Die Spur der Wojiden

Hier das Forum für das RD-RPG! Koordinator ist Berni Ziegler

Moderator: Turion

Benutzeravatar
Pit
Soldat der Schwarzen Garde
Soldat der Schwarzen Garde
Beiträge: 337
Registriert: 20. Sep 2005, 21:47

Beitrag von Pit » 24. Jan 2006, 15:35

Es geschah plötzlich, ohne Vorwarnung schnell und hart. Pit erhob sich und stellte fest das er in einem blau schimmerndem Gang war, 5m breit und genauso hoch. Plötzlich berührte ihn was Kaltes an der linken Schulter. Pit drehte sich erschrocken um und starte in das mechanische Gesicht Luigis, Pit atmete erleichtert aus, doch plötzlich miaute Luigi. Welcher Roboter miaute? Doch da viel ihm auf das die Katze, Karlo auch mitgekommen ist, ein tolles Trio: Ein Roboter, eine Katze und ein Halbterraner in einem Gebäude was wahrscheinlich von Worrguns gebaut wurde.
Identifiziert euch!
Pit erschrak was war das? Er dachte nach, und es fiel ihm sofort auf, die andren haben ihm recht viel über die Worrgun und ihre Technik erzählt, sie haben ihm zb. gesagt das es bei denen üblich war Botschaften und Befehle über Gedanken zu versenden und empfangen.
Das zweite mal war es irgendwie lauter und dringlicher
Identifiziert euch! Ode ich werde Gegenmaßnahmen ergreif!
Pit probierte seine Gedanken zu ordnen und stark zu Bündeln, dann „schickte“ er seine Nachricht ab.
Ich bin Pit, ich bin ein Halbterraner und mit Freunden hier, wir kommen in Friedlicher Absicht.
Identifizierung ungültig werde sofortige Gegenmaßnamen starten, halten sie sich kooperativ und ich werde keine Gewalt anwenden!
Plötzlich tauchten unzählige Roboter auf, drei der schwebenden Kugeln kamen auf Pit, Luigi und Karlo zugeschwebt…

Benutzeravatar
Schlomo Gross
Wächter
Wächter
Beiträge: 2779
Registriert: 16. Jul 2005, 22:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Schlomo Gross » 26. Jan 2006, 00:48

Die Kugelroboter wirkten nicht gerade freundlich. Ganz im Gegenteil! Luigi erkannte die Mündungen von Waffen an ihren Armen und beschloss, die Situation zu entschärfen, indem er sich als wojidischer Robot zu erkennen gab. Immerhin waren die Wojiden ebenfalls Worgun, auch wenn sie nach anderen - besseren wie es Luigi schien – Regeln lebten als diese. „Ich bin“ unverständliche Pfeifgeräusche wie von einem antiken Modem “, ein wojidischer Servicerobot. Ich bürge für meine beiden Begleiter.”

Karlo war inzwischen ganz entgegen den Gepflogenheiten seiner Art zu den Kugelrobotern gegangen, hatte sich neben sie gesetzt und fing an, sich hemmungslos zu putzen. Wobei er die Roboter keines Blickes würdigte.

-

Am Rand des Lochs, in dem sich der `Eingang` befand, meinte der Lift plötzlich: “Ich empfange das Peilsignal von Karlos Halsband nicht mehr. Er hat den Sender irgendwie auf Audioübertragung geschaltet. Wir können mithören, was da drinnen geschieht!”

Schalom,

Schlomo

Benutzeravatar
Das Universum
Scoutboot Pilot
Scoutboot Pilot
Beiträge: 24
Registriert: 20. Jul 2005, 15:57

Beitrag von Das Universum » 28. Jan 2006, 16:48

Ein untergeordneter Subprozessor des Stationscomputers untersuchte die Transmitterprotokolle um die Autorisation der 3 Neuankömmlinge zu verifizieren. Er stellte fest, dass der letzte Transport von einem Worgunraumer, oder zumindest von einem Worguntransmitter aus stattfand. Daher stelle er eine Transmitterdatenverbindung zu dieser Station her und schaltete den Audiokanal auf einen in der Decke des Ganges verborgenen Lautsprecher.

Pit, Luigi und Karlo hörten plötzlich leise, stark verrauschte und verhallte Stimmen aus der Decke über ihnen.
Das Universum kann so grausam sein...

