Spoiler Aomon

... ist die Fortsetzung der Sonderbände - Neuer Verlag, aber gleiches Team und gleiches Buchschema!

Moderator: Turion

Benutzeravatar
Schlomo Gross
Wächter
Wächter
Beiträge: 2778
Registriert: 16. Jul 2005, 22:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Spoiler Aomon

Beitrag von Schlomo Gross » 24. Jun 2007, 23:26

So, hab Aomon doch schon heute gelesen. Konnte einfach nicht länger warten.

Hier der Spoiler zu Aomon:

S.5: Bereits im Prolog eine dustere Vorahnung... Fängt gut an.
S.7: Scheint ein Planet von Computerfreaks zu sein: Bois = Bios?
S.8: Kann es sein, dass das Vorbild von Metiers Andreas von Bechtolscheim ist? Die Ähnlichkeit ist ja frappierend!
S.9: Ja. Eindeutig! (@Achim: Woher kennst du ihn?)
S.9: Klingt wirklich nach Silicon Valley.
S.9: Dave Stewart und Bill Hickup... ich flipp aus! Ich brech ab, ist das gut! Sag mal, Achim, kennst du den Verein wirklich oder hast du nur geraten? Du hättest Andy erleben müssen, bevor er nach USA gegangen ist. Gut, Jobs und die anderen (die sind doch gemeint, oder?) kenn ich nicht persönlich, aber Andy hast du zu 100% getroffen! Übrigens, die Neugierde und Abenteuerlust hat er immer noch. Ein Freund von mir hat ihn mal vor ein paar Jahren mit seiner Freundin im Yellowstone oder Josamity Park wieder getroffen (per Zufall). Weis nicht mehr genau, wo. Muss ich mal nachfragen. Am besten find ich ja, wie du seinen Grund, aus Dl wegzugehen beschrieben hast. Kurz, knapp und richtig.
S.13: Wild Bill Hickup äh, ock! @Achim: Hast du etwa „Deadwood Mountain“
S.13: Crassane – Sun? Wie passt das? Krass Sun?
S.17: Der Sound ist genau nach meinem Geschmack.
So. Werd jetzt schnell ein paar expengplodierte Muffins einpressen.
S.19: Die Diskussion! Coool!
S.21: Erinnert mich irgendwie an früher, an meine eigenen Expeditionen. Nur würde dann das “Fahrzeug” aus WiW6 besser passen…
S.22: Selbsterhitzende Konserven gibt`s übrigens inzwischen. Die USeless Army benutzt die bereits.
S.23: Stimmt! Und Äthiopische Musik ist wirklich saugut! Hab ich das erste mal so um 1971 herum gehört, auf Kurzwelle. Die Eriträische Befreiungsarme hat die Belagerung von Asmara übertragen, und da hat eine Band gespielt. Immer wenn die Einschläge näher kamen, wurde die Band leiser, manchmal auch schneller, aber der Sound war astrein! Das ist Musik die ich wirklich mag.
S.28: Aha! Jetzt wird’s spannend!
S.30: Coool! Aber viel zu graben...
S.31: Schliemann und Carter. Das kann man nachvollziehen.
S.34: Also ich könnt da nicht aufhören, weiter zu buddeln…
S.36: Wow! Begehbare Nasenlöcher! Das hat was!
S.37: War zu erwarten. Hat was! Jetzt ist klar, wer, äh, was im Prolog gesprochen oder gedacht hat.
S.39: Klassisch! Gedanken abschirmen, nur wie? Gefällt mir.
S.41: Achim, das ist ja fast eine neue Version der ersten RD Hefte! Das find ich super! Bin schon gespannt, was da noch kommt...
S.42: Astrein! Wieder eine verschachtelte Geschichte! Darauf fahr ich total ab!
S.43: Ein aus der Form geratener Worgun. Bei Menschen spricht man wohl von „die Fassung verlieren“..
S.44: Ein Worgun mit Parkplatzproblemen! Astrein!
S.45: Bin ja gespannt, ob wir über das Geheime Imperium bald mehr erfahren…
S.46: Au, das kenn ich. Deshalb arbeite am liebsten in der Nacht. Da hat man seine Ruhe, keiner will was, niemand nervt, besser kann`s gar nicht gehen.
S.47: Irgendwie kommt mir Fargur sehr vertraut vor...
S.48: Aha! Das Geheime Imperium ist gar nicht von den Saltern! Da schau her! Das hab ich nicht erwartet! Worgun und Salter stehen damit sogar im Krieg. Hm, was sagt uns das?
S.48: Hat die ultimative Waffe vielleicht etwas mit der Veränderung des Schwarzen Lochs zu tun, oder hat Fargur das gemacht, um nicht von Fande weg zu müssen? Hm...
S.50: Vielleicht hat es auch etwas mit den kleinen Worgun zu tun, die mit ihrer Pyramide von Babylon weggeflogen sind? Das waren doch auch Forscher?
S.50: Mir fällt gerade auf: Achim verwendet anscheinen auch gerne Fußnoten. Gefällt mir.
S.52: Fast wie Zappod Beeblebroks und die Heart of Gold... Sogar die Farbe stimmt.
S.54: Aha. Ein Biorechner. Die Leistungssteigerung wird aber allgemein ganz erheblich überschätzt.
S.55: Die kurzen Ausblendungen aus Aomons Erzählung passen zeitlich ausgesprochen gut. Gibt mir zumindest Gelegenheit, kurz über das Gelesene nachzudenken.
Kurze Unterbrechung. Jetzt ist eine Eiswaffel fällig.
S.57: Diese Art von Verzweiflung kennt man ja.. Und dann erst die Gespräche mit dem Boss. Die kennt wohl jeder. Nur zu gut. Seuftz.
S.58: Jetzt wird`s wirklich heftig! Das geht an die Substanz.
S.60: Das läst Übles ahnen…
S.61: Aha. Beginnende Paranoia.
S.63: Kündigt sich da eine Dr. Jeckil und Mr. Hyde Geschichte an?
S.64: Hat etwas frankensteinhaftes! Coool!
S.67: Spannung steigt!
S.68: Also doch! Jetzt fehlt nur noch der aus den Heften bekannte Hyperfunkspruch.
S.71: WOW! Supergeschichte! Wirklich nach meinem Geschmack!
S.73: $$!!
S.75: Das ist mehr als nachvollziehbar. Und tierisch spannend! Das schreit nach MEHR!
S.77: Auch das noch! Tel! Und das Tofirit ist noch nicht verladen! Erinnert mich an das zerlegte MG, und dann kommt wer mit üblen Absichten… Oder an die Filme mit einem Panzerduell – wer zuerst geladen hat, hat gewonnen... Oder an den Film mit dem U-Boot im Orinoko und dem Engländer und dem Torpedo.. Wow, Mann, ist das spannend!!!!
S.79: Übel, übel! Blutdruckhebend spannend!
S.80: Arrrgh!!! Ein Cliffhanger!!!! Ich halt`s nicht aus!!! Arrrgh!!!
Jetzt hab ich schon die dritte Zigarette beim drehen zerrissen und dann so was!
- Oh. – Da verglimmen ja noch 2 im Aschenbecher...

