themen für sonderbände

Moderator: Turion

Jan Reidemeister
Point-Of Stegrausschneider
Point-Of Stegrausschneider
Beiträge: 79
Registriert: 10. Mär 2003, 16:56
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan Reidemeister » 5. Feb 2004, 21:42

Hajo F. Breuer hat geschrieben:Er konnte also nicht mehr explodieren.
Na ja, nur weil bei ner Atombombe der Zünder kaputt ist, würde ich die trotzdem nicht zersägen wollen. :wink:

Benutzeravatar
Erron 3
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1933
Registriert: 3. Sep 2003, 22:32
Wohnort: Terra, Freistaat Bayern, Nürnberg, Weiherhaus

Beitrag von Erron 3 » 5. Feb 2004, 23:20

Jan Reidemeister hat geschrieben:
Hajo F. Breuer hat geschrieben:Er konnte also nicht mehr explodieren.
Na ja, nur weil bei ner Atombombe der Zünder kaputt ist, würde ich die trotzdem nicht zersägen wollen. :wink:
Ist alles nicht so wild, TNT kann man auch verbrennen ohne das es gleich hoch geht. Ist alle eine Frage der Zündtemperatur :onfire:
Extra Bavariam nulla Vita et si est Vita, Non est ita.

Benutzeravatar
almhirte
Soldat der Schwarzen Garde
Soldat der Schwarzen Garde
Beiträge: 371
Registriert: 5. Dez 2002, 12:47
Wohnort: Greifswald

Beitrag von almhirte » 6. Feb 2004, 08:29

Gismo hat geschrieben: Die Aktion den S-Kreuzer mit ner Kettensäge zu zerlegen fand ich auch reichlich seltsam, vor allem weis man ja nie auf was das Sägchen im innern so alles trifft - und wie das Innenleben auf so 'ne unfreundliche Behandlung reagiert. Aber da gehts halt wahrscheinlich nach dem Motto 'No Risk, no Fun'. Und überhaupt - was kümmerts unser Genie wenn halb Nordamerika dabei hops geht ....... :cry:
Das ist gar nicht so abwegig wie es dir erscheint. Dinge zu zerlegen (auch zersägen) um den inneren Aufbau kennenzulernen ist bereits heutzutage Praxis. Kleines Beispiel: Mikrochips. Um die zu kopieren werden sie Schicht für Schicht abgeschliffen und fotografiert. Nun mag der eine oder andere sagen: Aber almhirte, so ein Chip explodiert ja auch nicht. Das mag wohl sein :wink: aber wer weiss das vorher schon.

Es war sicher schon immer so dass viel Forschung sich auf dem Gebiet des 'Auseinanderbauen-um-es-zu-verstehen' bewegte.

Ich mag R. Saam zwar nicht besonders, aber die Idee so'n Ding aufzusägen war recht genial.

Benutzeravatar
Gismo
Soldat der Schwarzen Garde
Soldat der Schwarzen Garde
Beiträge: 307
Registriert: 3. Dez 2003, 18:53
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Gismo » 6. Feb 2004, 08:47

Das Teil zu zerlegen ist ja auch ok, und daß das der S-Kreuzer nicht mehr explodieren konnte hat Hajo ja bereits klargestellt. Mich hat nur die Art des zerlegens etwas gewundert - ne Kettensäge ist ja nicht gerade das geeignete Instrument zur Metallbearbeitung - egal ob To-beschichtet oder nicht (oje da kommt wieder mal der Ingenieur durch :wink: ).
Zudem wird mir unser Universalgenie momentan etwas zu dominierend was die Wissenschaft angeht - gibt es denn keine anderen Wissenschaftler mehr :?:

Mischkin
GSO - Agent
GSO - Agent
Beiträge: 200
Registriert: 15. Dez 2002, 22:54
Wohnort: Regensburg

Beitrag von Mischkin » 6. Feb 2004, 12:36

Das ist auch so eine komische Sache, dass in der SF seit Jahrzehnten immer das Supergenie ist das alles weiss, alles erfindet usw. dabei ist die Zeit längst vorbei und dürfte so schnell nicht wiederkommen. Heutzutage machen da viele rum, bis was entdeckt ist. Allein schon deshalb, weil einer allein nicht so viel wissen kann. Das geht in einem Leben in einen Kopf einfach nicht rein. Und Saam hatte keine Mentcaps! Er fing nach der Giant Invasion eigentlich trotz allen Könnens als Steinzeitwilder an. Wissen hatten nur die Leute aus Hope, die Amphi-Technik und M-Technik kannten und teilweise auch verstanden hatten. Alle anderen hatten ihren Verstand, aber keine Ausbildung. Du kannst heute ein heller Kopf sein, aber ohne Studium wirst Du lange brauchen, bis Du einem gelernten Ingenieur oder Naturwissenschaftler auch nur nahe kommst. Vor allem, wenn es keine Bücher oberhalb, sagen wir Hauptschulniveau, gibt.