Benutzeravatar
Schlomo Gross
Wächter
Wächter
Beiträge: 2779
Registriert: 16. Jul 2005, 22:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Schlomo Gross » 5. Feb 2006, 02:07

Karlo hörte mit seinen superempfindlichen Katzenohren Stimmen aus dem Rauschen des Deckenlautsprechers heraus. Bekannte Stimmen! Es waren Menschen, die er aus der Kurt Brand kannte und mochte. Also begann er noch lauer zu schnurren.

Schlomo und seine Kollegen standen um den Lift herum und lauschten angestrengt der Übertragung von Karlos Halsbandsender. Mehr als das Schnurren des Katers war jedoch kaum zu erkennen. Golem hatte sich dazu gesellt und verwendete 95% der Rechenkapazität seines Hauptprozessors, um die Hintergrundgeräusche aus der Sendung heraus zu filtern. „Ich errechne eine Wahrscheinlichkeit von 42%, dass es sich bei den Hintergrundgeräuschen um die Stimmen von zwei Besatzungsmitgliedern der Kurt Brand handelt.” „Dann hat Karlo Funkkontakt zum Raumer?!?“ Sandra Held war mehr als verblüfft. „Das seh ich mir direkt an.“ Schlomo sprachs und sprang durch den Transmitter des Schotts.

Schalom,

Schlomo

Benutzeravatar
Der Wächter
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1889
Registriert: 31. Jan 2005, 12:28
Wohnort: München

Beitrag von Der Wächter » 8. Feb 2006, 09:09

Die Entdeckung des Eingangs hatte alle Mitglieder der Gruppe in Aufregung versetzt, der Testflug mit dem Raumschiff war daraufhin ein wenig in den Hintergrund geraten. Es war eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, bis die Triebwerke abgeschaltet und die Konverter auf Stand-By herunter gefahren würden.

Jetzt war auch noch Schlomo durch den Transmitter gegangen. Der Wächter bewunderte einmal mehr die Unbekümmertheit, mit der die Menschen immer wieder in das Unbekannte vorstießen.

Über die Instanz seiner Station ließ er überprüfen, ob die Lebenszeichen von allen normal waren. Als das bestätigt wurde, war er in der Richtung beruhigt, aber was die Instanz ihm darüber hinaus berichtete war weniger angenehm. Bei dem Bauwerk handelte es sich eindeutig um eine Station der Wojiden, die erste auf die der Wächter selbst traf. Die Instanz meldete ihm, dass sie während ihrer langen Suche nach ihm bereits einmal auf eine Station der Wojiden gestoßen war. Leider hatte sie sich damals nicht lange mit Untersuchungen aufgehalten, sondern war gleich weiter geflogen.

Auf seine Frage, ob eine Übernahme der Kontrolle des Hypercalculators der Station möglich sei, bekam er auch keine wirklich befriedigende Antwort. Die Instanz war zwar der Meinung daß dies prinzipiell möglich sei, aber einige Zeit in Anspruch nehmen würde. Die Wojidischen Codes zu entschlüsseln würde eine Weile dauern und dabei einen Großteil der Rechenleistung beanspruchen. Eine genaue Prognose wann mit einem Ergebnis zu rechnen sei, war der Instanz leider nicht möglich.

Wenigstens die letzte Frage des Wächters konnte von der Instanz bejaht werden. Es würde ihm möglich sein, sich im Notfall mit einem direkten Sprung durch den Hyperraum aus der Station der Wojiden zu befreien. Dies mußte für den Moment genügen, also bat der Wächter die Instanz mit der Entschlüsselung der Codes zu beginnen, dann trat auch er durch den Transmitter.

Bei seinem Erscheinen richtete sich die volle Aufmerksamkeit der Roboter in der Station sofort auf ihn. "Willkommen Wächter der Balduren!" sprachen sie ihn direkt an.

Seine Tarnung war aufgeflogen!
Bewahrer des Universums!

Benutzeravatar
Der Wächter
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1889
Registriert: 31. Jan 2005, 12:28
Wohnort: München

Beitrag von Der Wächter » 9. Feb 2006, 08:47

Die Enttarnung des Wächters löste ein sofortiges Handeln der Instanz aus, sein Schutz hatte für sie oberste Priorität! Sämtliche Energieerzeuger der Station wurden hochgefahren, die bisher sorgfältig überwachte Tarnung wurde aufgegeben und der Orbit verlassen. Unter Vollast beschleunigte die Station Richtung Planetenoberfläche, die dabei verdrängten Luftmassen erzeugten ein dumpfes Heulen. Im Bereich des Camps verhinderte die Instanz größere Turbulenzen, in dem sie mit einer Kombination aus Prall- und Fesselfeldern die Luftbewegungen dämpfte. Schon nach wenigen Augenblicken schwebte die gigantische Station über dem Pyramidenschloß und dem Camp der Terraner.