Jetzt hab ich erst mal ein paar Minuten zum Ausschlackern gebraucht. Pfuhhh. Also etwas derart spannendes hab ich schon lange nicht mehr gelesen. Wahnsinn! Das hat Qualität!

S.82: arg militärisch…
S.82: Na ja. Die kleinen Kampfverbände kennt man ja aus dem Luftkrieg um England.
S.86: Etwas zugeknöpfter? Buh!!! Protest!!!
S.86: Blaskapelle? Marschmusik? WÜRG!!!
S.90: Hm. Sehr entspannend. Beim Lesen kann man nur auf das Ende des Cliffhangers hoffen...
S.94: Zwar flüssig geschrieben, aber Spannung kommt da bei mir nicht auf.
S.96: „Der goldene Steg am großen Ringraumerband“... Hat was.
S.98: Wusste gar nicht, dass die Sonne von Babylon „Eschunna“ heißt.
S.115: Endlich kommt wieder Bewegung in die Sache.
S.120: Na ja.... Kann eigentlich nur besser werden.

S.122: Wow! Dass der ein Tel ist, hätte ich nicht erwartet!
S.123: Das erklärt, woher die Tel von Aomon wussten. Cool! Soweit hab ich gar nicht mitgedacht!
S.127: Spannend, kommt fast schon wieder an die ersten 79 Seiten heran.
S.128: Tel. Das kann spannend werden.
S.129: Ja. DAS ist wieder echter Achim-Stiel!
S.130: Hm, ob der Worgun ein Genie oder ein Wahnsinniger war, da bin ich mir auch nicht sicher.
S.131: Ein Raumschiff mit Armen! Das ist wirklich mal was Neues! Und es benutzt sie sogar! Ein Raumschiff, das auch zu Fuß gehen kann! Astrein! Erinnert mich an einen alten Marty Feldman Sketsch: „Ich sein das Gehirn. Ich sein gekommen weitweg damit euch könnt werden schlau wie ich.” „Wenn du das Gehirn bist, wie kommst du dann hierher vom fremden Planeten.“ „Äh. Zu Fuß.” (geht noch weiter, aber das lass ich jetzt besser...) :-)
S.131/132: Stimmt bei den Terranern etwas mit dem Tarnschutz nicht?
S.132: Ein Raumschiff, das eine Kiste Tofirit in die Hand nimmt, sie sich in den Mund steckt und mampft? Skuril! Auf so was fahr ich total ab! Das erinnert mich an die Donald Duck Geschichte mit den Riesenrobotern oder an die Geschichte aus der Muppet Show, mit dem Gerät, das von einem außerirdischen Monster aufgefressen wird, das aber nur einen Zweck hatte: Eine möglichst starke Expengplosion auszulösen… Super! Astrein!
S.133: Das Schißhase Spiel! Cool! Endlich mal mit Raumschiffen!
S.134: Komisch, mir sind die Tel Rebellen plötzlich sympathischer als Riker.
S.135: Har, har! Abgehängt!
S.136: Jerome Desailly stell ich mir mit Krückstock und Parkinson vor.
S.136: Mhm. Die Beschreibung des Kommunismus aus kapitalistischer Sicht..
S.137: Geht`s denen gleich so, wie den Pi`aten bei Asterix?
S.138: Komisch. Leuten wie Andy traut man immer alles zu. Wieso nur?
S.139: Aha! Andy, äh Metiers weis noch gar nicht, was draußen los war!
S.140: Also wirklich schlau ist Aomon ja nicht gerade...
S.141: Ein schacherndes Raumschiff! Das hat was.
(Klar: Hand und Fuß!)
S.143: Ich trau mir wetten, du hast die Donald Geschichte mit den Riesenrobotern im Hinterkopf gehabt, als du das geschrieben hast! Simmts`s Achim?
S.144: ..von den Spezialriegeln genascht… Astrein!
S.144: Also die Diskussion hat was! Die muss man mindestens zweimal lesen (wegen der Lachkrämpfe. Da könnte man ja was übersehen haben..)
S.145: Der erste Abschnitt: Leute, lernt das auswendig! Das wird ein Klassiker! Vor allem wegen der wirklich perfekt einleuchtenden Logik. Das schreit nach mehr!
S.146: Jetzt lieg ich wirklich neben dem Stuhl! Pi`aten! Bruhaha! Mann, ist das gut! Ich brech ab! Ich brauch ein neues Zwerchfell!
Jerome muss einen roten Bart haben! Das hab ich vorhin verwechselt. Aber eins ist klar: Achim ist ganz offensichtlich auch ein Asterix Fan. Absolut perfekt!