Benutzeravatar
Gismo
Soldat der Schwarzen Garde
Soldat der Schwarzen Garde
Beiträge: 307
Registriert: 3. Dez 2003, 18:53
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Gismo » 6. Feb 2004, 13:34

Um mal wieder etwas zum Thema (Themen für Sonderbände) beizutragen:

Ich könnte mir sehr gut eine Sonderbandtrilogie über das Leben von Margun und Sola vorstellen, oder allgemein Geschichte der Worgun.

Benutzeravatar
almhirte
Soldat der Schwarzen Garde
Soldat der Schwarzen Garde
Beiträge: 371
Registriert: 5. Dez 2002, 12:47
Wohnort: Greifswald

Beitrag von almhirte » 6. Feb 2004, 13:43

Mischkin hat geschrieben:.... Und Saam hatte keine Mentcaps! Er fing nach der Giant Invasion eigentlich trotz allen Könnens als Steinzeitwilder an. Wissen hatten nur die Leute aus Hope, die Amphi-Technik und M-Technik kannten und teilweise auch verstanden hatten. Alle anderen hatten ihren Verstand, aber keine Ausbildung. ....
Wenn ich mich recht entsinne wurde uns dieses Früchtchen anders präsentiert.

Er hockte während der Giant Besuche in dem Bücherzimmer von irgendsoeiner Nordischen Universität und hat vor lauter Langeweile sämtliche Bücher inhaliert. Aber schon vorher war er seinen Professoren an Einsicht überlegen, weswegen er sich aufs Selbstudium verlegt hatte.

Er war also immer bei vollem Bewusstsein.

Zum Rest fällt mir nur ein, dass es immer wieder aussergewöhnliche Menschen gibt die auch ohne die 'klassische' Ausbildung allen anderen weit voraus sind. Also ist theoretisch ein solches Genie möglich.

Nur kommt mir der Saam Heini irgendwie wie ein *hcolhcsrA* vor :wink:

Benutzeravatar
Gismo
Soldat der Schwarzen Garde
Soldat der Schwarzen Garde
Beiträge: 307
Registriert: 3. Dez 2003, 18:53
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Gismo » 6. Feb 2004, 13:51

Stimmt schon er hat während der Giantherrschaft sämtliche Bücher inhaliert - aber dabei handelte es sich trotzdem um gutes altes Terra-Steinzeitwissen - also wieso kann der Knilch plötzlich Dinge die M-Technologie betreffen :roll:

Ansonsten halte ich Saam auch für einen *dsjfkjhgjkh* :evil:

Naja, man muß ja schließlich nicht alle Personen einer Serie mögen..... :mad:

Benutzeravatar
Uwe Helmut Grave
TerraPress Reporter
TerraPress Reporter
Beiträge: 4849
Registriert: 3. Jan 2003, 11:35
Wohnort: Wolfenbüttel

Beitrag von Uwe Helmut Grave » 6. Feb 2004, 14:09

"Arschloch" habe ich ja verstanden, almhirte - aber Deinen Geheimcode, Gismo, kann ich nicht entschlüsseln.
Freude am Lesen! U.H.G.

Hajo hatte Eier.

Benutzeravatar
Gismo
Soldat der Schwarzen Garde
Soldat der Schwarzen Garde
Beiträge: 307
Registriert: 3. Dez 2003, 18:53
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Gismo » 6. Feb 2004, 14:32

Uwe Helmut Grave hat geschrieben:"Arschloch" habe ich ja verstanden, almhirte - aber Deinen Geheimcode, Gismo, kann ich nicht entschlüsseln.
Das liegt vielleicht daran, daß es garkein Geheimcode ist - der Ausdruck ist schlicht und eifach meiner Eigenzensur zum Opfer gefallen - nach dem Motto "im Forum immer schön freundlich bleiben " :wink:

Mischkin
GSO - Agent
GSO - Agent
Beiträge: 200
Registriert: 15. Dez 2002, 22:54
Wohnort: Regensburg

Beitrag von Mischkin » 6. Feb 2004, 15:41

Na gut der Saam ist schon Klischee. Wissenschaftler, genial, verschroben, völlig vertrottelt bei Frauen, tölpelhaft im Umgang mit anderen Menschen, weiss aber sonst alles besser als alle anderen. Wenn er was technisches anpackt, dann kommt der Mr. Hyde raus, dann ist er eloquent und souverän, macht nie Fehler, findet sofort die beste Lösung usw. So sind sie halt diese Halbautisten oder Asperger-Typen. Gut, so richtige Genies kenne ich auch keine, aber ein paar verdammt helle Kerle durchaus. Die sind alle nicht so. Und abgesehen von Spezialbegabten sind sehr intelligente Leute auch in der Breite intelligent. Die können nicht nur Mathe und ansonsten verlaufen sie sich beim Bierholen auf dem Weg vom Tisch zum Tresen. Die bringens auch sonst. Sie sind weniger intelligenten Leuten bestenfalls deshalb seltsam im Verhalten, besonders im jungen Alter, weil sie weiter vorausdenken und deshalb nicht bei jedem Mist mitmachen. Das grenzt aus. So Sachen gibt das. Und den Gruppenzwang. Wenn einer nicht macht, was der Anführer sagt, weil der und die Mherheit nicht recht haben und dazu steht. Selbst wenns erklärt wird was falsch ist und was richtig ist und wies gehört gibts Keule und nicht Anerkennung.