Der perfekte Quader mit seiner absolut glatten fugenlosen Oberfläche, in einem irisierenden Schwarz schimmernd, bot mit seinen Abmessungen von 40 x 20 x 10 km einen gewaltigen Anblick. Alle Waffensysteme der Station waren aktiviert, im Notfall konnte die Instanz den direkten Hyperraumsprung des Wächters auch selbst auslösen um ihn aus der Gefahrenzone zu bringen, bevor sie mit aller Macht zuschlug.

An den Hypercalculator der Wojiden-Station ging ein kurzer Funkimpuls: "Verhalte Dich ruhig und unternimm nichts gegen den Wächter!"
Bewahrer des Universums!

Benutzeravatar
Pit
Soldat der Schwarzen Garde
Soldat der Schwarzen Garde
Beiträge: 337
Registriert: 20. Sep 2005, 21:47

Beitrag von Pit » 9. Feb 2006, 17:57

Pit hörte nur eins: Wächter! Doch das reichte ihm, er überlegte eine zehntel Sekunde, und wusste wieder sofort was ein Wächter war, ja er wusste es, er hatte in letzter zeit, sich mit der Terranischen Geschichte befasst und auch mit den Völkern mit denen die Terraner in Kontakt waren.
Blitzschnell schmiss er sich zur Seite, riss seinen wokischen Kobla (Kombi Blaster, das Besondere am Blaster war das er sich automatisch auf das Ziel programmierte, Bei Robotern, wurde entweder ein Laserstrahl, ein EMP schock oder eine Art Duststrahl abgefeuert, je nach dem aus welchem Material die Maschine war und mit welcher Energie er betrieben wird,
Bei Lebewesen wurde entweder ein Paralüsator (der die Stärke automatisch einstellt), Ein starler Stromschock der bis max. 5m reicht, ein Schallstrahler, der das Objekt weg schleudert, und dann gab es noch für Panzer und kleinere Raumschiffe, explodierende Geschosse, ein paar Projektile die mit unglaublicher Geschwindigkeit auf das Objekt geschleudert werden, es gab noch einen Schildpoler, der ein Energieschild umpolt, nun entlädt sich der Schild im Hyperraum! Dieser SP (Schildpoler) kann aber nur kleinere Schilde zum entlären bringen!) und die absolute neun plus ultra Waffe war das Antium, ein Strahl der winzig klein ist und einen winzigen Teil der Materie in Antimaterie Umwandelt, diese Antimaterie kommt nicht mit „normaler“ Materie klar und wandelt alles in Energie um, womit es in Berührung kommt! Diese Waffe wird mit Hyperraumenergie betrieben und hat somit eine ständige Energieversorgung! )
Dazu trug er noch einen Körperschild der sich sofort aktivierte.
Er richtete seinen Kobla auf die Deffensive und drückte ab, ein kleiner Superrechner rechnete sofort alles aus, und stellte die Waffe auf EMP, dieser Schock war gerrichtet und verschonte Luige und alle anderen, danach richtet er blitzschnell seine Waffe auf den Wächter, er sagte nur: „Bleib ja da wo du bist, versuche erst nicht zu fliehen! Selbst wenn du durch den Hyperraum springst, werde ich dich erwischen!“
Pit war sich nicht sicher ob dies klappen würde, er musste ihn einfach daran hindern wieder zu fliehen oder Schlomo und den anderen was zu tun! Warscheinlich war er der „Bestitzer“ dieser Station! Wollte er die Terraner vielleicht nur locken? Weshalb sonst sollte er frühzeitig zu den Terranern gestoßen sein?
Egal Pit verfolgte sowieso ganz andere Ziele, er war nicht per Zufall hier abgestürzt, nein vorher war er im Krieg, er musste mit „seinem selbst gebasteltem Beiboot“ fliehen, das wolkische Mutterschiff würde vernichtet und sein Schiff, war nicht für große Hyperraumsprünge geeignet, Er musste Springen und sofort notlanden, seine verhasten Verfolger die Sabbra hatte er jedoch vernichten können!
Egal Pit musste handeln, wenn er jemals seinen Auftrag zu Ende Bringen wollte musste er ein Galaxieschiff finden!
Alle schauten ihn an, doch dann…

