Mars

Alles zum Thema Wissenschaft, Technik,... aus Ren Dhark, dem "Real Life", anderen Serien und eigenen Phantastereien!

Moderator: Turion

Antworten
Benutzeravatar
Schlomo Gross
Wächter
Wächter
Beiträge: 2788
Registriert: 16. Jul 2005, 22:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Mars

Beitrag von Schlomo Gross » 26. Jun 2008, 18:38

Die NASA hat den bisher größten Krater im Sonnensystem gefunden: Auf dem Mars. Er umfasst knapp 40% der Marsoberfläche.

http://www.nasa.gov/mission_pages/MRO/n ... 80625.html

Und noch etwas: Haltet in der Nacht Ausschau nach leuchtend blauen Wolken. Das sind `noctilucent clouds`, leuchtende Nachtwolken. Man weis so gut wie nichts über sie, nur dass sie seit rund hundert Jahren angefangen haben, jedes Jahr weiter nach süden zu wandern...

http://www.spaceweather.com

Ich hatte mal die Theorie, dass es mit der Abnahme des Erdmagnetfeldes zusammenhängt, bin aber mittlerweile nicht mehr sicher, ob das wirklich zutrifft. Aber mal abwarten, was AIM herausfindet.

Schalom,

Schlomo

Benutzeravatar
Sebastien
GSO - Agent
GSO - Agent
Beiträge: 210
Registriert: 1. Apr 2008, 17:59
Wohnort: Lahnstein

Beitrag von Sebastien » 26. Jun 2008, 20:07

ja in der bild (hehe, als praktikant in einer schlosserei bekommt man keine faz oder welt zu lesen^^) stand, dass der unterschied der landschaft süd zu nord aufgrund eines riesengroßen asterioiden entstanden ist, die hatten geschrieben 2000km groß das vieh... hmmm, das mit dem wolken ist aber sehr sehr cool

Benutzeravatar
Jan Gardemann
TerraPress Reporter
TerraPress Reporter
Beiträge: 177
Registriert: 19. Mai 2008, 17:39
Wohnort: Schreibstube
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan Gardemann » 27. Jun 2008, 10:26

Der Mars und die Missionen dorthin sind ein spannendes Thema und haben mich vor einiger Zeit zu einer SF-Kurzgeschichte inspiriert, die 2006 in der SF-Anthologiereihe „Visionen“ ( shayol Verlag) erschienen ist.
Die Story heißt „Geschichtsstunde für Marsianer“. Darin wird eine plausible Erklärung für das Scheitern der zahlreichen Marsmissionen geliefert 8) (und auch auf die mysteriösen Wolkenbildungen eingegangen). Für diese Story habe ich lange recherchiert und sie erhielt dann auch eine Nominierung zum Deutschen SF-Preis (landete bei der Endausscheidung aber nur auf den unteren Rängen).
Das Titelbild für „Plasma Symphonie“ (so der Titel der Kurzgeschichtensammlung) stammt übrigens von James Warhola, einem Neffen von Andy Warhol. Warhola ist durch seine Mitarbeit im MAD-Magazin bekannt geworden.



Plasma Symphonie beinhaltet deutsche Erstveröffentlichungen von Rüdiger Bartsch, Andreas Eschbach, Jan Gardemann, Marcus Hammerschmitt, Frank W. Haubold, Desirée & Frank Hoese, Jörg Isenberg, Michael K. Iwoleit, Hartmut Kasper, Thor Kunkel, Helmuth W. Mommers, Ernst Vlcek, Fabian Vogt und Thomas Wawerka.