Benutzeravatar
tom
Wächter
Wächter
Beiträge: 3207
Registriert: 21. Dez 2002, 22:09
Wohnort: Niederalteich (Bayern)

Beitrag von tom » 7. Feb 2004, 13:46

wer weiß denn schon ob sich die dinger nicht selbst reparieren und irgendwann nicht wieder funktionieren ?? könnten doch die worgun reparieren oder ???




mfg tom :D :D :D
Per Aspera Ad Astra!

Si vis PACEM, para BELLUM!


Von zeit zu zeit seh ich den Alten (ähm...Hajo!!) gerne und hüte mich mit ihm zu brechen, denn es ist gar menschlich von einem so großen Herrn (ähm...Hajo) so menschlich mit dem Teufel (äh...Tom) selbst zu sprechen! xD ^^

=> Jetzt - leider - nicht mehr...Ruhe in Frieden Hajo!

Mischkin
GSO - Agent
GSO - Agent
Beiträge: 200
Registriert: 15. Dez 2002, 22:54
Wohnort: Regensburg

Beitrag von Mischkin » 7. Feb 2004, 15:54

Die Worguntechnik ist kaputt, wel durch den weissen Blitz die nanotechnologischen Funktionen zerstört wurden. Die Frage ist wie stark diese mit den herkömmlichen Teilen verschmolzen waren. Wenn man das quasi durch Ersatzteile ersetzen kann. Dann geht das mit reparieren. Allerdings steht irgendwo, dass man die kaputten M-Anlagen neu aufbauen müsste, damit sie wieder funktionieren. Allerdings ist da noch der Industriedom auf Deluge. Dort könnt man erste kleinere Aggregate bauen, mit denen sich richtige Industrieanlagen starten liessen, die grössere Aggregate bauen usw. Wobei das Ganze an sich nichts kostet, weil das ide Worgunanlagen alleine unter sich ausmachen. Kein Personal, kein Strom, ham wa schliesslich selba, Rohstoffe beziehen die Anlagen auch von werweiswoher. Nur ist das zu etwas nütze für RD? Dann laufen die Anlagen halt. Eher sogar schlecht. Wenn Konkurrenz da was findet, dann verschlechtert das seine Position. Besser er (und Vonnock) ist der einzige mit funktionierender M-Technik. Wobei Vonnock immer noch Erron2 hat. Da habe ich schon geraume Zeit ein Runzeln auf der Stirn. Hoffentlich fällt den Autoren da noch was gescheites ein, bevor der womöglich die Terraner niedermacht und mir die Falten bleiben .

Benutzeravatar
Uwe Helmut Grave
TerraPress Reporter
TerraPress Reporter
Beiträge: 4849
Registriert: 3. Jan 2003, 11:35
Wohnort: Wolfenbüttel

Beitrag von Uwe Helmut Grave » 7. Feb 2004, 18:37

Für die Einfälle ist zwar Hajo zuständig - aber so viel kann ich allen versichern: NIEMAND (das buchstabiert sich so: K-E-I-N-E-R) wird jemals die Terraner niedermachen. Lest es mir von den Lippen ab: das passiert NIEMALS!!! Wer soll dann noch die Bücher schreiben? Und wer soll sie lesen?
Freude am Lesen! U.H.G.

Hajo hatte Eier.

Mischkin
GSO - Agent
GSO - Agent
Beiträge: 200
Registriert: 15. Dez 2002, 22:54
Wohnort: Regensburg

Beitrag von Mischkin » 7. Feb 2004, 19:39

Erstmal Danke, meine Stirn fühlt sich schon viel glatter an. Aber zurück zum Topic! Interressant wären auch die Nor-Ex aus dem Karmin-Universum. Was ist aus denen geworden? Wildern die jetzt in anderen Universen? Dann ist da noch das Geheimnis der pyramidenförmigen Transmitterstation von Planet neun im Hope-System. Ist die jetzt eigentlich auch kaputt? Wo kam die her? Dann sind da noch die Synthies. Immer geheimnisvoll, immer für ne Story gut. Wieso glaubten die, die galaktischen Schiedsrichter zu sein? Woher kommt das Tofirit? Wie sind die Worgun zum Tofirit gekommen, was haben die vorher gemacht, ohne das Zeug?

Antworten