Unsere Themenvorschläge für die nächste Staffel von SDG

Neue Minizyklen im Außmaß von je 6 Bänden zum Handlungszeitraum zwischen Drakhon und Bitwar erwarten uns hier!

Moderator: Turion

Benutzeravatar
emmes
Wächter
Wächter
Beiträge: 2693
Registriert: 5. Aug 2005, 18:37
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Unsere Themenvorschläge für die nächste Staffel von SDG

Beitrag von emmes » 19. Dez 2006, 09:42

Wenn die vierte Sternendschungel-Staffel im Jahr 2008 erscheint, wird sie sich vermutlich um ein Thema aus Weg ins Weltall drehen – wobei das noch nicht absolut und endgültig entschieden ist. Ich bin gerne bereit, in dieser Frage auch auf Meinungen und Anregungen von Lesern zu hören.
Ich eröffne hiermit das Thema :!:
Hajo F.Breuer fordert uns in dem zitierten Beitrag ja auf, Anregungen für neue Themen zu geben.

Also geben wir ihm, was er will :!: Schreibt fleißig euere Meinungen hier hinein :!: :wink:
Ich lese zur Zeit Ebook .... Das Deltaschiff

http://www.sternenradar.de
letztes Update: 13.01.09

Benutzeravatar
Eric Santini
Kommandant der Schwarzen Garde
Kommandant der Schwarzen Garde
Beiträge: 741
Registriert: 26. Dez 2004, 18:40
Wohnort: Bayerisch Gmain

Beitrag von Eric Santini » 19. Dez 2006, 19:59

Ich würde mir mehr Abenteuer mit der Schwarzem Garde wünschen oder ein parr geschichten auf Babylon. Aufjedenfall mehr Technozeugs .
Wer auch immer das getan hat , er wird dafür furchtbar und lange leiden!( Bitwar 1)

Du entkommst mir nicht du mordgieriges Metallungeheuer! Bevor ich diesen schaurigen Planeten verlasse, setze ich deinem Treiben ein Ende! (Bitwar 11)

Benutzeravatar
Nobby1805
Wächter
Wächter
Beiträge: 2620
Registriert: 7. Aug 2005, 17:41
Wohnort: Essen

Beitrag von Nobby1805 » 19. Dez 2006, 20:49

Ich würde mir eher etwas Neues von den diversen Rassen, die nur kurz erwähnt wurden wünschen ... vielleicht könnte man den Flug eines FO einmal begleiten
RD Leser ab Heft 18 ..., nach Frust durch Heft 98 bis 2004 in anderen Universen verloren gegangen.
Todesmal von Andreas Gruber

Benutzeravatar
Schlomo Gross
Wächter
Wächter
Beiträge: 2837
Registriert: 16. Jul 2005, 22:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Schlomo Gross » 19. Dez 2006, 20:52

Ja! Mehr Technik und FO Abenteuer. Und dissidente Roboter von 1.

Und unbedingt weitere Geschichten von Arcdorn!!!!!

Schalom,

Schlomo

Benutzeravatar
Nobby1805
Wächter
Wächter
Beiträge: 2620
Registriert: 7. Aug 2005, 17:41
Wohnort: Essen

Beitrag von Nobby1805 » 19. Dez 2006, 21:09

Schlomo Gross hat geschrieben: Und dissidente Roboter von 1.
au ja!!! ein dissidenter Rob von 1 hat vor 60 Jahren die Steuerung eines Wasserkraftwerkes eines gewissen B. unterlaufen und jetzt wird es ihm langsam kalt und er buddelt sich langsam zur Oberfläche ... und den Rest müsst ihr euch ausdenken
RD Leser ab Heft 18 ..., nach Frust durch Heft 98 bis 2004 in anderen Universen verloren gegangen.
Todesmal von Andreas Gruber

Helldriver
Soldat der Schwarzen Garde
Soldat der Schwarzen Garde
Beiträge: 483
Registriert: 12. Nov 2003, 19:46
Wohnort: An Bord der Hamburg II
Kontaktdaten:

Beitrag von Helldriver » 19. Dez 2006, 22:01

Ich würde gerne mal wieder etwas von den Synästheten aus dem Sonderband "krisensektor Munros Stern" Lesen. Und die Meister der Gemanipulation mit unserem Botschafter Danog un Keltris könnten auch mit Vorkommen. (Mein Gedächtnis ist ein Schweizer Käse, die Namen der beiden Rassen fallen mir nicht ein)
Ein Problem wird es immer geben. Die meisten Menschen wollen besser sein als andere, und da der Mensch ein Herdentier ist, wollen sie in Gruppen besser sein als andere. Das nennt sich dann Ideologie. Wird manchmal auch mit einem klerikalen Hauch versehen und dann als (einzig wahre) Religion bezeichnet.