Ende der kurzen Werbeeinblendung!
Dateianhänge
vis3.jpg
vis3.jpg (22.43 KiB) 2986 mal betrachtet

Benutzeravatar
Uwe Helmut Grave
TerraPress Reporter
TerraPress Reporter
Beiträge: 4849
Registriert: 3. Jan 2003, 11:35
Wohnort: Wolfenbüttel

Beitrag von Uwe Helmut Grave » 27. Jun 2008, 16:35

Jan Gardemann hat geschrieben:...und sie erhielt dann auch eine Nominierung zum Deutschen SF-Preis (landete bei der Endausscheidung aber nur auf den unteren Rängen).
Und wenn man dich darauf angesprochen hat, hast du den stereotypischen Spruch aufgesagt: "Es ist bereits eine Ehre nominiert worden zu sein." (Übersetzung: Ihr elenden Banausen von der Jury würdet eine gute Geschichte nicht mal dann erkennen, wenn man sie euch an den Pillermann bindet!) :nod:
Wo kann man das Buch schnorren oder kaufen?
Freude am Lesen! U.H.G.

Hajo hatte Eier.

Benutzeravatar
Jan Gardemann
TerraPress Reporter
TerraPress Reporter
Beiträge: 177
Registriert: 19. Mai 2008, 17:39
Wohnort: Schreibstube
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan Gardemann » 27. Jun 2008, 19:51

Uwe Helmut Grave hat geschrieben:Wo kann man das Buch schnorren oder kaufen?
Beim Shayol-Verlag (da ist ein link in meinem Beitrag oben). Bei Amazon kriegst du das Buch wahrscheinlich billiger. Belegexemplare habe ich leider keine mehr - sonst hätte ich dir eins geschickt (behaupte ich jetzt mal :wink: )

Benutzeravatar
Uwe Helmut Grave
TerraPress Reporter
TerraPress Reporter
Beiträge: 4849
Registriert: 3. Jan 2003, 11:35
Wohnort: Wolfenbüttel

Beitrag von Uwe Helmut Grave » 27. Jun 2008, 20:13

Jan Gardemann hat geschrieben:Belegexemplare habe ich leider keine mehr...
Kenne ich. Die schönsten Veröffentlichungen verschenkt man leichtsinnigerweise immer zuerst - und hinterher ärgert man sich, daß man die Belegexemplare lauter Arschlöchern gegeben hat, die sie gar nicht zu würdigen wissen, und daß man jetzt für die wirklich lieben Menschen keine mehr übrig hat. Zum Glück ist das bei dir umgekehrt gelaufen. 8)
Mir erging das so mit zwei wirklich guten Satire-Sammelbänden, ein Paperback und ein "richtiges" Buch; in dem Buch war ich sogar mit zwei Geschichten vertreten - und genausoviele Exemplare besitze ich jetzt noch von jedem Band: zwei, und die gebe ich nicht mehr her. Dummerweise sind die ersten Auflagen längst ausverkauft, und eine Neuauflage gab es nie.
Freude am Lesen! U.H.G.

Hajo hatte Eier.

Benutzeravatar
Spitfire Dash
GSO - Agent
GSO - Agent
Beiträge: 158
Registriert: 17. Aug 2012, 21:02
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Spitfire Dash » 17. Sep 2012, 21:05

Ich hab zu dem Mars einen sehr interessanten Beitrag gefunden zum Mars http://de.nachrichten.yahoo.com/marsson ... ation.html


gruß Dash
Beiß nicht ins Gras! Rauch es lieber...

Benutzeravatar
Schlomo Gross
Wächter
Wächter
Beiträge: 2788
Registriert: 16. Jul 2005, 22:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Schlomo Gross » 17. Sep 2012, 21:33

Ich hab der NASA schon vor einer Woche geschrieben, dass es sich bei dem Gestein vermutlich um einen Oolithen handelt. Die entstehen (ohne Beteiligung von Mikroorganismen) aus Tonmineralien, sind auf der Erde nicht unbedingt selten, aber eher unauffällig. Auf dem Mars dürften sie unter vergleichbaren Bedingungen in den Ablagerungen eines Tümpels entstanden sein.

Schalom,

Schlomo
Uwe, Hajo und Achim fehlen mir.

Antworten