WiW 111 - Zurück nach Nal

Ren Dhark bricht auf zu neuen Abenteuern - im neuen "Endlos" Zyklus WiW!

Moderator: Turion

Antworten
Benutzeravatar
Nobby1805
Wächter
Wächter
Beiträge: 2761
Registriert: 7. Aug 2005, 17:41
Wohnort: Essen

WiW 111 - Zurück nach Nal

Beitrag von Nobby1805 » 4. Sep 2022, 12:54

so steht es bei hjb-shop ... im November geht es zurück
RD Leser ab Heft 18 ..., nach Frust durch Heft 98 bis 2004 in anderen Universen verloren gegangen.
Todesmal von Andreas Gruber

Benutzeravatar
eFuchsi
To-Raumer Pilot
To-Raumer Pilot
Beiträge: 97
Registriert: 12. Dez 2018, 14:31

Re: WiW 111 - Zurück nach Nal

Beitrag von eFuchsi » 13. Sep 2022, 09:44

Zurück nach Nal - Also hat Ren Dhark die Milchstraße verlassen und kehrt zurück? Von wo eigentlich?

Verdammt ich warte immer noch auf das Erscheinen von Band 96 als ePub in Österreich.

Benutzeravatar
Nobby1805
Wächter
Wächter
Beiträge: 2761
Registriert: 7. Aug 2005, 17:41
Wohnort: Essen

Re: WiW 111 - Zurück nach Nal

Beitrag von Nobby1805 » 13. Sep 2022, 09:52

ohne zu spoilern ... Nein, nicht RD ... und von Orn
RD Leser ab Heft 18 ..., nach Frust durch Heft 98 bis 2004 in anderen Universen verloren gegangen.
Todesmal von Andreas Gruber

Benutzeravatar
eFuchsi
To-Raumer Pilot
To-Raumer Pilot
Beiträge: 97
Registriert: 12. Dez 2018, 14:31

Re: WiW 111 - Zurück nach Nal

Beitrag von eFuchsi » 13. Sep 2022, 10:59

Ah schön. Erfährt man wieder einmal was aus Orn.

Benutzeravatar
Nobby1805
Wächter
Wächter
Beiträge: 2761
Registriert: 7. Aug 2005, 17:41
Wohnort: Essen

Re: WiW 111 - Zurück nach Nal

Beitrag von Nobby1805 » 22. Sep 2022, 10:27

von der HJB-Shop Website
Dateianhänge
weg111.jpg
weg111.jpg (21.41 KiB) 837 mal betrachtet
RD Leser ab Heft 18 ..., nach Frust durch Heft 98 bis 2004 in anderen Universen verloren gegangen.
Todesmal von Andreas Gruber

Benutzeravatar
Nobby1805
Wächter
Wächter
Beiträge: 2761
Registriert: 7. Aug 2005, 17:41
Wohnort: Essen

Re: WiW 111 - Zurück nach Nal

Beitrag von Nobby1805 » 29. Nov 2022, 19:33

Ich bin verwirrt ...

Jahrzehntelang wurde immer beschrieben, dass die Ringraumer aus Unitall sind und jetzt sind auf einmal die Beiboot der Schwarzen Macht in der Lage ein Außenschott aufzusprengen :eek:
Anscheinend sind die Außenschotts (wofür gibt es die eigentlich? Die Flash die angeblich in den Hangars dahinter stehen fliegen doch mittels des Intervalls rein und raus ??) aus irgendeinem nicht definiertem Werkstoff ... und dann gibt es aber noch Unitall-verstärkte Schotts und sogar Unitall-Schotts

Was ist das los? Vielleicht sollte man beim Korrekturlesen nicht nur auf Tipp- und Grammatikfehler achten, sondern auch, ob die Geschichte noch zu den vorher definierten (und im Lexikon beschriebenen) "Tatsachen" passt :? :(
RD Leser ab Heft 18 ..., nach Frust durch Heft 98 bis 2004 in anderen Universen verloren gegangen.
Todesmal von Andreas Gruber

Benutzeravatar
Berni Ziegler
Point Of Besatzungsmitglied
Point Of Besatzungsmitglied
Beiträge: 1058
Registriert: 4. Jul 2004, 19:45
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: WiW 111 - Zurück nach Nal

Beitrag von Berni Ziegler » 2. Dez 2022, 08:29

die Außenschotts sind natürlich dafür da, dass die Besatzung an Bord gehen kann, ohne Transmitter oder Flash benutzen zu müssen, außerdem wurden diese bei der Point Of Interrogation dafür benutzt, die noch nicht installierten Aggregate ins Schiff zu transportieren, was beim normalen Bau von Ringraumern wohl auch der Fall sein dürfte, denn es wird ja wohl kaum erst das Innere fertiggestellt und dann ein Ring darum herum gebaut, das wäre ja echt Schwachsinn, damit stellen diese Schotts eine Schwachstelle im Ring da, da das Unitall wie bei einer Türe eben nicht durchgehend ist sondern eine Öffnung existiert, die man wegsprengen kann (zumindest stelle ich mir das so vor, wenn die Polizei in eine Wohnung will, reißen sie ja auch nicht eine Wand ein sondern brechen durch die deutlich schwächere Türe)

Benutzeravatar
Schlomo Gross
Wächter
Wächter
Beiträge: 2942
Registriert: 16. Jul 2005, 22:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: WiW 111 - Zurück nach Nal

Beitrag von Schlomo Gross » 27. Dez 2022, 14:09

Dass die Tür immer die schwächste Stelle ist, da bin ich mir nicht so sicher. Ein alter Freund von mir hat in München in einem Mietshaus seiner Tante gewohnt, und dort wurde gelegentlich eingebrochen. Als er mal verreist war, kamen auch Einbrecher in seine Wohnung, aber da er alle Sicherungen herausgedreht hatte, die Stümper keine Taschenlampe hatten, kamen sie nicht sehr weit.

Aber mein alter Freund hat das als Warnung angesehen und gehandelt: Er hat einen Stahlttürramen herstellen lassen, der mit 8 jeweils 60 cm langen Eisen in die Mauern eingemauert war. Als ich ihn etwas später (nach einem weiteren Einbruchsversuch) besucht hab, kam es mir seltsam vor, dass sich die Tür nur ganz träge bewegen ließ. Er hat mir dann erzählt: Die Tür ist eigentlich eine 25 mm Panzerplatte, die mit Holz verkleidet ist. Und der letzte Einbrecher hat versucht, die Tür aufzutreten (sah man an einem Schuhabdruck). Als dann die Polizei da war, die sich ihren Lachkrampf mühsam unterdrücken mussten, meinte einer: Der Einbrecher hat sich garantiert den Fuß gebrochen, und ein anderer war der Ansicht, dass es vermutlich einfacher gewesen wäre, durch die Wand zu brechen ...

Schalom, Schlomo, der den Trophäen-Fußabruck selbst gesehen hat.
Uwe, Hajo und Achim fehlen mir. #no13 #noCDU #noCSU #noSPD #noFDP #noAKK #noZensur

http://change.org/akkZensur

Benutzeravatar
Berni Ziegler
Point Of Besatzungsmitglied
Point Of Besatzungsmitglied
Beiträge: 1058
Registriert: 4. Jul 2004, 19:45
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: WiW 111 - Zurück nach Nal

Beitrag von Berni Ziegler » 9. Jan 2023, 08:20

das beantwortet immer noch nicht die Frage, wieso es den Beibooten gelingt, ein Außenschott aufzubrechen wenn du sagst, die seien vermutlich doch nicht die schwächste Stelle, oder habe ich dich da falsch verstanden Schlomo?

Antworten