(ooc: sorry, aber ich musste mal übertreiben*gg*)

Benutzeravatar
Schlomo Gross
Wächter
Wächter
Beiträge: 2779
Registriert: 16. Jul 2005, 22:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Schlomo Gross » 9. Feb 2006, 23:02

Schlomo tauchte unvermittelt in einem blau erleuchteten Gang auf. Einem für seine Begriffe erstaunlich großem Gang sogar. Etwa 10 Meter vor ihm diskutierte Luigi recht gelassen mit ein paar kugelförmigen Kampfrobotern, wurde dabei angespannt von Pit beobachtet, der wiederum von Karlo angeschnurrt wurde. Noch bevor Schlomo die Anwesenden begrüßen konnte, hörte er hinter sich im Gang eine weitere Person auftauchen und noch während er sich umdrehte um zu sehen, wer da gerade angekommen war, wurde diese Person vom Stationshyperkalkulator mit “Wächter der Balduren” begrüßt, worauf Pit in heller Hektik eine Art Wasserpistole hochriss um damit auf den Neuankömmling zu zielen.

„Öha, was geht denn hier ab?” schoss es Schlomo durch den Kopf. So langsam hatte er sich dann doch soweit umgedreht, dass er Uwe erkennen konnte. „Da schau her, Uwe ist ein Wächter? Was es alles gibt. Und was man so für Leute trifft, wenn man mal verreist…” Schlomo war sich nicht sicher, ob er die beiden letzten Sätze nur gedacht oder auch ausgesprochen hatte. Nur was wollte Pit mit dieser merkwürdigen Wasserpistole? War das vielleicht gar keine Wasserpistole? Oder stand hinter Uwe womöglich irgend etwas Gefährliches? „Hm, ich sollte mich allmählich mit dem Gedanken anfreunden, dass ich mir bei Gelegenheit wohl doch mal eine neue, stärkere Brille kaufen muss...”

Schalom,

Schlomo

Benutzeravatar
Der Wächter
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1889
Registriert: 31. Jan 2005, 12:28
Wohnort: München

Beitrag von Der Wächter » 10. Feb 2006, 11:47

Der Hypercalculator der Wojiden-Station erkannte die Autorität des Wächters an, er übermittelte der Instanz einen entsprechenden Impuls. Gerade als er dies auch der Gruppe mitteilen wollte kam es zu einem Zwischenfall.

Dieser Pit schien ja unter ziemlichem Verfolgungswahn zu leiden, wer weiß was er in seinem jungen Leben schon alles erlebt hatte. Als er jedoch eine Waffe zog und auf die Roboter schoß, wurde es etwas zu gefährlich für die anderen. Seine Drohung gegen den Wächter hätte er zwar nicht wahrmachen können, aber die Instanz handelte trotzdem sofort und schoß einen gebündelten Paralysestrahl auf Pit ab. Der trug zwar einen erstaunlich hoch entwickelten Körperschild, aber gegen die Technik der Station des Wächters war dieser Wirkungslos. Lautlos sackte Pit in sich zusammen.

Die Aufmerksamkeit aller anderen richtete sich in diesem Moment voll auf Uwe, er sagte nur: "Ich glaube ich muss euch einiges erklären, aber nicht hier im Gang. Kümmern wir uns erst mal um Pit und dann gehen wir in die Zentrale der Station."
Bewahrer des Universums!

Benutzeravatar
Pit
Soldat der Schwarzen Garde
Soldat der Schwarzen Garde
Beiträge: 337
Registriert: 20. Sep 2005, 21:47

Beitrag von Pit » 10. Feb 2006, 20:50

Lebenserhaltungsanalyse abgeschlossen! Injiziere starkes Gegenmittel! Normale Lebensfunktionen in 7 min. und 34 s. hergestellt. Injiziere Parablocker! 450% Schutz vor Paralluseangriffen!
Pits Körperüberwachungsgerät, was auch zugleich der Schild war, stellte sofort nach dem überaus starkem Angriff die normalen Körperfunktion her.

