Fragen zum Nano-Imperium

Moderator: Turion

Antworten
Don Charon
Sternschnuppen Pilot
Sternschnuppen Pilot
Beiträge: 31
Registriert: 27. Jun 2003, 11:02

Fragen zum Nano-Imperium

Beitrag von Don Charon » 20. Jul 2003, 11:56

Zwei Fragen bleiben nach dem Lesen des Bandes noch für mich offen - vielleicht habe ich da ja auch nur was nicht richtig verstanden.
1. Die Amphis/Fanjuur werden des Öfteren als reptiloid beschrieben, zB hatten sie "Reptilienschnauzen" usw...
So wurden sie abe sonst nie gechildert, auch auf den Bildern sehen sie nicht so aus. Ist das ein Widerspruch oder habe ich hier etwas falsch verstanden?
2. Die Motivation der Qoorn kann ich nicht logisch nachvollziehen oder verstehen. Wieso haben sie bis zum Schluß so gehandelt? Es wäre doch durchaus möglich gewesen, zu koexistieren, und es war absehbar, dass sie untergehen müssen. Das hat den Eindruck des sonst gelungenen Bandes aus meiner Sicht etwas getrübt.
beste Grüsse
Don

Benutzeravatar
Erron 3
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1933
Registriert: 3. Sep 2003, 22:32
Wohnort: Terra, Freistaat Bayern, Nürnberg, Weiherhaus

Beitrag von Erron 3 » 16. Sep 2003, 20:21

Du hast recht soweit ich weis wurden sie im Originalheft Nr. 2 eher mit Eidechsen verglichen. Der Name kommt von den Amphibien.

Benutzeravatar
Turion
Garstiger Worgun
Garstiger Worgun
Beiträge: 1928
Registriert: 31. Jul 2003, 23:20
Wohnort: Terra - Deutschland - Bayern - Landshut
Kontaktdaten:

Beitrag von Turion » 16. Sep 2003, 23:56

Hmm... ich kann mich ja täuschen, aber sind Eidechsen keine Reptilien???
Um zu den Qoorn zu kommen, da denk ich haben wir noch nicht alles gehöhrt. Die Amphies/Fanjour haben die Bildfläche ja noch nicht verlassen. Und da Vonnock auch noch verlassene, teilweise intakte Welten der Fanjour gefunden hat kann das schon nochmal irgendwo auftauchen, vielleicht in einem weiteren Sonderband. Vielleicht schtoßen auch die Terraner auf einen solchen Planeten, wer weis?
Hajo vielleicht, aber der verrät ja nix. :mad: :mrgreen:

GG Túríon
Ich bin nicht gestört, ich bin verhaltensoriginell!

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! »Albert Einstein«

Zur Zeit auf meinem Nachttopf :mrgreen:
Ren Dhark Team: WiW 71

www.turion.de

Benutzeravatar
Erron 3
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1933
Registriert: 3. Sep 2003, 22:32
Wohnort: Terra, Freistaat Bayern, Nürnberg, Weiherhaus

Beitrag von Erron 3 » 17. Sep 2003, 06:18

Kann sein. Aber im zweiten Heft wurde das so geschrieben. Vieleicht fällt das unter Künstlerische Freiheit. Auf den Bild (Heft Nr. 11) sahen sie eher aus wie Frösche.
Dateianhänge
scan0001.jpg
scan0001.jpg (163.02 KiB) 4003 mal betrachtet

Benutzeravatar
Turion
Garstiger Worgun
Garstiger Worgun
Beiträge: 1928
Registriert: 31. Jul 2003, 23:20
Wohnort: Terra - Deutschland - Bayern - Landshut
Kontaktdaten:

Beitrag von Turion » 17. Sep 2003, 13:36

So ähnlich sehen die Fanjour auf dem Sonderband auch aus. An die Beschreibung kann ich mich grad nicht so wirklich erinnern, das einzige das ich noch weis ist der lippenlose Mund.

Habs nachgeschlagen. ;)
[Buch 1; S. 124/125]
... "Zweieinhalb Meter - mindestens!" ...
Die Riesen, die durch den Regen heranstürmten, schockierten durch ihre bloße Erscheinung. Auf stummelförmigen Beinen bewegten sie sich voran und zogen einen fischartigen Schwanz mit erkennbar verkümmerten Flossen hinter sich her. trotz der Lichtverhältnisse bemerkten die Männer der Erde das Glänzen der Schuppenhaut, das an irdische Forellen erinnerte. Mit iheren überlangen Armenstützten sie sich beim Laufen immer wieder auf dem Boden auf. Zwei unverhältnissmäßig große Augen glühten jeweils in den ausladenden, halslosen Köpfen.
Nicht nur Ren Dhark wurde sofort an Fische erinnert...
Das ist die erste Beschreibung der Amphies.

GG Túríon
Ich bin nicht gestört, ich bin verhaltensoriginell!

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! »Albert Einstein«

Zur Zeit auf meinem Nachttopf :mrgreen:
Ren Dhark Team: WiW 71

www.turion.de

Benutzeravatar
Erron 3
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1933
Registriert: 3. Sep 2003, 22:32
Wohnort: Terra, Freistaat Bayern, Nürnberg, Weiherhaus

Beitrag von Erron 3 » 17. Sep 2003, 15:35

Voll korrekt :lol: Auch das Heft gelesen?

Benutzeravatar
manibeja
GSO - Agent
GSO - Agent
Beiträge: 182
Registriert: 22. Aug 2003, 21:43
Wohnort: Karlsdorf

Re: Fragen zum Nano-Imperium

Beitrag von manibeja » 28. Sep 2003, 11:31

Don Charon hat geschrieben:Zwei Fragen bleiben nach dem Lesen des Bandes noch für mich offen - vielleicht habe ich da ja auch nur was nicht richtig verstanden.
2. Die Motivation der Qoorn kann ich nicht logisch nachvollziehen oder verstehen. Wieso haben sie bis zum Schluß so gehandelt? Es wäre doch durchaus möglich gewesen, zu koexistieren, und es war absehbar, dass sie untergehen müssen. Das hat den Eindruck des sonst gelungenen Bandes aus meiner Sicht etwas getrübt.
beste Grüsse
Don
So gehts mir auch :meinung: . Was von den Träumen die Vonnock als Wächter im Schlafmodus in Band "Erron 2 Welt im Nichts" erlebt hat war real und was nicht :evil: . Da die Qoorn nun ja ausgestorben sind werden wir wohl nie erfahren was passiert ist :?:

Benutzeravatar
Turion
Garstiger Worgun
Garstiger Worgun
Beiträge: 1928
Registriert: 31. Jul 2003, 23:20
Wohnort: Terra - Deutschland - Bayern - Landshut
Kontaktdaten:

Beitrag von Turion » 28. Sep 2003, 17:11

Die Hefte hab ich nicht gelesen.
manibeja, ich denke schon daß da noch mal was zu den Qoorn kommt, hab ich glaub ich schon mal geschrieben. Vielleicht findet ja irgendwer einen intakten Wohnplaneten der Fanjour. Oder es gibt Rückblenden vielleicht sogar als Sonderband mit dem Namen "Die Feinde der Fanjour", oder so.
Das ist nur eine noch nicht erzählte Geschichte, aber sie kann noch geschrieben werden. :mrgreen:
Ich bin nicht gestört, ich bin verhaltensoriginell!

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! »Albert Einstein«

Zur Zeit auf meinem Nachttopf :mrgreen:
Ren Dhark Team: WiW 71

www.turion.de

Antworten