Jerome Desailly und sein Stellvertreter sollen unbedingt in der Serie bleiben. Der soll sein Schiff reparieren und weiter machen!

S.148: Ja. Passt schon.
S.149: Endlich mal wieder technische Überlegungen.
S.150: Hm? Das Universum ist klein? Hm, na ja...
S.151: Au shit! Den hatte ich auch ganz vergessen !
S.152: 4 glorreiche Halunken (oder wie hieß der auf deutsch? The good, the bad and the ugly? Gut das waren bloß 3. Aber das Duell auf dem Friedhof...)
S.153: Hab ich fast erwartet. Aber nicht wirklich geglaubt.
S.155: Wirklich spannend!
S.157: Aomon wird immer irrer! Ein Raumschiff, das sich langweilt! Cooool!
S.158: Wo eine Messe ist, muss es auch Mampf geben. Wenigsten das wichtigste Problem ist damit gelöst. Find ich wenigstens. Hm, jetzt brauch ich erst mal eine Eiswaffel..
S.159: Darüber, wie so ein Gedankenblock funktioniert, wird nichts gesagt. Und: alle können es, nur ich nicht… Sollte mir das zu denken geben?
S.160: Das geht auch ohne Gehirnzellen. Lässt sich alles simulieren.
S.160: Jetzt geht`s Aomon hoffentlich bald wie HAL. Stimmt! Daran erinnert mich dieser Abschnitt!
S.161: Aua!
S.162: Hoffentlich weis Dave, dass Tel 2 Herzen haben. Wie Klingonen.
S.163: WOW.... Kurz aber heftig!
S.166: So langsam aber sicher spitzt so etwas zu...
S.167: Na ja, der hat eben andere Maßstäbe.
S.168: Aha! So funktioniert hier also das Saubermachen!
S.168: Hier entwickelt sich ja wirklich ein HAL Dialog, fehlt nur noch „I am sorry Dave, I think I can`t do that...“
S.169: Ja! Ja! Das ist es!
S.170/171: Auf solche Rechner/Mensch Diskussionsduelle fahr ich wirklich ab. Kann es sein, dass sich Aomon zum Tofirit fressenden Monster entwickelt?
S.173: Aha! Das ist jetzt also die Scene vom Titelbild. Übrigens gut getroffen. Sogar die Proportionen passen!
S.174: Gefällt mir, wie die Schritt für Schritt die technischen Möglichkeiten von Aomon herausfinden.
S.176: Ein verfressenes Raumschiff... und vollkommen Skrupellos.
S.179: Cooole Story!
S.180: Wundert mich nicht. Da entwickelt sich ein Monster.
S.181: Bei der Frage würde ich sogar noch viel weiter gehen, sie nicht an biologisch/nichtbiologisch oder an das Vorhandensein von Gehirnzellen knöpfen. Die Frage ist doch, ob ein denkendes Wesen, egal ob Lebewesen oder Maschine, ein Recht auf Selbsterhalt hat.
S.182: Hä hä.
S.184: Klingt interessant!
S.186: Fast wie bei King Kong…
S.187: Flucht nach unten! Sehr geschickt.
S.188: Ob das so eine gute Idee ist?
S.189: Spätestens jetzt weis Aomon, dass die Teraner seine Feinde sind…
S.190: WOW! War das gut! (von S.80-120 mal abgesehen) Perfekt!
S.192: Perfektes Ende. Gefällt mir, lässt auf mehr hoffen. Wie die Ameiseneier oder Krittereier im letzten Bild der beiden Filme. Astrein!