….Oh wie lange bin ich schon auf der Suche… Wo finde ich es…. Die Galaxieschiffe….. In dieser Station sollte es doch eins geben…. Nur deswegen bin ich doch hergekommen…
….Diese Verfluchtet Sabbra, die Klonpest hoch zehn im Universum, sie wollte den Kobla haben…. Die beste Waffe der Wolk, ein Prototyp, im normalem gebrauch klein und unscheinbar, doch sie hatte einen neuen Hypperaumpuffer, der die Waffe erst aufbaut, Sie dreifach so groß macht, getragen von einem A-Gravfeld…. Ich muss es schaffen…ich muss in meine „wirkliche Heimat“…. Ich Pit… ein halber Terraner und ein halber Wolk. Ich werde die berühmt berüchtigten Galxieschiffe der Wojiden finden, oh ja… Dieser Wächter ist der Schlüssel zu ihnen…

Plötzlich wachte er auf, er musste sich nicht mehr sammeln, er war nur körperlich Paralüsiert gewesen. Sei Gehirn jedoch war geschützt gewesen.
Alle schauten ihn an, aus der Wand waren Geschütze erschienen, Defensive flog herum, Die Terraner schauten ihn an, Uwe der Wächter stand neben ihm. Ein Roboter war über ihm gebeugt und kontrollierte seine Vitalfunktionen, Sein Kobla war in einem spezielgesichertem Feld.
Jetzt erst bemerkte Pit, dass er in einem andren Raum war…

Ich habe also verloren…oder? Ich muss jetzt erstmal alle beruhigen, ich muss an meinen Kobla!

„Wo bin ich? Oh Neein was habe ich getan? Wieso schaut ihr mich so an? Der wächter…“

Einer unterbrach Pit.

Benutzeravatar
Der Wächter
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1889
Registriert: 31. Jan 2005, 12:28
Wohnort: München

Beitrag von Der Wächter » 10. Feb 2006, 21:24

"Bleib ganz ruhig, niemand wird Dir etwas antun!" sagte der Wächter zu Pit. "Leider hat Deine Bedrohung meiner Person eine massive Reaktion meiner Station ausgelöst. Ohne Deinen ziemlich guten Körperschild hättest Du das eventuell nicht so gut überstanden." fügte er hinzu.

"Deine Waffe bleibt gesichert, junger Wolk, aber ich bin durchaus gewillt Dir zu helfen." fuhr der Wächter fort. "Der Kampf Deines Volkes ist von mir nicht unbemerkt geblieben. Wenn ich Deine Bemühungen in Richtung eines Galaxie-Schiffes hätte unterbinden wollen, wärest Du nicht hier. Aber jetzt sollten wir uns erst mal mit dieser Station und ihrem Innenleben befassen."

Damit wendete der Wächter seine Aufmerksamkeit wieder allen Anwesenden zu.
Bewahrer des Universums!

Benutzeravatar
Pit
Soldat der Schwarzen Garde
Soldat der Schwarzen Garde
Beiträge: 337
Registriert: 20. Sep 2005, 21:47

Beitrag von Pit » 20. Feb 2006, 21:49

((Nicht) RPG Gebunde Geschichte von mir^^, muss man nicht lesen, kann man aber! Handelt von meiner, ehm Pits Geschichte! :wink:
Da Pit nichts anderes übrig blieb als einzuwilligen, entschloss er sich von nun an, friedlich zu dem Wächter zu sein. Obwohl der Wächter wahrscheinlich gar keine Ahnung vom Krieg, zwischen den Wolk und den Sabbra hatte, denn der eigentliche Krieg war schon zu Ende, außerdem fand er in einer extrem weiten Galaxie statt.
Die gehassten Sabbra waren dem wolkischen Aufklärer durch ein Hyperloch, dass durch so genannte Hyperlochschiffe oder auch Galaxieschiffe entsteht, gefolgt. Der Wolkische Aufklärer sollte eigentlich die Lage in der Milchstraße bzw. Umgebung erkunden. Dies klappte auch, sie sammelten Informationen und Technologien anderer Völker, so fanden sie auch per Zufall die Terraner.


