[Achtung: SPOILER-SB22] Weshalb hat den die Epoy ******????

Moderator: Turion

Antworten
Benutzeravatar
kalle
S-Kreuzer Pilot
S-Kreuzer Pilot
Beiträge: 67
Registriert: 5. Dez 2002, 13:40
Wohnort: Alfeld
Kontaktdaten:

[Achtung: SPOILER-SB22] Weshalb hat den die Epoy ******????

Beitrag von kalle » 6. Dez 2003, 23:17

Hallo,

ich habe gerade den Sonderband "Gisol, der Jäger" gelesen und finde es im höchsten Maß "Scheisse", dass die Epoy auf einmal Hy-Kon besitzt.

1. Gefällt es mir persönlich garnicht das noch ein Ringraumer ausser der experimentellen "Point of" Hy-Kon besitzt.
2. Hat nicht gerade erst letztens Ren Dhark festgestellt das die Epoy kein Hy-Kon besitzt? (Ich weiss leider gerade nicht in welchem Buch.)
3. Die Epoy ist ein Zyzzk-Standardraumer, der von einem normalen Fertigungsband gelaufen ist. Wo kommt denn da auf einmal Hy-Kon her?

Die Erklärung das Neubauten der Zyzzk damit ausgerüstet werden, befriedigt mich nicht und erschreckt mich eher mehr.
Also nicht nur die Epoy, sondern auch alle Neubauten der Zyzzk!! Vor meinem geistigen Auge sehe ich schon einzelnen Vollbetriebs Zyzzk-Geschwader die jedes aufziehende Gefecht durch hirnloses Geballer mit dem Hy-Kon beenden. Die Zyzzk sind Gewissenlos.
Wieso sollen sie ein gefährliches Gefecht beginnen, wenn sie per Hy-Kon selbst Vollbetriebs-Gegner mit Intervall beseitigen können?
Ob sie nun die Energie in einem Kampf verpulvern, oder ob sie diese für das Hy-Kon verbraten dürfte Ihnen egal sein.

- Fatzzz - Point Of weg.
- Fatzzz - Heerzug der Heimatlosen weg
- Fatzzz - Simon weg
- Fatzzz - Bitte selbst ergänzen...

Nee, dass finde ich eine klare Fehlentscheidung, der Epoy (und den Zyzzk) auch diese Waffe zu geben.

<ironie>
Im nächten Band erfahren wir dann höchstwarscheinlich das die Epoy den Checkmaster v2.0 hat.
</ironie>


edited by noid: Großer Spoiler darum hab ich den Titel editiert.... mfg noid
"Fern im Weltall ist der Sender meiner Überlichtanlage auf die Erde ausgerichtet. Erlebnisse und Abenteuer durcheilen Raum und Zeit, werden über die Zeitdilatationscomputer zurückdatiert und von dem Mammutempfänger im Kelterverlag in Hamburg empfangen und gleichgerichtet.... "

Benutzeravatar
Erron 3
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1946
Registriert: 3. Sep 2003, 22:32
Wohnort: Terra, Freistaat Bayern, Nürnberg, Weiherhaus

Beitrag von Erron 3 » 7. Dez 2003, 09:45

Stimmt die PO ist ein Prototyp und hat als einziges Schiff das Hy.Kon. Da sind dem Autoren wohl die Pferde durchgegangen und er hat sich damit ganz schön vergaloppiert. Wie er aus dem Mist wieder rauskommt wird ganz schön interessant.
Extra Bavariam nulla Vita et si est Vita, Non est ita.

Benutzeravatar
Hajo F. Breuer
GSO-Chef
GSO-Chef
Beiträge: 2260
Registriert: 7. Mär 2003, 10:05
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Beitrag von Hajo F. Breuer » 8. Dez 2003, 10:52

Glaubt eigentlich jemand realistisch, eine Prototypenentwicklung bliebe 1000 Jahre lang unbeachtet?

Der fragende Hajo

Benutzeravatar
almhirte
Soldat der Schwarzen Garde
Soldat der Schwarzen Garde
Beiträge: 371
Registriert: 5. Dez 2002, 12:47
Wohnort: Greifswald

Beitrag von almhirte » 8. Dez 2003, 14:44

Ich glaube.

Für mich stellt sich die Situation etwa so dar:

Mein bester Kumpel und ich basteln einen oberaffengeilen Prototypen eines Raumschiffs.
Dummerweise kommt kurz vor der endgültigen Fertigstellung was dazwischen. Z.B. könnte mein Volk in einer anderen Galaxie von einer überwältigenden Menge Feinde angegriffen werden.
Also verlassen mein Kumpel und ich, sowie alle anderen von unserem Volk alle Galaxien die nicht unsere Heimatgalaxie sind. Bei unserer Abreise haben wir es so eilig das wir alles stehen und liegen lassen.

