Was war vor dem Start der Galaxis?

Moderator: Turion

Benutzeravatar
Theiner
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1314
Registriert: 17. Mai 2004, 22:06

Beitrag von Theiner » 12. Nov 2005, 20:29

Schlomo Gross hat geschrieben:@Theiner: Ja! Bei den Mineralien hab ich auch an etwas gedacht, mit dem man eine stabile Version Laban-Metall herstellen kann oder mit dem man die Eigenschaften davon entscheidend verbessern kann. Womöglich auch Mineralien, die Einschlüsse von K-Bindungsmetallen haben, mit denen sich vielleicht irgend welche neuen Hyperfunk Techniken entwickeln lassen. In einem System mit mehreren bewohnbaren Monden könnte es eine ganz interessante Kurzstreckenraumfahrt geben. Und Funkverbindungen von Mond zu Mond (mit Amateurmitteln). Ich stell mir das megacool vor. Wir sollten beim Fantreffen wirklich mal Hajo bearbeiten...

Schalom und vy73,

Schlomo
Genau das ist es...... über die Funk- und Ortungstechnik habe ich mir auch Gedanken gemacht (kein Wunder... :wink: )
Meine Favoriten waren immer schon Funktechniken, die den "Dirac-Ozean" auf irgendeine Weise nutzbar machen und somit "subenergetisch" und nicht erfaßbar sind.... und bei der Ortung favorisiere ich Techniken, die nicht nach dem Echo-Prinzip arbeiten, also festgestellt weren können, sondern sich rein passiv den Hintergrund in irgendeinem abseitigen Hyper-Bereich bzw. "subenergetischen" Bereich zu Nutze machen. Mit einigen guten Ideen und einigen zufälligen Entdeckungen müßte das für die alte terranische Technik machbar sein...

Helldriver
Soldat der Schwarzen Garde
Soldat der Schwarzen Garde
Beiträge: 483
Registriert: 12. Nov 2003, 19:46
Wohnort: An Bord der Hamburg II
Kontaktdaten:

Beitrag von Helldriver » 12. Nov 2005, 20:30

Theiner hat geschrieben:Und eines Tages erscheint dann ein Raumer mit einem stark verbesserten Time-Antrieb im Sol-System....
Vor allem diese Szene gefällt mir, wenn ich mir so vorstelle, auf einer der Ast- Stationen sitzt die Mannschaft gelangweilt herum und trinkt Kaffe. Und plötzlich taucht direkt vor ihnen ein Raumschiff ohne Transistionsimpuls auf das wie eine große Version eines Scoutbootes aussieht. (das man mit dem Time-Effekt nicht in die nähe einer Sonne springen kann hat man natürlich irgendwie gelöst) Schon bei dem Gedanken daran läuft es mir kalt den Rücken herunter.

Gruß Helldriver, der Time-Effekt Junkie :wink:
Ein Problem wird es immer geben. Die meisten Menschen wollen besser sein als andere, und da der Mensch ein Herdentier ist, wollen sie in Gruppen besser sein als andere. Das nennt sich dann Ideologie. Wird manchmal auch mit einem klerikalen Hauch versehen und dann als (einzig wahre) Religion bezeichnet.

Benutzeravatar
John Charlie Brown
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1361
Registriert: 11. Mai 2004, 22:39
Wohnort: Walldorf bei Meiningen (Südthüringen), Brixen (Südtirol)

Beitrag von John Charlie Brown » 12. Nov 2005, 20:40

was bitte ist ein Dirac-Ozean? Breitspektrum-Wellensalat?



J.C.B. Leitungssteher Nr. 2
Das Weltall ist ein Kreis, dessen Mittelpunkt überall, dessen Umfang nirgends ist. - Blaise Pascal (frz. Philosoph, Mathematiker u. Physiker) Bild U30 & WiW 60 sind ausgelesen!

Benutzeravatar
Schlomo Gross
Wächter
Wächter
Beiträge: 2778
Registriert: 16. Jul 2005, 22:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Schlomo Gross » 12. Nov 2005, 20:57

@J.C.B.: Dirac hat die Welt der virtuellen Teilchen mal als Ozean bezeichnet (war so um 1933, wenn ich das recht in Erinnerung hab).

@Helldriver: Genau! Diese Szene löst das Kribbeln aus, das bedeutet: will ich lesen! Und zwar genau jetzt und sofort! Mir gefallen überhaupt so extrem coole Momente, bei denen Leute die nichts böses ahnen, plötzlich mit etwas konfrontiert werden, das weder ihren Erwartungen noch ihrem Weltbild entspricht. Und eine überlegene terranische Technik im RD Kosmos, so ganz cool und nebenbei präsentieret, wow, das hat was!

@Theiner: Da kann ich Dir nur zustimmen! Seit ich vor so 10 Jahren oder so zum ersten mal vom "berührungslosen Messen" gehört hab, hat mich das Thema nicht mehr los gelassen. Ich weis nicht, ob Du das Experiment mit dem Zweiwegetor mal gesehen hast, bei dem man einen Weg abkoppeln kann und trotzdem feststellen kann, ob er blockiert ist oder nicht, obwohl man NICHTS durchschickt. Ich such mal in meinem Archiv, ob ich den Artikel noch hab (war entweder im New Scientist oder im Scientific American, so um 1995). Beim Tunneleffekt scheint es etwas Ähnliches zu geben: Ich mein die Geschichte mit dem Reflektor hinter der Tunnelstrecke. Ich bin schon monstermäsig gespannt, was da in den nächsten Jahren noch alles herauskommen wird...

Schalom,

Schlomo

Benutzeravatar
John Charlie Brown
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1361
Registriert: 11. Mai 2004, 22:39
Wohnort: Walldorf bei Meiningen (Südthüringen), Brixen (Südtirol)

Beitrag von John Charlie Brown » 12. Nov 2005, 21:06

Monster stehen immer hinter vermeintlich verschlossenen Türen die brauchen da auch nicht durchzugehen, denn sie sind ja wirklich virtuell, was ich bei den angesprochenen Teilchen nicht behaupten möchte.


J.C.B.
Das Weltall ist ein Kreis, dessen Mittelpunkt überall, dessen Umfang nirgends ist. - Blaise Pascal (frz. Philosoph, Mathematiker u. Physiker) Bild U30 & WiW 60 sind ausgelesen!

Antworten