2 Handlungsstränge

Tja, hier soll alles rein, was zu meiner Fansite, www.rendhark-universe.net zu sagen ist...
Benutzeravatar
tom
Wächter
Wächter
Beiträge: 3249
Registriert: 21. Dez 2002, 22:09
Wohnort: Niederalteich (Bayern)

Re: 2 Handlungsstränge

Beitrag von tom » 25. Jan 2019, 17:32

Nina hat geschrieben:
17. Jan 2019, 21:34
@Tom

Im Moment schreibe ich die Agentengeschichte. Du könntest also über den Autorennamen im Inhaltsverzeichnis herausfiltern, was dich interessiert. Ich muss allerdings dazu sagen, dass Ömer in den letzten Manuskripten etwas rabiater geworden ist, um mit dem Vorwurf des Pazifistendaseins aufzuräumen. Bloß weil er gewaltfreie Lösungen bevorzugt, bedeutet das nicht, dass er nicht auch anders könnte, wenn es die Situation erfordert.

Witzig, dass du Sanders' Eignung als GSO-Agentin in Frage stellst. In meinem letzten Manuskript, das kurz vor Weihnachten abgegeben habe, hat eine Figur das ebenfalls getan, wenn auch eher indirekt. Mittlerweile hat Sanders allerdings eine Menge Fälle zusammen mit ihrem Partner gelöst und dabei ihre Fähigkeiten unter Beweis gestellt. Was fehlt ihr denn deiner Meinung nach, um eine vollwertige Agentin zu sein?



@Hardy

Dein Gefühl trügt dich nicht. Bei der letzten Autorenkonferenz haben wir auf Basis von Leserkritiken ein neues Konzept beschlossen: nämlich dass die Handlungsstränge tatsächlich in irgendeiner Form miteinander zu tun haben. Mir persönlich gefällt es sehr, wenn Geschichten miteinander verwoben sind, weil man so viel mehr über die Situation erfährt, als wenn sie nur aus einer Perspektive geschildert wäre.
Ich muss bei der NASA anrufen (oder bei SETI!) wir haben ein SIGNAL :D

Naja, Spaß beiseite:

Was fehlt Liv?

Sie ist nicht abgebrüht, sie handelt wie eine Polizistin (war ja auch ihr alter Job!) und nicht wie ich es mir von James Bond in weiblich erwarte! (Ein gutes hat die Frau, sie ist nicht scheu ihr Leben zu verteidigen, was ich ihr hoch anrechne - vor allem mit dem Partner...)

Noch dazu dürfte sie weder die Nahkampfausbildung eines Geheimagenten haben, noch die Kenntnisse in Computer-Hacken, die Waffenausbildung (Polizisten haben eine Pistole im Normalfall - für alles was damit nicht zu stoppen ist kommt ein SWAT-Team!) oder das Training so ziemlich alles zu fahren und zu fliegen was einem über den Weg läuft! Wenn ich beim Beispiel James Bond bleibe so kann dieser Flugzeuge und Helikopter fliegen, Boote fahren (und auch U-Boote), jedes Auto, LKW und Bus etc. (auf RD bezogen müsste man dann noch Schweber und Raumschiffe mit rein nehmen!)

Alles in allem macht sie einen guten Job, aber sie ist halt ein Handicap! Vor allem bei einem Partner der an und für sich schon ein Handicap ist und sie lieber sterben lässt als mal die "Puffn" (Östereichisch für Schusswaffe!) sprechen zu lassen (falls er denn überhaupt eine dabei hat!)

Alles in allem könnten aber wohl auch bessere Charaktere die "Agentengeschichte" nicht retten für mich, ist halt nicht meins! Ich habe kein Problem mit Kommando-Aktionen (nicht umsonst lese ich dann und wann noch Perry Rhodan, weil dort fast jeder Einsatz eine Kommando-Aktion ist! Manchmal übertreiben die es aber auch und erzwingen solche Einsätze, das finde ich bei RD besser - vor allem sind die Raumschlachten besser geschrieben, mit Taktik etc.!)...aber das hier zieht sich halt :(

mfg Tom
Per Aspera Ad Astra!

Si vis PACEM, para BELLUM!


Von zeit zu zeit seh ich den Alten (ähm...Hajo!!) gerne und hüte mich mit ihm zu brechen, denn es ist gar menschlich von einem so großen Herrn (ähm...Hajo) so menschlich mit dem Teufel (äh...Tom) selbst zu sprechen! xD ^^

=> Jetzt - leider - nicht mehr...Ruhe in Frieden Hajo!