Aus der Rückkehr wird leider nix weil die Feinde gewonnen haben. Mein Kumpel und ich sowie unser ganzes Volk sind willfährige Sklaven der Sieger geworden. An Raumschiffbau denkt niemand. Ob damals irgendwo an irgendeinem Prototypen gebastelt wurde, noch dazu geheim interessiert heute keine Sau.

I believe...

Benutzeravatar
Erron 3
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1946
Registriert: 3. Sep 2003, 22:32
Wohnort: Terra, Freistaat Bayern, Nürnberg, Weiherhaus

Beitrag von Erron 3 » 8. Dez 2003, 21:51

Natürlich bleibt der 1000 Jahre lang unbeachtet? Da keiner wußte wo dieser war. Somit waren auch seine Geheimnisse immer noch Geheim. Es hat bestimmt auch keiner die Konstruktionspläne in Ebay verkauft. Alles andere ist doch schon sehr an den Haaren herbeigezogen und vielleicht nur der Wunsch eines einzelnen.
Zuletzt geändert von Erron 3 am 25. Feb 2005, 12:41, insgesamt 1-mal geändert.
Extra Bavariam nulla Vita et si est Vita, Non est ita.

Benutzeravatar
kalle
S-Kreuzer Pilot
S-Kreuzer Pilot
Beiträge: 67
Registriert: 5. Dez 2002, 13:40
Wohnort: Alfeld
Kontaktdaten:

Beitrag von kalle » 9. Dez 2003, 07:56

Hajo F. Breuer hat geschrieben:Glaubt eigentlich jemand realistisch, eine Prototypenentwicklung bliebe 1000 Jahre lang unbeachtet?

Der fragende Hajo
Wenn der Prototyp bei Wallies-Industries steht, dann nicht. Wenn er aber ein großes Geheimnis war und unbeachtet in 8 KM dicken Fels steckt, dann glaube ich es.

Mfg, Kalle
"Fern im Weltall ist der Sender meiner Überlichtanlage auf die Erde ausgerichtet. Erlebnisse und Abenteuer durcheilen Raum und Zeit, werden über die Zeitdilatationscomputer zurückdatiert und von dem Mammutempfänger im Kelterverlag in Hamburg empfangen und gleichgerichtet.... "

Benutzeravatar
Thokan
GSO - Agent
GSO - Agent
Beiträge: 166
Registriert: 11. Jun 2003, 07:16
Wohnort: Neustrelitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Thokan » 9. Dez 2003, 10:03

jetzt fehlt nur die ZV für die Zyzzk Raumer :(

mit der Begründung das die ja auch schon 1000 Jahre alt ist :?

übrigens ist HyKon kein Prototyp den nur die Point Of hat, durch Erron 1 wurde HyKon auch eingesetzt
Wer Rehcthrcsiefblheer fedint draf sie bhaeletn. ;-)

Benutzeravatar
almhirte
Soldat der Schwarzen Garde
Soldat der Schwarzen Garde
Beiträge: 371
Registriert: 5. Dez 2002, 12:47
Wohnort: Greifswald

Beitrag von almhirte » 9. Dez 2003, 10:52

Das Prototypische war ja auch nur das ein solches 'Aggregat' in ein kleines Raumschiff eingebaut worden war.

Allerdings wenn du so darauf hinweist ist es vielleicht doch nicht so abwegig, dass die Epoy HyKon hat. Denn in 1000 Jahren kommt ja vielleicht doch mal jemand auf die Idee HyKon in ein Raumschiff einzubauen.

Benutzeravatar
Hajo F. Breuer
GSO-Chef
GSO-Chef
Beiträge: 2260
Registriert: 7. Mär 2003, 10:05
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Beitrag von Hajo F. Breuer » 9. Dez 2003, 11:31

Wartet einfach mal Band 23 ab.

Der abwartende Hajo

Benutzeravatar
Thokan
GSO - Agent
GSO - Agent
Beiträge: 166
Registriert: 11. Jun 2003, 07:16
Wohnort: Neustrelitz
Kontaktdaten:

[b]Spekulativer Spoiler[/b]

Beitrag von Thokan » 9. Dez 2003, 11:47

mal sehen wie weit meine Spekulatius zutreffen wird :D


stimmt Band 23 wäre noch ne gute Ausrede für den Hy-Kon :)

da ja die Zyzzk schon einige Worguns (Gehirnwäsche) umgedreht haben,
bestes Beispiel is der Worgun im Herrzug der Heimatlosen,
könnte das Hy-Kon der Zyzzk Raumer durchaus von den gefangenen Margun und Solan kommen.
Wer Rehcthrcsiefblheer fedint draf sie bhaeletn. ;-)

