen stinklangweiligen Nachbarn über die ARD-Serie LINDENSTRASSE zu plaudern. :nod:
Nenn mir mal ein paar supertolle Charaktereigenschaften von Cimc, die es notwendig gemacht hätten, ihn am Leben zu lassen. Jede Wette, dass dir nicht einmal eine schlechte einfällt - jedenfalls nicht, ohne nachzublättern, weil der Kerl so nichtssagend war, dass sich kaum noch einer an ihn erinnert.
Frage: Wer oder was ist eigentlich dieser IMHO, der in deiner vorletzten Mail dauernd erwähnt wird?
Freude am Lesen! U.H.G.

Hajo hatte Eier.

Benutzeravatar
Ben B. Black
TerraPress Reporter
TerraPress Reporter
Beiträge: 659
Registriert: 11. Feb 2011, 09:34
Kontaktdaten:

Re: [SPOILER] WIW 29 - Tödliche Rückkoplung

Beitrag von Ben B. Black » 19. Apr 2011, 10:30

Uwe Helmut Grave hat geschrieben:(Wer Roman noch nicht kennen, jetzt nicht weiterlesen, sonst selber schuld sein!)
Ich wusste gar nicht, dass Du ein Asterix-Fan bist, Uwe. Diese Ausdrucksweise seien nämlich Sprache von Geschäftsleute (Obelix GmbH & Co KG). :rofl:

Aber zum eigentlichen Thema:

Ich leiste mir gerade den Luxus, Band 29 als Fan zu genießen (der bin ich nämlich immer noch, auch wenn ich inzwischen etliche Einblicke hinter die Kulissen habe, die das manchmal etwas schwer machen). Sprich: Ich habe von den vier Exposés nur die beiden gelesen, die ich für meine Arbeit gebraucht habe, wobei ich versucht habe, das eine, das mir nur Zusatzinfos geliefert hat, möglichst schnell wieder zu vergessen (nicht weil es so schlecht war o.ä., sondern weil ich den Band genießen wollte, wenn er fertig ist).

Da ich eigentlich Genussleser bin, brauche ich für so ein Buch locker 3-4 Tage. Im Moment bin ich auf Seite 100, und bisher kann ich Toms Kritik nicht ganz nachvollziehen. Von "Western im Weltall" kann in der Riker-Story kaum mehr die Rede sein (oder gibt da ein mehrfach erwähnter Staubmantel schon den Ausschlag? :roll: ).

Die "Soap" um Kurt Buck ist nur eine Nebenhandlung, die nicht mal fünf Seiten oder so einnimmt. Das Ganze steuert doch schon wieder auf Action zu, oder habe ich da was falsch verstanden?

Mit den fremden Völkern ist das so eine Sache. Wie Uwe schon schrieb, sind die doch eigentlich das Salz in der Suppe der SF, sonst kann ich auch Agentenromane oder Krimis lesen. Alle dieser Völker in der Serie zu behalten geht schlicht und ergreifend nicht, und es nur immer mit den gleichen drei oder vier zu tun zu haben wäre doch auch langweilig, oder? Außerdem wäre ich mir gar nicht so sicher, dass die Rospul nicht irgendwann wieder auftauchen (nein, ich habe da auch keine weiteren Infos und spekuliere nur). Schon manches aus der Serie geschrieben geglaubte Volk hat irgendwann wieder ein überraschendes Kommzurück (= Altdeutsch für "Comeback") erlebt. Ich darf an dieser Stelle an die Utaren und die Rateken erinnern. Und die Nogk und Tel tauchen doch auch immer wieder auf, zumal bei den Tel ja mit dem neuen Geheimdienstschef wieder eine recht interessante Figur am Start ist.

Jedoch: Dies bitte ich nicht als Abbügeln einer Kritik zu verstehen, sondern viel mehr als den Versuch, auch unsere Sicht der Dinge darzulegen. Wenn es uns nämlich gelingt, aus Kritik einen konstruktiven Dialog zu machen, kann das in meinen Augen für die Serie nur förderlich sein.

Heute abend lese ich auf jeden Fall an dem Buch weiter. Ich bin schon gespannt, was mich da erwartet. Wenn ich's durch habe, melde ich mich an dieser Stelle nochmal zu Wort.