Als sie jedoch zu dem Hyperlochschiff zurückkamen , war es vernichtet.
Von einer Gigantischen Sabbra Armada.
Sie hatten hunderte von Schiffen, Kampfschiffe aber auch Zuchtschiffe (info: Zuchtschiff: Hier werden die Bioklone der Sabbra hergestellt).
Der Kapitän sah sich gezwungen diese Armada zu vernichten, egal mit welchen Mitteln. So entstand ein Gnadenloser Kampf. Kurz davor wurde Pits Körper geboren. In der Not ließ der, der Kapitän, die Computer und alle anderen wichtigen Sachen in Sonden verfrachten, diese Sonden wurden dann Abgeschickt.
Sie verteilten sich selbstständig, nach einem Zufalls Prinzip, in der gesamten Milchstraße. Bald darauf als die Speicherbänke lehr waren, die Konverter überlastet und kaputt, die Munition der äußerst starken Projektilwaffen alle war, stürmten die Sabbra das Schiff. Nun fing eine Gnadenloser Kampf im Schiff statt.
Sabbra Klone gegen Wolkische Soldaten, die Wolks wurden von äußerst starken Robotern unterstützt.
Ein Kampf der härter kaum sein kann, bald jedoch stand fest das die Wolk keine Chance mehr hatten, jetzt ging es nur noch darum ihr Leben so teuer wie möglich zu verkaufen!
Als nur noch wenige lebten, sah sich der Kapitän gezwungen,
Pit nach Terra zu schicken, Er speicherte jedoch noch ein Teil des Wissens,
was bis dahin niemand wusste,
war das der Kapitän gar kein Wolk war,
sondern ein Retin, eine Abspaltung der Wolk, die in einem Anderem Universum leben*.

Dieser retinische Agent schleuste auch noch eine KI in Pits Gehirn ein und gab ihm eine Waffe die bis dahin eigentlich nur ein Prototyp war, und einen mittleren Körperschild mit.
Pit wurde nach Terra geschickt und wuchs dort auf, bald darauf, baute er sich ein Schiff, das Geld bekam er von seinem sehr Reichem (halb)Onkel.
Pit fand ein Kampfschiff der Wolk bzw. Retin (was er jedoch nicht wusste!)
Dieses Kampfschiff war um einiges stärker als die MES Raumer (= spezieller Kampfaufklärer) und wurde von Robotern gesteuert! Es hatte ein eigenes Sprungschiff was jedoch nur einmal springen konnte, und somit nutzloser Schrott war.

Pit machte sich damit auf die Suche nach den Sonden um mehr über sein Volk zu erfahren.
Er fand die Koordinaten der wolkischen Galaxien, dass die Wojiden angeblich Galaxie Schiffe besitzen, und das es noch Sabbra gab! Das Schlimme an der Sache war das sich die Sabbra wieder aufgebaut und ihre Flotte um einiges vervielfacht haben.

Deswegen machte sich auf die Suche der sagenumwobenen Schiffen, den Wojidischen Galaxie Raumern!
Dabei stieß er jedoch auf die Sabbra,
Er könnte sie zwar besiegen und restlos aus dieser Galaxie auslöschen jedoch explodierte das retinische Kampschiff im Kampf.
Pit könnte sich gerade noch mit seinem selbstgebauten Schiff retten. Als er jedoch in das Sonnensystem der Wojiden sprang. Gab sein Schiff langsam seinen Geist auf. Er musste auf dem Planeten Notlanden.
Seitdem kämpfte er gegen schreckliche Bestien, zu seinem Glück kamen dann aber die Terraner.
Als sie dann auch noch einen weg in die wojidische Station fanden aktivierte sich die KI in Pit. Sie übernahm ihn dann und wollte den Wächter überwältigen. Sie hatte jedoch nicht alle relevanten Punkte berechnet.

Da Pit nichts anderes übrig blieb als einzuwilligen, entschloss er sich von nun an, friedlich zu dem Wächter zu sein.

Pit sprach den Wächter direkt an: „Ok, entschuldige Wächter, oder wie ich dich nennen soll, irgendwas ist mit mir durchgegangen. Es tut mir leid das ich dich bedroht habe, gehen wir einfach weiter und tun so als wen nie was passiert wäre, “

Sie setzten ihren Weg fort, und bald darauf betraten sie einen Großen Raum….

(ooc: sry das ich so viele Fehler mache… :oops: , ach ja die Geschichte oben ist ein kleiner Teil meiner Hobby Geschichte, wen sie jemals fertig wird zeig ich sie euch, ....vll)


(ooc: ICH HABE DIE GESCHICHTE NOCHMALS ÜBERHoLT UND SIE EIN BISSCHEN VERFEINERT!!!!!! für die, die sie schonmal gelesen haben!)

Antworten