Wow! Perfekt! Also ich fand Aomon fast noch spannender als WiW6, zumindest auf den ersten 79 Seiten und ab Seite 121! Nicht nur, weil ein alter Bekannter von mir aus Jugend forscht Zeiten eine Hauptrolle gespielt hat, sondern weil da einfach alles gepasst hat. Angefangen vom Sound, nicht nur Sixties, sondern auch Äthiopische Musik (ich lass das immer im Hinterkopf aus der Erinnerung mitlaufen), über die ganzen skurrilen Figuren, die Andeutungen zum Geheimen Imperium (ich mag Geheimnisse) bis zum Gesamtkonzept der Geschichte. Es war diesmal nicht die typische Ren Dhark Atmosphäre, sondern etwas Neues, sehr Frisches. Und ich hab festgestellt, ich mag beides. Viele Situationen im Roman kennt man aus eigener Erfahrung, bei mir hat`s einen Erinnerungsflash nach dem anderen ausgelöst. Das hat schon auf den ersten Seiten angefangen, als mir spontan die alten Storys mit Andreas wieder eingefallen sind, Fressgelage in der MBB Kantine, Diskussionen über Mikroprozessoren und Rechnertechnik, dann die Expeditionsgeschichten (mit anderen Leuten, aber fast wie im Roman...) Danach die eingelagerte Erzählung Aomons. Es begeistert mich immer wieder, eine Geschichte zu lesen, in der jemand eine Geschichte erzählt. Dazu noch der Spannungsaufbau! Steigerung bis zum Gehtnichtmehr und dann der Cliffhanger auf Seite 79/80! Das hat wirklich Qualität! So extrem gefangen war ich schon lange von keiner Geschichte mehr.

Aber dann, Kapitel 5 und 6. Ich denk, es war ein Fehler, Dan Riker und (vor allem!) Anja von der PO wegzunehmen. Mir fällt da ein Zitat aus “Irgendwie und Sowieso” ein: „Irgendwie war es vorher schöner…” Also ich hätte Kapitel 5 und 6 nicht gebraucht. Da fallen mir eigentlich nur Marcel Reich-Ranitzky Kommentare ein. Zum Glück wird`s danach wieder spannender. Ohne diese 40 Seiten Ödnis währe es der bisher beste beste RD Sonderband geworden, so würd ich mal sagen 80% megahypersuperperfektastrein und 20% Gähn.
Dan und Anja Riker beim Militär – das gibt nicht viel her. (Oder sollte ich „här” schreiben, damit es sich besser reimt? Nein. Das währ zu blöd.)

Zum Glück wurde es ab Seite 121 wieder richtig spannend! Die neuen Figuren, Jerome Desailly und sein Stellvertreter begeistern mich, die sollten unbedingt in der Serie bleiben. Gerade so extrem skurrile Typen lockern das Ganze deutlich auf und können den schrägen Humor, auf den ich so abfahr, in die Geschichten bringen. Aomon selbst, also das intelligente Raumschiff halte ich für ein extrem interessantes Konzept. Eine Intelligenz, die niemanden gegenüber verantwortlich ist, dementsprechend keinerlei moralische oder ethische Skrupel kennt, so etwas ist selten in SF Storys. Trotzdem hat Aomon ein Sozialverhalten, ist kommunikationsfähig – also das kann doch noch etwas werden…

Schalom,

Schlomo

Benutzeravatar
Uwe Helmut Grave
TerraPress Reporter
TerraPress Reporter
Beiträge: 4849
Registriert: 3. Jan 2003, 11:35
Wohnort: Wolfenbüttel

Beitrag von Uwe Helmut Grave » 25. Jun 2007, 09:36

Mein lieber Schwan, du hast dir ja wieder viel Mühe gegeben, wie schon bei WiW! Theoretisch müßten wir dir alle ein bißchen was von unseren Honoraren abgeben, für diese aufwendige Arbeit.
Aber praktisch: :rofl: Träum weiter!
Freude am Lesen! U.H.G.

Hajo hatte Eier.

Benutzeravatar
Hajo F. Breuer
GSO-Chef
GSO-Chef
Beiträge: 2260
Registriert: 7. Mär 2003, 10:05
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Beitrag von Hajo F. Breuer » 25. Jun 2007, 11:12

Ich kann mich ebenfalls nur bedanken. Wobei ich Deine Abneigung gegen alles Militärische kenne und daher Deine Kritik an den beiden Kapiteln mit Flottendrill in diesem Licht sehe. Ich bin allerdings einer Meinung mit Dir, daß Achim einen erstklassigen Roman abgeliefert hat - es wird Dich freuen zu hören, daß er momentan an der Fortsetzung arbeitet.

Hajo Fortgesetzt Breuer

Benutzeravatar
Schlomo Gross
Wächter
Wächter
Beiträge: 2778
Registriert: 16. Jul 2005, 22:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Schlomo Gross » 25. Jun 2007, 15:13

WOW!!!! Eine Fortsetzung!!!! Megasuper!!!! Wann?

Die Geschichte schreit einfach nach einer Fortsetzung. Das Aomon Konzept hat nicht nur was, da steckt einfach der Anfang einer tierisch komplexen Story drin. Hoffentlich kommen dann auch die Pi`aten wieder vor. Kann mir deren running Gag schon vorstellen... Auf so was fahr ich total ab!

Schalom,

Schlomo

Benutzeravatar
Hajo F. Breuer
GSO-Chef
GSO-Chef
Beiträge: 2260
Registriert: 7. Mär 2003, 10:05
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Beitrag von Hajo F. Breuer » 25. Jun 2007, 15:33

Unitall 5 erscheint Mitte Oktober.