Benutzeravatar
Uwe Helmut Grave
TerraPress Reporter
TerraPress Reporter
Beiträge: 4849
Registriert: 3. Jan 2003, 11:35
Wohnort: Wolfenbüttel

Re: [SPOILER] WIW 29 - Tödliche Rückkoplung

Beitrag von Uwe Helmut Grave » 19. Apr 2011, 11:26

Ben B. Black hat geschrieben:Obelix GmbH & Co KG
Aus den Zeiten, als die Asterix/Obelix-Serie noch zu den besten der Welt gehörte. Leider lässt sie in den letzten Bänden merklich nach - ein Schicksal, das sie mit "Lucky Luke" teilt. Obwohl der letzte LL-Band (Pinkerton) endlich mal wieder lesbar war.
Du liest RD auch weiterhin zu Deinem Vergnügen, Blacky, und willst keinesfalls vorher wissen, wie die Geschichte ausgeht? Vergiss es: :hehe: In Band 29 ist der Gärtner ist der Mörder.
Freude am Lesen! U.H.G.

Hajo hatte Eier.

Benutzeravatar
tom
Wächter
Wächter
Beiträge: 3193
Registriert: 21. Dez 2002, 22:09
Wohnort: Niederalteich (Bayern)

Beitrag von tom » 19. Apr 2011, 13:17

^^ lol

ne, wie gesagt nix gegen aliengeschichten, aber halt net dauern, ich meine guckt euch star trek an (wenn wir schon beim beispiel bleiben wollen):

sicher TOS (original serie) lebt fast nur von "alien of the week" geschichten, aber die späteren serien nicht mehr und serien wie babylon 5 haben sowas wie story arc wo die "aliens" öfter vorkommen bzw. nicht mehr weg zu denken sind (ich mein ich sag nur: londo molari, g'kar, vir cotto, kosh, lennier etc.) und da waren pro staffel nur ein paar (4 oder so) "alien of the week" folgen dabei, rest drehte sich iwi schon um den haupt-cast :)

zu cimc - sicher fällt mir nix mehr großartig zu ihm ein (zähle trotzdem mal auf: tel, general/admiral (ein wer eben), ehrlich und ehrenhaft (sonst hätte er sich IMHO net dhark angeschlossen) und ein mann der action bevorzugt und soweit ich mich erinnern kann nicht immer mit RD einer meinung, weil dieser IMHO auch für ihn nicht kompromisslos genug war), jedoch würde mir das auch mit shanton z.B. passieren (das einzige das ich wohl net vergessen würde währe: "fett" und ehemaliger "alkoholiker" aber das sagt auch net viel zu nem charakter, oder?) oder anderen charakteren die nicht 100% hauptcast sind (liao morei zum beispiel)

comebacks...sicher, raumfahrende völker werden den vll haben, aber andere? - wohl kaum (ausser: anderes raumfahrendes volk raubt/entführt ein paar von denen um iwas mit zu machen und RD rides to the rescue)

so meine paar cent :)

mfg Tom
Per Aspera Ad Astra!

Si vis PACEM, para BELLUM!


Von zeit zu zeit seh ich den Alten (ähm...Hajo!!) gerne und hüte mich mit ihm zu brechen, denn es ist gar menschlich von einem so großen Herrn (ähm...Hajo) so menschlich mit dem Teufel (äh...Tom) selbst zu sprechen! xD ^^

=> Jetzt - leider - nicht mehr...Ruhe in Frieden Hajo!

roger
Kadettenanwärter
Beiträge: 5
Registriert: 15. Apr 2006, 01:17
Wohnort: Hasselstr. 41 A

