Worgun-Galaxien

Tja, hier soll alles rein, was zu meiner Fansite, www.rendhark-universe.net zu sagen ist...
Antworten
Benutzeravatar
Berni Ziegler
Point Of Besatzungsmitglied
Point Of Besatzungsmitglied
Beiträge: 988
Registriert: 4. Jul 2004, 19:45
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Worgun-Galaxien

Beitrag von Berni Ziegler » 18. Sep 2019, 14:27

So, ich meld mich mal wieder und komme auf einen Punkt zurück, der mich schon länger irritiert hat. DZ Band 13 erklärt Gisol doch Ren, dass die Worgun damals in 4 Galaxien ein Bioprogramm gestartet haben um die Entwicklung von Intelligenzen dort zu steigern. Milchstraße, Andromeda, Triangulum und Mapei 1. Die Milchstraße ist ja schon teilweise erforscht inzwischen (niemand kann in den paar Jahren 100 Milliarden Sonnen abklappern und kartografieren), Andromeda war Ren auch schon, bleiben noch Triangulum und Mapei 1. Bei dem Forscherdrang von Ren wundert es mich, dass er nicht längst diese Galaxien angeflogen hat um da mal zu schaun, ob von der Worgun-Technik noch was übrig ist, das sich zu hamstern lohnen würde. Außerdem gibt es dort ja auch neue unbekannte Völker in Massen, mit denen ein Erster Kontakt doch ganz interessant wäre, oder? Nur mal so als Anregung der Hinweis...

PS: was die Lektüre angeht hinke ich gewaltig hinterher, ich hab die Bücher nur bis WiW 60 vorliegen auf Papier, mehr Platz ist einfach nicht mehr vorhanden in meinem Zimmer, also nicht wundern, sollte mir was die anderen Galaxien angeht etwas entgangen sein

Benutzeravatar
Erron 3
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1948
Registriert: 3. Sep 2003, 22:32
Wohnort: Terra, Freistaat Bayern, Nürnberg, Weiherhaus

Re: Worgun-Galaxien

Beitrag von Erron 3 » 11. Nov 2019, 17:53

Es wird auch wieder Zeit, in Erron3 vorbeischauen. Dort gibt es bestimmt noch einiges zu erfahren. Vor allen die PO bräuchte dringend eine technische Aufrüstung bzw. Die noch versteckten Techniken sollten langsam mal wieder erforscht/gefunden werden.
Extra Bavariam nulla Vita et si est Vita, Non est ita.

Benutzeravatar
Berni Ziegler
Point Of Besatzungsmitglied
Point Of Besatzungsmitglied
Beiträge: 988
Registriert: 4. Jul 2004, 19:45
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Worgun-Galaxien

Beitrag von Berni Ziegler » 7. Jan 2020, 10:55

achja, mal ne dumme Frage, Gisol hat damals 25 Ringraumer erbeutet, 15 davon hat er in einem Versteck in Orn zurückgelassen, mit 10 ist er nach Nal geflogen, was wurde dann aus dem Rest? in den ganzen Büchern danach werden immer nur die 10 Raumer erwähnt, hat er die anderen Schiffe einfach vergessen und die entdeckt vielleicht in 5000 Jahren mal ein Archäologe oder so?

Benutzeravatar
Berni Ziegler
Point Of Besatzungsmitglied
Point Of Besatzungsmitglied
Beiträge: 988
Registriert: 4. Jul 2004, 19:45
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Worgun-Galaxien

Beitrag von Berni Ziegler » 16. Jan 2020, 15:43

noch ein Punkt, der nicht direkt mit der Serie zu tun hat, oder doch?

wie ist die Erde im RD-Universum zu dem geworden, das sie 2051 war, als die Giants und andere Außerirdische aufgetaucht sind und die GALAXIS gestartet ist? ich fände es interessant zu sehen, wie die Erde geeint wurde, wie der Time-Antrieb entwickelt wurde, wie die ersten Kolonien entstanden. Ich meine, wir wissen doch eigentlich fast nichts über die Zeit vor Band 1, außer dass Roy Vegas zum Mars flog und verschollen ging, nach und nach der Mars kolonisiert wurde, die Akademie auf Kallisto entstand und ein Außenposten auf dem Pluto, aber wie kam es dazu? wäre das nicht einige Sonderbände wert, in der Art der Forschungsraumer CHARR oder der Sternendschungel Galaxis-Bände vielleicht?

ich meine, die USA haben sicher nicht von heute auf morgen auf ihre Vormachtstellung in der Welt verzichtet, oder die Koreaner aufgehört sich gegenseitig zu bekämpfen, die Iraner und Syrer und andere Arabische Staaten haben sicher nicht so leicht mit Israel frieden geschlossen, und wann hat in Deutschland und Europa endlich wieder die Vernunft einzug gehalten?

eFuchsi
S-Kreuzer Pilot
S-Kreuzer Pilot
Beiträge: 56
Registriert: 12. Dez 2018, 14:31

Re: Worgun-Galaxien

Beitrag von eFuchsi » 17. Jan 2020, 10:02

Darum nennt man es ja auch FICTION

Eher wird sich die Menschheit selbst vernichten, als dass sie friedlich einen anderen Planet kolonisiert.