Der herbstliche Hajo

Benutzeravatar
John Charlie Brown
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1361
Registriert: 11. Mai 2004, 22:39
Wohnort: Walldorf bei Meiningen (Südthüringen), Brixen (Südtirol)

Re: Spoiler Aomon

Beitrag von John Charlie Brown » 26. Jun 2007, 00:39

Schlomo Gross hat geschrieben:So, hab Aomon doch schon heute gelesen. Konnte einfach nicht länger warten.
Ergänzungen von J.C.B.
Hier der Spoiler zu Aomon:

S.7: Scheint ein Planet von Computerfreaks zu sein: Bois = Bios?
hm ... möglich, ist mir aber nicht aufgefallen - bewußt geworden
S.8: Kann es sein, dass das Vorbild von Metiers Andreas von Bechtolscheim ist? Die Ähnlichkeit ist ja frappierend!
Gegenfrage: wer ist das- kenn ich nämlich nicht!
S.9: Dave Stewart und Bill Hickup... Billy Boy - Tortenfänger ja da mußt ich auch schmunzeln.
S.21: Erinnert mich irgendwie an früher, an meine eigenen Expeditionen. Nur würde dann das “Fahrzeug” aus WiW6 besser passen…
Die ganze Quadrenngeschichte fand ich persönlich zu langatmig
S.37: War zu erwarten. Hat was! Jetzt ist klar, wer, äh, was im Prolog gesprochen oder gedacht hat.
ja, gut "verpackt" mit dem Prolog
S.42: Astrein! Wieder eine verschachtelte Geschichte! Darauf fahr ich total ab!
ja gut, aber wie kann Aomon in den Erzählstil aus Fargurs Sicht "einfallen" - er redet ja nicht von der dritten Person sondern so als ob er Fargur (gewesen) wäre???!!!
S.43: Ein aus der Form geratener Worgun. Bei Menschen spricht man wohl von „die Fassung verlieren“..
da kennen wir mittlerweile schon noch mehrere ... ;-)
S.44: Ein Worgun mit Parkplatzproblemen! Astrein!
:rofl:
S.45: Bin ja gespannt, ob wir über das Geheime Imperium bald mehr erfahren…
sicher doch - in WiW 7, 8, 9 ...
S.46: Au, das kenn ich. Deshalb arbeite am liebsten in der Nacht. Da hat man seine Ruhe, keiner will was, niemand nervt, besser kann`s gar nicht gehen.
mag sein, es gibt aber auch ausgesprochene "Teamwork"-Menschen die in der Gruppe zur Höchstform auflaufen!
S.47: Irgendwie kommt mir Fargur sehr vertraut vor...
S.48: Aha! Das Geheime Imperium ist gar nicht von den Saltern! Da schau her! Das hab ich nicht erwartet! Worgun und Salter stehen damit sogar im Krieg. Hm, was sagt uns das?
in einem anderen Speku-Threat hab ich meinen "Spinnfaden dazu auch schon kundgetan!
S.48: Hat die ultimative Waffe vielleicht etwas mit der Veränderung des Schwarzen Lochs zu tun, oder hat Fargur das gemacht, um nicht von Fande weg zu müssen? Hm...
hat garantiert nichts mit dem entarteten BlackHole zu tun, das war G'Loorn Werk welches die Worgun nur noch irgendwie verschlimmert haben - oder die Balduren - siehe ES in Bitwar ??? auf "Ur-Skythos"
S.50: Vielleicht hat es auch etwas mit den kleinen Worgun zu tun, die mit ihrer Pyramide von Babylon weggeflogen sind? Das waren doch auch Forscher?
Nein - sicher nicht
S.77: Auch das noch! Tel! S.86: Blaskapelle? Marschmusik? WÜRG!!!
:rofl: ich mußte schmunzeln!
S.96: „Der goldene Steg am großen Ringraumerband“... Hat was.
:rofl:
S.98: Wusste gar nicht, dass die Sonne von Babylon „Eschunna“ heißt.
ist doch mal was Neues oder?
S.122: Wow! Dass der ein Tel ist, hätte ich nicht erwartet!
Uuuhhh ein Tel-Rebell - na so was übel! Und schon die ganze Zeit unerkannt in der Firma???!!!!
S.123: Das erklärt, woher die Tel von Aomon wussten. Cool! Soweit hab ich gar nicht mitgedacht!
ja was denn sonst schlomo?!
S.130: Hm, ob der Worgun ein Genie oder ein Wahnsinniger war, da bin ich mir auch nicht sicher.
ein verzweifeltes Genie!
S.131/132: Stimmt bei den Terranern etwas mit dem Tarnschutz nicht?
dacht ich erst auch, war aber wohl nicht eingeschaltet!
S.135: Har, har! Abgehängt!
Mist! Wieso sind die Tel jetzt weg - das gibbet doch gar nicht - dachte ich!
.
S.136: Mhm. Die Beschreibung des Kommunismus aus kapitalistischer Sicht..
wie kommst Du denn da drauf? - auf Kommunismus?
S.145: Der erste Abschnitt: Leute, lernt das auswendig! Das wird ein Klassiker! Vor allem wegen der wirklich perfekt einleuchtenden Logik. Das schreit nach mehr!
:rofl: :rofl: :rofl: - jetzt wo ichs nochmals gelesen habe - in bezug auf Arcdoorn ;-)

S.149: Endlich mal wieder technische Überlegungen.
S.150: Hm? Das Universum ist klein? Hm, na ja...
:rofl: für raumfahrende Wesen mit überlicht und Hyperraumtechnik und den "Karten" zum navigieren schon!