Benutzeravatar
tom
Wächter
Wächter
Beiträge: 3249
Registriert: 21. Dez 2002, 22:09
Wohnort: Niederalteich (Bayern)

Re: 2 Handlungsstränge

Beitrag von tom » 25. Jan 2019, 17:34

Nina hat geschrieben:
25. Jan 2019, 16:31
@Schlomo

Dein Onkel wäre der perfekte Geheimagent gewesen. Schade bloß, dass er nie erfahren hat, dass seine Frau die Nazis und den Krieg überlebt hat. Wenigstens durfte deine Tante noch erfahren, was in Wahrheit mit ihrem Mann passiert ist, auch wenn der Brief ein paar Jahre zu spät kam. :/

Es freut mich sehr, dass du dich immer noch an die Mneax erinnerst. Klingt jetzt komisch, aber immer wenn ich beim Schreiben in einer Sackgasse lande, denke ich daran, dass ich dir mal eine Freude mit einer Geschichte bereitet habe. Das motiviert mich dann zum Weiterschreiben, weil ich hoffe, dass mir das irgendwann noch einmal gelingen wird. Nicht unbedingt bei dir, da du ja schon die Mneax hast, aber vielleicht bei einem anderen Leser mit einer anderen Geschichte.



@alle

Ich habe kürzlich das neue Exposé von Ben erhalten. Ohne zu viel verraten zu wollen: Lest unbedingt die Agentengeschichte in WiW 82, notfalls nur die zweite Hälfte. In WiW 83 wird es verdammt spannend. Da die Handlungsstränge dort eng miteinander verknüpft werden, werdet ihr die Hälfte verpassen, wenn ihr den Agententeil überspringt. Wer ihn bisher immer fleißig mitgelesen hat, kann bereits jetzt im Ansatz erahnen, was auf Babylon passieren wird. Es ist natürlich euch überlassen, was ihr macht, aber beschwert euch nicht, wenn ihr in WiW 83 nur ein Drittel mitbekommt, weil ihr nur ein Drittel gelesen habt. Ich habe euch gewarnt. ;)
Hm...ich bin zu blöd für Multi-Zitate :D (ARGH!)

Naja ich werde es versuchen, Nina! Danke für den Hinweis :)

mfg Tom
Per Aspera Ad Astra!

Si vis PACEM, para BELLUM!


Von zeit zu zeit seh ich den Alten (ähm...Hajo!!) gerne und hüte mich mit ihm zu brechen, denn es ist gar menschlich von einem so großen Herrn (ähm...Hajo) so menschlich mit dem Teufel (äh...Tom) selbst zu sprechen! xD ^^

=> Jetzt - leider - nicht mehr...Ruhe in Frieden Hajo!

Benutzeravatar
Schlomo Gross
Wächter
Wächter
Beiträge: 2828
Registriert: 16. Jul 2005, 22:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: 2 Handlungsstränge

Beitrag von Schlomo Gross » 25. Jan 2019, 18:09

Nina hat geschrieben:
25. Jan 2019, 16:31
Dein Onkel wäre der perfekte Geheimagent gewesen. Schade bloß, dass er nie erfahren hat, dass seine Frau die Nazis und den Krieg überlebt hat. Wenigstens durfte deine Tante noch erfahren, was in Wahrheit mit ihrem Mann passiert ist, auch wenn der Brief ein paar Jahre zu spät kam. :/
Ich habs zuerst auch entsetzlich gefunden, dass er nicht erfahren hat, dass meine Tante überlebt hat. Dann hab ich weiter überlegt, wie er wohl reagiert hätte, wenn er diesen Teil der Geschichte ganz erfahren hätte. Seine beiden Zwillingstöchter haben nicht überlebt. Die waren wie er blond (alle anderen in meiner Familie haben schwarze Haare [außer im Alter. Da werden die Bärte weiß...]). Ich möchte mir nicht vorstellen, was die Nazis mit den beiden Kleinen angestellt haben. Meine Tante hat nach dem Krieg wieder geheiratet - als "klar" war, dass ihr Mann tot ist - und war damit ganz offiziell "Bigamistin"...
Nina hat geschrieben:
25. Jan 2019, 16:31
Es freut mich sehr, dass du dich immer noch an die Mneax erinnerst. Klingt jetzt komisch, aber immer wenn ich beim Schreiben in einer Sackgasse lande, denke ich daran, dass ich dir mal eine Freude mit einer Geschichte bereitet habe. Das motiviert mich dann zum Weiterschreiben, weil ich hoffe, dass mir das irgendwann noch einmal gelingen wird. Nicht unbedingt bei dir, da du ja schon die Mneax hast, aber vielleicht bei einem anderen Leser mit einer anderen Geschichte.
Das ist ja stark! Wenn ich bei meiner Arbeit fest hänge, les ich fast immer die Mneax Geschichte (Das SG Heft liegt deshalb sogar bei mir unten im Labor), sitz dann meißtens noch eine halbe Stunde mit Dauergrins im Gesicht am Schreibtisch, und arbeite dann mit neuer Energie weiter. Zuletzt passiert am 20. Januar, in der Nacht auf den 21.