Benutzeravatar
kalle
S-Kreuzer Pilot
S-Kreuzer Pilot
Beiträge: 67
Registriert: 5. Dez 2002, 13:40
Wohnort: Alfeld
Kontaktdaten:

Beitrag von kalle » 9. Dez 2003, 15:23

Hajo F. Breuer hat geschrieben:Wartet einfach mal Band 23 ab.
Achtung, den folgenden Beitrag habe ich wirklich nicht ernst gemeint
:-) :

O.K. Dann petze ich mal ein bischen. Wie oben bereits vermutet hat die Epoy tatsächlich ein Zeitverschiebungs-Agregat. Gisol wird von einer der letzten Arkanstationen beauftragt in die Zeit zurück zu Reisen und die Mutter des ersten Zyzzk-Admirals zu töten. Die Mutter ist ironischerweise eine angehörige eines unnützen Volks aus NAL - Den MeNsChEn. Sie gebar den ersten Zyzzk weil sie zuviel Genverseuchtes Schlankheitspulver zu sich genommen hatte.
Oder schlechtes LSD, dass wusste man im Nachhinnein nicht so genau.
Naja, wie auch immer.
Durch einen Bug in der Zeitverschiebung kann Gisol keine Waffen mitnehmen.
Er reist also in die Zeit zurück und sucht die Mutter "Zzahraaa Konner".
Also reiste er nackt (Ist er ja eh immer) und klaut einem Rocker seine Klamotten und dessen Motorrad und macht jede menge "Aktschion".
Dabei morpht er sich mit seinem Körper spektakulär durch Gitterstäbe und zerfließt auch schon mal auf dem Fußboden.

Das sieht jedenfalls ein zweitklassiger Schauspieler, nimmt darauf hin vorläufig Abschied von seinen Plänen entweder:

a. Einen unsichtbaren Ausserirdischen im Dschungel zu jagen, oder
b. Gouverneur von Kalifornien zu werden

und kauft Gisol die Geschichte ab.

Gisol denkt irrtümlich Zzahraaaa Konner sitzt in einem Raumschiff-Shuttle, schießt dieses beim Start ab und reist in der Zeit zurück.

Also er angekommen ist, bemerkt er das seine Mission gescheitert ist und sucht Ren Dhark um ihn um Hilfe zu bitten.

So Hajo, ich hoffe ich habe nicht zu viel Verraten...
"Fern im Weltall ist der Sender meiner Überlichtanlage auf die Erde ausgerichtet. Erlebnisse und Abenteuer durcheilen Raum und Zeit, werden über die Zeitdilatationscomputer zurückdatiert und von dem Mammutempfänger im Kelterverlag in Hamburg empfangen und gleichgerichtet.... "

Benutzeravatar
Hajo F. Breuer
GSO-Chef
GSO-Chef
Beiträge: 2260
Registriert: 7. Mär 2003, 10:05
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Beitrag von Hajo F. Breuer » 11. Dez 2003, 12:54

Du hast den Dönerimator vergessen, den ich Dir jetzt auf den Leib hetze.

Der Terminator

Heiko Langhans
TerraPress Reporter
TerraPress Reporter
Beiträge: 106
Registriert: 8. Aug 2003, 12:25

Beitrag von Heiko Langhans » 11. Dez 2003, 16:04

War das jener, der den Einbruch in Deinen Wagen vereitelt hatte?

Oh ja, der ist übel ...

Benutzeravatar
Hajo F. Breuer
GSO-Chef
GSO-Chef
Beiträge: 2260
Registriert: 7. Mär 2003, 10:05
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Beitrag von Hajo F. Breuer » 12. Dez 2003, 09:30

Richtig vereitelt hat er ihn ja nicht, sondern sich nur seinem Hobby gewidmet: Dem einen Drecksack hat er fast den Unterarm abgebissen, während der oder die andere(n) sich trotzdem an meinem Eigentum vergriffen hat/haben.

Der blutrünstige Hajo

Benutzeravatar
Uwe Helmut Grave
TerraPress Reporter
TerraPress Reporter
Beiträge: 4849
Registriert: 3. Jan 2003, 11:35
Wohnort: Wolfenbüttel

Beitrag von Uwe Helmut Grave » 12. Dez 2003, 11:55

Diese (schon etwas zurückliegende) Geschichte scheint Dich ja gar nicht mehr loszulassen, Hajo. Wahrscheinlich stellst Du Dir jeden Abend nach dem Zubettgehen vor, wie der selige Wotan die Überreste von dem Gesindel im Garten vergräbt (Notvorrat für harte Winterzeiten) - und schon kannst Du besser einschlafen.
Freude am Lesen! U.H.G.

Hajo hatte Eier.

Antworten