S.151: Au shit! Den hatte ich auch ganz vergessen !
:-( oh die Dumpfbacken! kennen noch nicht mal einen gescheiten Knoten

S.160: Jetzt geht`s Aomon hoffentlich bald wie HAL. Stimmt! Daran erinnert mich dieser Abschnitt!
An HAL hab ich da nicht gedacht - daran dachte ich in Bitwar 2
S.162: Hoffentlich weis Dave, dass Tel 2 Herzen haben. Wie Klingonen.
Worf und Jadzia - das Traumpaar - leider nur viel zu kurz :-(

S.170/171: Auf solche Rechner/Mensch Diskussionsduelle fahr ich wirklich ab. Kann es sein, dass sich Aomon zum Tofirit fressenden Monster entwickelt?
aber sicher doch - nur Glück hat die Mannschaft der PO, daß das Bioimplantat von M&S sich nicht auch so verhält!

S.181: Bei der Frage würde ich sogar noch viel weiter gehen, sie nicht an biologisch/nichtbiologisch oder an das Vorhandensein von Gehirnzellen knöpfen. Die Frage ist doch, ob ein denkendes Wesen, egal ob Lebewesen oder Maschine, ein Recht auf Selbsterhalt hat.
andere Frage, muß eine Bio-Maschine zwangsläufig anfangen zum mordlustigen Monster zu werden?

S.182: Hä hä.
Tja den Tarnschutz gabs damals noch nicht - in der Ausführung *fg*
S.186: Fast wie bei King Kong…
:rofl: aber ja doch!

S.190: WOW! War das gut! (von S.80-120 mal abgesehen) Perfekt!
ich fand das mit den Quads langweilig - aber die Geschmäcker sind ja halt so verschieden!

S.192: Perfektes Ende. Gefällt mir, lässt auf mehr hoffen. Wie die Ameiseneier oder Krittereier im letzten Bild der beiden Filme. Astrein!
was für Filme? - Alien?


Wow! Perfekt! Also ich fand Aomon fast noch spannender als WiW6,
Schalom,
nö! ich fanf WiW 6 definitiv besser - es gab schon bessere Sonderbände - sorry Achim!


Schlomo
@ Schlomo - thanks for the pre-work ;-)
Das Weltall ist ein Kreis, dessen Mittelpunkt überall, dessen Umfang nirgends ist. - Blaise Pascal (frz. Philosoph, Mathematiker u. Physiker) Bild U30 & WiW 60 sind ausgelesen!

Benutzeravatar
Schlomo Gross
Wächter
Wächter
Beiträge: 2778
Registriert: 16. Jul 2005, 22:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Schlomo Gross » 26. Jun 2007, 02:31

@JCB: Andreas von Bechtolscheim ist ein Freak aus der Gegend um Ravensburg (Bodensee). Der hat in 70ern auch bei Jugend forscht mitgemacht. Von da kenn ich ihn. Ende der 70er ist in die USA gegangen und hat Sun mitgegründet.
Das Quard-Rennen hat mich vermutlich desshalb so begeistert, weil solche Sachen Andreastypisch sind. In meiner Vorstellung beim Lesen ist der, Jobs und Tortenbill auf den Teilen herumgedüst. Und ich hab mich die ganze Zeit gefragt, wer eigentlich der vierte sein soll... Tja. Holzweg!
Mich hat Aomon vermutlich auch desshalb so begeistert, weil die Geschichte in vielen Passagen meinen skurilen Humor bedient hat...
Und wie findest du eigentlich die Pi`aten? Die müssen doch einfach bleiben! Odr?

Schalom,

Schlomo

Benutzeravatar
emmes
Wächter
Wächter
Beiträge: 2693
Registriert: 5. Aug 2005, 18:37
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von emmes » 26. Jun 2007, 12:23

Ey man, Ihr lest ja schneller als Roboter NR.5 "Ich brauche Input" :wink:

Aomon, beginnt mit einem sehr guten Prolog, der richtig neugierig macht :!:
Bin schon viel weiter, sage aber später etwas zu dem Buch ....

... nur soviel: Gut, dass ich mit Unitall4 begonnen habe 8)
Ich lese zur Zeit Ebook .... Das Deltaschiff

http://www.sternenradar.de
letztes Update: 13.01.09

Benutzeravatar
xe-flash134
GSO - Agent
GSO - Agent
Beiträge: 192
Registriert: 21. Dez 2006, 18:44
Wohnort: Wellendingen

Re: Spoiler Aomon

Beitrag von xe-flash134 » 26. Jun 2007, 13:21

John Charlie Brown hat geschrieben:
Schlomo Gross hat geschrieben: S.192: Perfektes Ende. Gefällt mir, lässt auf mehr hoffen. Wie die Ameiseneier oder Krittereier im letzten Bild der beiden Filme. Astrein!
was für Filme? - Alien?