Schade, dass es keine Unitall Bände mehr gibt...

Hatte mir vor ein paar Jahren ein Expose für eine Mneax Fortsetzung zusammen gebastelt, in dem ich meine - auf Ren Dhark transponierte - Familiengeschichte verwurstet hatte. Hab es aber nie dem Verlag angeboten, weil ich mit Bernt keinen so guten Kontakt habe. Seufz. Trotzdem spukt die Fortsetzung immer noch in meinem Hinterkopf herum, wenn ich mal wieder die Mneax Geschichte lese.

Schalom,

Schlomo, der hell begeisterte
Uwe, Hajo und Achim fehlen mir. #no13 #noCDU #noCSU #noSPD #noFDP #noAKK #noZensur

http://change.org/akkZensur

Nina
To-Raumer Pilot
To-Raumer Pilot
Beiträge: 105
Registriert: 18. Sep 2008, 14:18

Re: 2 Handlungsstränge

Beitrag von Nina » 26. Jan 2019, 16:11

Schlomo Gross hat geschrieben:
25. Jan 2019, 18:09
Schade, dass es keine Unitall Bände mehr gibt...
Das finde ich auch. Ben meinte aber, dass er nun einige Ideen, die er für die Unitall-Bände gehabt hätte, in den WiW-Bänden unterbringt. Insofern ist für Ren-Dhark-Leser nicht wirklich was verloren gegangen. Pech haben eher diejenigen, die normalerweise kein Ren Dhark lesen und nur mal so ins RD-Universum reinschnuppern wollen. Für die waren die Unitall-Bände ideal, da unabhängig von anderen Bänden und Vorwissen lesbar.

Ich kann kaum glauben, dass mein Unitall-Band schon vor Monaten erschienen ist. Die Zeit vergeht einfach zu schnell. :/

Benutzeravatar
Ben B. Black
TerraPress Reporter
TerraPress Reporter
Beiträge: 664
Registriert: 11. Feb 2011, 09:34
Kontaktdaten:

Re: 2 Handlungsstränge

Beitrag von Ben B. Black » 20. Mär 2019, 08:55

Nina hat ja bereits das Meiste gesagt, deshalb senfe ich nur noch kurz dazu:

Verschiedene Handlungsstränge haben bei RD Tradition, und die werden wir auch in absehbarer Zeit nicht aufgeben. Stattdessen sind die Stränge inzwischen immer mehr oder weniger ineinander verwoben, was - wie richtig geschrieben wurde - seit den Abenteuern in Voktar der Fall ist. Eine besonders starke Verflechtung werden wir ab WiW 82 haben, denn da spielen sowohl der "Agenten-Strang" als auch der "Dhark-Strang" zeitgleich auf Babylon, und ich bin schon sehr gespannt darauf, wie das bei den Lesern ankommen wird.

Zu dem Thema sollte allerdings auch angemerkt werden, dass das auf redaktioneller Seite mit spürbar erhöhtem Aufwand einhergeht, weil die Stränge ja auch zu passenden Zeitpunkten synchronisiert werden müssen. Mir - und den anderen im Team auch - macht es jedoch sehr viel Spaß, Geschichten auf diese Weise zu erzählen, ergo strengen wir uns auch gerne mehr an, um zu einem guten Ergebnis zu kommen.

Benutzeravatar
tom
Wächter
Wächter
Beiträge: 3249
Registriert: 21. Dez 2002, 22:09
Wohnort: Niederalteich (Bayern)

Re: 2 Handlungsstränge

Beitrag von tom » 22. Mär 2019, 03:00

'k, Ben - consider me interested! :)

Nein, wirklich :)

Vielleicht kann sich Amy nützlich machen (Liv ein wenig trainieren!)? Und Ren kann mit Ömer "auf die Streif" gehen :D

mfg Tom
Per Aspera Ad Astra!

Si vis PACEM, para BELLUM!


Von zeit zu zeit seh ich den Alten (ähm...Hajo!!) gerne und hüte mich mit ihm zu brechen, denn es ist gar menschlich von einem so großen Herrn (ähm...Hajo) so menschlich mit dem Teufel (äh...Tom) selbst zu sprechen! xD ^^

=> Jetzt - leider - nicht mehr...Ruhe in Frieden Hajo!

Antworten