Beitrag von roger » 27. Apr 2011, 03:53

Ich hab den roman hinternander weggelesen, was durchaus nicht immer
vorkommt und ich fand ihn gut und spannend.Das auch mal was
gemenschelt wird fand ich als wohltuenden Gegensatz zu antiseptischen
Rhodan Romanen. Was ich aber als viel wichtiger empfunden habe, war
daß hier die Basis für die nächste große Bühne aufgebaut wurde.
Daß Laughton, der Staatssekretär von Travisheim ein Kalamite ist, war
schon lange klar. Frage ist bloß, ist Travisheim gezwungen mitzuspielen,
weil sonst vieleicht ganz Babylon mit allen Bewohnern vernichtet wird ,
oder ist er einfach nur ein Charakterschwein wie so viele aktuelle
Politiker. Ist übrigens jemand aufgefallen, daß die drei ineinander
verschränkten Ringe-das Symbol der Vernichter des Lebens- Teil
des Firmenemblems von Thyssen Krupp sind. Nett fand ich auch die
anspielung auf den Konz. Daß die Balduren vor einer Million Jahren
in der Galaxis der Rospul schon Legende waren, ist für mich auch ein
klarer Hinweis auf den Handlungsbogen, der sich vor uns auftut.
Eine Riesensauerei ist nur, daß jetzt wieder auf den nächsten Roman
so lange gewartet werden muß.Die Reihe Sternendschungel Galaxis
gibts ja leider nicht mehr.Das Ende kam mir aber ziemlich abgewürgt
vor, fast wie bei der alten Heftserie. Auf einmal ist der Bau des Triebwerks
kein Thema mehr. Die sirs werden als Deus ex Maxima aus dem Hut
gezogen. Schade . Ich hatte die Pilidisci richtig liebgewonnen.Wäre
an sich logisch gewesen, wenn sie die Heimatgalaxis der Schwarzen
identifiziert hätten. Wieso ist sonst der erste als Astronom eingeführt
worden. Eine Reise der Point of zur Heimatgalaxis der Pilidisci hätte
noch Raum für viele tolle Abenteuer geboten und mit der gesammelten
wissenschaftlichen Kapazität dieses Volkes hätte man dann nach einigem
Hin und Her die Rückkehr schaffen können. So wurde das in ein paar
Zeilen nebenher abgehandelt, was ich total unbefriedigend fand.
Ich kann mir nur vorstellen, daß wirtschaftliche Gründe für das
abwürgen maßgebend waren. Vieleicht äüßert der große Meister
sich dazu ja mal. Auch daß sich der Zeitablauf extrem beschleunigen
sollte, erinnert mich an die Entsorger von Perry Rhodan.Daß man
dieser Serie gerade in einem meiner Ansicht nach negativsten
und idiotischten Einfälle nacheifert, einfach schade.Ich trauere jedenfalls
den Dimesexta Triebwerken noch hinterher.Das aktuelle Gewurstel mit
den SI hat dazu geführt, daß ich die Serie nicht mehr lese.
Stattdessen habe ich angefangen, die alten Ren Dhark nochmal zu lesen.
Macht mehr Spaß

Benutzeravatar
Turion
Garstiger Worgun
Garstiger Worgun
Beiträge: 1925
Registriert: 31. Jul 2003, 23:20
Wohnort: Terra - Deutschland - Bayern - Landshut
Kontaktdaten:

Re: [SPOILER] WIW 29 - Tödliche Rückkoplung

Beitrag von Turion » 27. Apr 2011, 19:36

Uwe Helmut Grave hat geschrieben:In Band 29 ist der Gärtner ist der Mörder.
Verdamt, ich dachte »Der Bock war der Gärtner«©!!! :mrgreen:

Ich bin noch nicht ganz durch, aber bisher könnte ich nicht klagen. Das mit den Rospul fand ich etwas schade. Wobei ich auch der Meinung bin, daß man bei diesem Exposé Schreiber nie weiß woran man ist...

Daß Margun und Sola so leichtsinnig sind, kam mir auch ein wenig komisch, fast schon unglaubwürdg vor. Zumindest einen Test in einem kleineren Umfeld hätte ich erwartet. Neuentwicklungen werden ja in der Regel meißt unter Laborbedingungen getestet.

Die Kurt Buck Geschichte sehe ich als Einleitung in eine neue Handlung, vermutlich ein Zusammentreffen der Schwarzen Garde mit den Kalamiten.

So, das wars derweil.


Übrigens: Herzlich Willkommen roger.

Kleiner Tip noch, am Ende des Textfeldes - beim Erstellen eines Beitrages - muss kein Zeilenumbruch gemacht werden. Wenn der nur zur Gliederung verwendet wir, lässt sich der Beitrag besser lesen.
Ich bin nicht gestört, ich bin verhaltensoriginell!