Die Critter sind sich ungeheuer schnell vermehrende und extrem gefräßige Außerirdische, die von der interstellaren Polizei zur Vernichtung ausgelobt sind. Zwei trottelige interstellare Agenten vernichten bei dem Auftrag ganze Landstriche. Die Filme enden immer mit einem nicht entdeckten Gelege der Critters.
Wow! Perfekt! Also ich fand Aomon fast noch spannender als WiW6,
Schalom,
nö! ich fanf WiW 6 definitiv besser - es gab schon bessere Sonderbände - sorry Achim!
Besonders die dämlichen Babylonier, die mit technisch deutlich überlegenen Raumschiffen in einer verheerenden Übermacht ein einzelnes Telschiff, das bereits als Aggressor feststeht, nicht aufbringen können. Das soll eine Eliteeinheit sein? Na dann gute Nacht Terraner!


Schlomo
@ Schlomo - thanks for the pre-work ;-)
Es lässt sich auch nicht jedes Freizeitverhalten einfach so in die Zukunft projizieren. Ein Quad der beschriebenen Art ist in dieser Zeit bereits ein mindestens 60 Jahre alter Oldtimer. Wer sich mit so einem Ding auf eine solche Belastung einlässt, muss auch die Technik von so einem Ding beherrschen oder entsprechende Spezialisten im Hintergrund haben. Mit den Möglichkeiten von Quadnachfolgern der Zukunft bringen diese nach Benzin stinkenden Oldtimer sicher keinen Spaß. Überhaupt fällt mir auf, dass unerklärliche Verhaltensweisen von allen Beteiligten zunehmen.
Gruß Xe-flash134
"Schwarze Löcher sind grün" Roger Blandford
Bin im Scheibenweltuniversum von Terry Prechett unterwegs. Lese Strata

Benutzeravatar
Schlomo Gross
Wächter
Wächter
Beiträge: 2778
Registriert: 16. Jul 2005, 22:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Schlomo Gross » 26. Jun 2007, 16:15

@xe-flash134:
Es lässt sich auch nicht jedes Freizeitverhalten einfach so in die Zukunft projizieren. Ein Quad der beschriebenen Art ist in dieser Zeit bereits ein mindestens 60 Jahre alter Oldtimer. Wer sich mit so einem Ding auf eine solche Belastung einlässt, muss auch die Technik von so einem Ding beherrschen oder entsprechende Spezialisten im Hintergrund haben. Mit den Möglichkeiten von Quadnachfolgern der Zukunft bringen diese nach Benzin stinkenden Oldtimer sicher keinen Spaß. Überhaupt fällt mir auf, dass unerklärliche Verhaltensweisen von allen Beteiligten zunehmen.
Gruß Xe-flash134
Der Witz war doch gerade, dass es Oldtimer sind. Und mit den Teilen in der Gegend herum zu düsen, das kann ich mir vorstellen, macht echt Spaß. Ich bin selbst mit einer alten BMW, einer R25/2 mit 12 PS, Baujahr 53 fast 20 Jahre lang gefahren. Klar muss man an so einem Maschinchen ununterbrochen herumschrauben. Da aber die Technik davon extrem einfach ist, kann man selbst inerhalb kürzester Zeit zum Spezialisten werden. Ich hab mich nur gefragt, wo unsere 4 Freaks das Benzin und das Motorenöl her haben. Hab dann auf eine Mischung aus Bioalkohol getippt. Verbleit musste es vermutlich nicht werden, dazu sind Quad Motoren doch zu neu. Ich hab mir die Teile etwa 70 Jahre alt vorgestellt, aber perfekt in Schuß.

Die unerklärliche Verhaltensweisen einiger RD Figuren hab ich auch schon bewundernd zur Kenntniss genommen. Einige entwickeln ja richtige Spleens! Artus raucht Zigarren, Jimmy will sich selbständig machen, die Rikers werden öd (leider), dann erst die ganzen Irren auf der Erde! So langsam entwickeln sich die RD Personen hin zu (fast) richtigen Menschen, mit Marotten, seltsamen, kaum nachvollziehbaren Weltbildern (speziell auf der Erde) und gelegentlich tatsächlich skurilen Verhaltensweisen. Gut, die merkwürdigen Merkwürdigkeiten, wie man sie in der Realität laufend beobachten, findet man bei RD noch nicht (wieso eigentlich?), aber es geht schon in die richtige Richtung.

Schalom,

Schlomo

Nukebox
Soldat der Schwarzen Garde
Soldat der Schwarzen Garde
Beiträge: 367
Registriert: 10. Aug 2004, 20:37

Beitrag von Nukebox » 27. Jun 2007, 00:19

Der Roman von Achim ist echt gut gelungen.
Allerdings sehe ich auch eine Schattenseite, die ich mit der folgenden
(Kurz-) Kritik erläutern möchte.