Nina
To-Raumer Pilot
To-Raumer Pilot
Beiträge: 129
Registriert: 18. Sep 2008, 14:18

Re: Worgun-Galaxien

Beitrag von Nina » 22. Jan 2020, 13:54

Das sind ein paar sehr interessante Gedanken, Berni. Als 1966 der erste Band von Ren Dhark erschien, lag 2010 noch in ferner Zukunft. Ab 2010 veränderte sich die Erde im Ren Dhark-Kosmos weltpolitisch. Landreformen wurden durchgeführt, Nationalstaaten abgeschafft, Angloter eingeführt. 2020 begann man dann mit der Kolonialisierung des Weltraums. Im Jahr 1966 war noch alles vorstellbar. Die Mondlandung lag erst wenige Jährchen zurück, und man hatte die nötigen Technologien binnen weniger Jahre entwickelt. Seitdem sind die Menschen aber leider nicht mehr wesentlich weiter gekommen. Weder wurde eine Mondbasis errichtet, noch hat ein Mensch bisher einen Fuß auf den Mars gesetzt. Roy Vegas hat letzteres vor 9 Jahren getan, also 2011.

Ich denke, es ist heute, im Jahr 2020, etwas schwierig, die Ereignisse im Ren Dhark-Kosmos bis ins kleinste Detail glaubwürdig zu erklären, zumal die von dir angesprochenen Konflikte ja erst einmal bei Ren Dhark vorkommen müssten. Bislang wurde bis auf wenige Ausnahmen vermieden, Weltgeschehen aus der Realität bei Ren Dhark einfließen zu lassen. Etliche Leser mögen es so lieber. Ihre Begründung lautet, dass sie, wenn sie sich über die Welt aufregen wollten, lieber Zeitung läsen. Bei Ren Dhark steht nun einmal das Abenteuer im Vordergrund, und inner-terranische Konflike sind in der Regel rasch gelöst.

Vermutlich ist es besser, wenn man die "dunkle" Vorgeschichte einfach der Fantasie des Lesers überlässt anstatt durch detaillierte Ausführungen zu riskieren, die Erwartungen zu enttäuschen. Das ist aber nur meine Meinung.

Benutzeravatar
Nobby1805
Wächter
Wächter
Beiträge: 2645
Registriert: 7. Aug 2005, 17:41
Wohnort: Essen

Re: Worgun-Galaxien

Beitrag von Nobby1805 » 22. Jan 2020, 14:53

Nina hat geschrieben:
22. Jan 2020, 13:54
Im Jahr 1966 war noch alles vorstellbar. Die Mondlandung lag erst wenige Jährchen zurück
??? Welche Mondlandung meinst du ??
RD Leser ab Heft 18 ..., nach Frust durch Heft 98 bis 2004 in anderen Universen verloren gegangen.
Todesmal von Andreas Gruber

Nina
To-Raumer Pilot
To-Raumer Pilot
Beiträge: 129
Registriert: 18. Sep 2008, 14:18

Re: Worgun-Galaxien

Beitrag von Nina » 22. Jan 2020, 23:55

Naja, zugegebenermaßen waren Lunik 2 (1959) und Co. wohl eher Bruchlandungen. Der erste Mensch betrat 1969, also nach Band 1 von Ren Dhark sowie zehn Jahre nach der ersten Landung einer Sonde auf dem Mond den Erdtrabanten.
Die Viking I landete 1976 auf dem Mars. 44 Jahre später gibt es immer noch kein Bild eines Menschen, der einen Fuß auf den roten Planeten setzt, also ist es nie passiert.

Benutzeravatar
Berni Ziegler
Point Of Besatzungsmitglied
Point Of Besatzungsmitglied
Beiträge: 988
Registriert: 4. Jul 2004, 19:45
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Worgun-Galaxien

Beitrag von Berni Ziegler » 27. Jan 2020, 19:23

waren wir denn wirklich auf dem Mond? die Astronauten hatten glatte Schuhsolen, der Fußabdruck den man auf den Bildern sieht ist aber geriffelt sprich mit Profil, und es passen einige Dinge nicht so recht zusammen, vielleicht ist es ja wie in dem alten Film "Unternehmen Capricorn", in dem eine Marslandung nur simuliert wurde...

Nina
To-Raumer Pilot
To-Raumer Pilot
Beiträge: 129
Registriert: 18. Sep 2008, 14:18

Re: Worgun-Galaxien

Beitrag von Nina » 27. Jan 2020, 21:02

Klar waren wir dort. Ich habe ein Video im Internet gesehen. Das Internet lügt nie.

eFuchsi
S-Kreuzer Pilot
S-Kreuzer Pilot
Beiträge: 56
Registriert: 12. Dez 2018, 14:31

Re: Worgun-Galaxien

Beitrag von eFuchsi » 28. Jan 2020, 09:57


Benutzeravatar
Berni Ziegler
Point Of Besatzungsmitglied
Point Of Besatzungsmitglied
Beiträge: 988
Registriert: 4. Jul 2004, 19:45
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Worgun-Galaxien

Beitrag von Berni Ziegler » 31. Jan 2020, 14:37

ich bin gerade doch etwas irritiert, ich lese gerade die SDG-Bände nochmal, und da steht, dass die S-Kreuzer standardmäßig nur 130 Meter Durchmesser haben (Kugelschalen-Universum), ich dachte, die Ringraumer hätten alle 180 Meter gehabt mit Ausnahme der Schiffe auf Dockyard und den neuen Ovoid-Ringraumern (die Schiffe des geheimen Imperiums mal außen vor gelassen, da hat ja ein durchgeknallter Imperator unbedingt größere Modelle gewollt als sie die Worgun benutzen)? bring ich da jetzt was durcheinander oder ist da ein Fehler drin?

Benutzeravatar
Nobby1805
Wächter
Wächter
Beiträge: 2645
Registriert: 7. Aug 2005, 17:41
Wohnort: Essen

Re: Worgun-Galaxien

Beitrag von Nobby1805 » 1. Feb 2020, 11:37

RD Leser ab Heft 18 ..., nach Frust durch Heft 98 bis 2004 in anderen Universen verloren gegangen.
Todesmal von Andreas Gruber

Antworten