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! »Albert Einstein«

Zur Zeit auf meinem Nachttopf :mrgreen:
Ren Dhark Team: WiW 71

www.turion.de

Benutzeravatar
Schlomo Gross
Wächter
Wächter
Beiträge: 2776
Registriert: 16. Jul 2005, 22:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Schlomo Gross » 27. Apr 2011, 19:40

@roger: Hallo!

Die Dimesexta Triebwerke aus den 400er Heften kenn ich auch noch. Aber wieso gibt es die nicht mehr? Und was ist SI?

Schalom,

Schlomo

roger
Kadettenanwärter
Beiträge: 5
Registriert: 15. Apr 2006, 01:17
Wohnort: Hasselstr. 41 A

Beitrag von roger » 27. Apr 2011, 23:15

Hallo Schlomo
Die Dimesexta Halbspur Triebwerke gibts nicht mehr, da angeblich in der Monos Ära die Bauunterlagen verloren gegangen sind.Eine Begründung, die ich immer als Schwachsinn hoch drei empfunden habe.Damit war der Sense of Wonder für mich in vielen Aspekten weg.
SI ist die Abkürzung für Superintelligenzen;etwas woran meines erachtens die Serie krankt und die man vergessen hat, rechtzeitig zu entsorgen. Aber ich will mich nicht weiter auslassen, sonst schreibe ich noch 3 Seiten voll, über alles ,was mich im Lauf der Zeit an dieser Serie geärgert hat.
Deshalb liebe ich Ren Dhark, weil die Serie einfach realistischer und nicht so abgehoben ist.

Benutzeravatar
John Charlie Brown
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1361
Registriert: 11. Mai 2004, 22:39
Wohnort: Walldorf bei Meiningen (Südthüringen), Brixen (Südtirol)

Das Märchen vom ehrlichen Karl, oder war es die Koch-Mehrin?

Beitrag von John Charlie Brown » 26. Mai 2011, 20:27

:rofl: Seite 132, dritter Absatz :rofl: köstlich Herr Grave, wie sie tagespolitisches mit einbezogen haben! ggg

Die Rospul kennen/ kannten also auch die "Sagen" über die Balduren?!
Was mir bei der Gelegenheit wieder als Fragestellung einfällt:
Die Sperre um Orn haben also nicht die Balduren verursacht? Oder gibt es dann bei denen auch mehrere "Fraktionen"?
Oder wie kann es sonst anders sein, daß das eine goldene "Balduren-Planetenraumschiff" der PO nach Orn "hinein hilft"????


J.C.B.
Das Weltall ist ein Kreis, dessen Mittelpunkt überall, dessen Umfang nirgends ist. - Blaise Pascal (frz. Philosoph, Mathematiker u. Physiker) Bild U30 & WiW 60 sind ausgelesen!

Benutzeravatar
Ben B. Black
TerraPress Reporter
TerraPress Reporter
Beiträge: 659
Registriert: 11. Feb 2011, 09:34
Kontaktdaten:

Re: Das Märchen vom ehrlichen Karl, oder war es die Koch-Meh

Beitrag von Ben B. Black » 27. Mai 2011, 11:12

John Charlie Brown hat geschrieben:Was mir bei der Gelegenheit wieder als Fragestellung einfällt:
Die Sperre um Orn haben also nicht die Balduren verursacht? Oder gibt es dann bei denen auch mehrere "Fraktionen"?
Oder wie kann es sonst anders sein, daß das eine goldene "Balduren-Planetenraumschiff" der PO nach Orn "hinein hilft"????
Das ist eine interessante Frage, die wir hier natürlich nicht beantworten werden. :twisted:

Aber mal ganz im Ernst: Ich weiß selbst noch nicht, wer für die Sperre um Orn verantwortlich ist, gehe aber davon aus, dass es NICHT die Balduren sind, sondern dass vielleicht eher diese "Sonnenausknipser" dahinter stecken. Und bei allem, was man bisher über die Balduren gehört hat, gehe ich auch davon aus, dass diese nicht mit den "Sonnenausknipsern" identisch sind.

Ist aber, wie gesagt, auch von mir nur reine Spekulation, und ich bin selbst gespannt, wie das alles aufgelöst werden wird.

Antworten