Spoiler

Henner Trawisheim und verschiedenen Konzernchefs bzw. Ministern etc. müsste doch bekannt sein, dass es Telspione (ob Rebellen oder nicht spielt dabei keine Rolle) unter der terranischen Bevölkerung gibt.
Weshalb werden dann keine entsprechenden Kontrollen eingeführt ?
Ein Scanner an jeder Straßenecke, der die Organe mit den menschlichen vergleicht und bei größeren Abweichungen ( nur weil jemandem eine Niere
fehlt, sollte das Ding nicht gleich loslegen) Alarm schlägt.
Ich dachte mir, dass beim betreten der Firma oder anderer Gebäude dieser Check nützlich wäre.
Terra ( bzw. Babylon) kann es sich nicht leisten den technologischen Fortschritt mit den Tel bzw. anderen vertrauensunwürdigen Völkern zuteilen ( den Nogk könnte man schon mal so etwas schenken,denn die sind ja sehr enge Freunde der Terraner).

Wo wir gerade bei dem Thema Nogk sind: deren weiche Transition wäre auch für Terra nützlich, da man Verfolger besser abschütteln oder "lautlos" verschwinden könnte. Die Nogk schulden den Terranern noch etwas, sollte der Technologieaustausch nicht aus reiner Freundschaft geschehen.

(Die Evakuierung der Menschen durch die Nogk steht die Unterstützung beim Exodus und das Wissen um die Wuchtkanone gegenüber, sowie weiter Verdienste.)
"Ich beherrsche die deutsche Sprache, aber sie gehorcht mir nicht immer."
Alfred Polgar (1873-1955)
östr. Schriftsteller u. Kritiker

Benutzeravatar
Forest
Soldat der Schwarzen Garde
Soldat der Schwarzen Garde
Beiträge: 440
Registriert: 1. Dez 2006, 15:59
Wohnort: Bad Ems
Kontaktdaten:

Beitrag von Forest » 29. Jun 2007, 01:40

Kurze Zwischenfrage

Die Unitall's sind doch eine Fortsetzung der Sonderbände (wenn ich mich nicht irre :roll: )
An welche Bände sind die dann geknüpft? Irgendwo bei den Bänden Bitwar oder Weg ins Weltall (bei welchem Band)
Kann mir das jemand beantworten :shock:

Benutzeravatar
John Charlie Brown
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1361
Registriert: 11. Mai 2004, 22:39
Wohnort: Walldorf bei Meiningen (Südthüringen), Brixen (Südtirol)

Beitrag von John Charlie Brown » 29. Jun 2007, 06:08

Kurze Zwischenantwort:

Ja, die Unitallbände sind so eine Art "Fortsetzung" der Sonderbände, halt nun im neuen Unitall-Verlag erscheinend und ja, sie behandeln Themengebiete rund um den aktuellen Verlauf der Haupthandlung.
Manchmal haben sie aber auch keinen direkten Bezug zum aktuellen Seriengeschehen sondern sind komplett eigene Geschichten, die so im jeweils aktuellen "Zyklus" nicht angesprochen worden sind.

J.C.B.


P.S. Das mit dem Unitall Verlag ist nun so exorbitant auch nicht mehr, da mittlerweile die "normalen" Zyklen(2-Monats-)bücher auch dort erscheinen.
Das Weltall ist ein Kreis, dessen Mittelpunkt überall, dessen Umfang nirgends ist. - Blaise Pascal (frz. Philosoph, Mathematiker u. Physiker) Bild U30 & WiW 60 sind ausgelesen!

Benutzeravatar
Uwe Helmut Grave
TerraPress Reporter
TerraPress Reporter
Beiträge: 4849
Registriert: 3. Jan 2003, 11:35
Wohnort: Wolfenbüttel

Beitrag von Uwe Helmut Grave » 29. Jun 2007, 09:05

Erstens: JCB hat recht - wie (fast) immer.
Zweitens: www.ren-dhark.de anklicken. Zu jedem Zyklus (Classic, Drakhon, Bitwar, Weg ins Weltall) gibt es die Rubrik "Überblick" - rechts oben, wo der kleine Ringraumer zu sehen ist. Für dich, Forest, dürfte "Chronologische Lesereihenfolge" interessant sein.
Freude am Lesen! U.H.G.

Hajo hatte Eier.

Benutzeravatar
xe-flash134
GSO - Agent
GSO - Agent
Beiträge: 192
Registriert: 21. Dez 2006, 18:44
Wohnort: Wellendingen

Beitrag von xe-flash134 » 30. Jun 2007, 12:22

Nukebox hat geschrieben:Der Roman von Achim ist echt gut gelungen.
Allerdings sehe ich auch eine Schattenseite, die ich mit der folgenden
(Kurz-) Kritik erläutern möchte.


Henner Trawisheim und verschiedenen Konzernchefs bzw. Ministern etc. müsste doch bekannt sein, dass es Telspione (ob Rebellen oder nicht spielt dabei keine Rolle) unter der terranischen Bevölkerung gibt.
Weshalb werden dann keine entsprechenden Kontrollen eingeführt ?
Die Autoren sollten zur Fortbildung einfach mal versuchen, das Forschungszentrum von Daimler-Benz oder einen Reinraum bei Siemens zu betreten.

Wenn darauf eine Antwort kommt, dann heißt es wieder, Kosten, Datenschutz,... die haben eben keinen Schäuble in der Regierung.

Gruß Xe-flash134
"Schwarze Löcher sind grün" Roger Blandford
Bin im Scheibenweltuniversum von Terry Prechett unterwegs. Lese Strata

Antworten