Benutzeravatar
Schlomo Gross
Wächter
Wächter
Beiträge: 2837
Registriert: 16. Jul 2005, 22:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Schlomo Gross » 19. Dez 2006, 23:02

@Nobby: Hey, das Wasserkraftwerk gehört Carl, ich bastle nur gelegentlich Sensoren dafür...

Aber bei den dissidenten Robotern von 1 hab ich mir welche vorgestellt, die sich vor längerer Zeit selbstständig gemacht haben und inzwischen ihre eigene (sicher sehr schräge) Zivilisation aufgemacht haben. Die benutzen dann vielleicht anstelle von Salter-Neuronen welche von irgendwelchen Würmern oder so...

Schalom,

Schlomo

Benutzeravatar
emmes
Wächter
Wächter
Beiträge: 2693
Registriert: 5. Aug 2005, 18:37
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von emmes » 20. Dez 2006, 07:53

Also ich bin immer für gute Abenteuer und Aufbau-Geschichten zu haben.

Zwischen dem Bitwar und dem "Weg ins Weltall" wurden über 1 Jahr weggelassen. Diese Zeit könnte gefüllt werden. Wir hatten ja hier im Forum soetwas schon erwähnt. Mit "Mond in Fesseln" hat der HJB schon einen Sonderband, der in dieser Zeit spielt, herausgegeben.

Die Evakuierung der Menschheit ist so überhastet durgeführt worden, dass es sicher Probleme und Vorfälle genug gibt. Ich denke mir das so:
Für diese Aktion mussten alle Raumschiffe der Erde eingesetzt werden. Wenn nun so ein alter Giant-Raumer voller Menschen unterwegs plötzlich versagt und auf einem bewohnbaren Planeten notlanden muss, könnte eine neue Kolonie entstehen. Der Überlebenskampf der Menschen und die Konflikte unter den Gestrandeten sind das Eine. Das Andere wäre der Aufbau einer funktionierenden Siedlung, bis sie irgendwann entdeckt werden. Wie Menschen mit ganz wenig Werkzeugen etwas Gewaltiges schaffen, ist bestimmt sehr spannend. Natürlich gibt es auf jedem Planeten unbekannte Fauna zu entdecken oder gar zu bekämpfen.
Ich lese zur Zeit Ebook .... Das Deltaschiff

http://www.sternenradar.de
letztes Update: 13.01.09

Helldriver
Soldat der Schwarzen Garde
Soldat der Schwarzen Garde
Beiträge: 483
Registriert: 12. Nov 2003, 19:46
Wohnort: An Bord der Hamburg II
Kontaktdaten:

Beitrag von Helldriver » 20. Dez 2006, 16:15

Super Idee Emmes, so etwas lese ich auch immer Gerne. Diese Thematik hat mir auch an den ersten RD Büchern so gefallen.
Ein Problem wird es immer geben. Die meisten Menschen wollen besser sein als andere, und da der Mensch ein Herdentier ist, wollen sie in Gruppen besser sein als andere. Das nennt sich dann Ideologie. Wird manchmal auch mit einem klerikalen Hauch versehen und dann als (einzig wahre) Religion bezeichnet.

Helldriver
Soldat der Schwarzen Garde
Soldat der Schwarzen Garde
Beiträge: 483
Registriert: 12. Nov 2003, 19:46
Wohnort: An Bord der Hamburg II
Kontaktdaten:

Beitrag von Helldriver » 20. Dez 2006, 17:56

emmes hat geschrieben:Also ich bin immer für gute Abenteuer und Aufbau-Geschichten zu haben.



Die Evakuierung der Menschheit ist so überhastet durgeführt worden, dass es sicher Probleme und Vorfälle genug gibt. Ich denke mir das so:
Für diese Aktion mussten alle Raumschiffe der Erde eingesetzt werden. Wenn nun so ein alter Giant-Raumer voller Menschen unterwegs plötzlich versagt und auf einem bewohnbaren Planeten notlanden muss, könnte eine neue Kolonie entstehen. Der Überlebenskampf der Menschen und die Konflikte unter den Gestrandeten sind das Eine. Das Andere wäre der Aufbau einer funktionierenden Siedlung, bis sie irgendwann entdeckt werden. Wie Menschen mit ganz wenig Werkzeugen etwas Gewaltiges schaffen, ist bestimmt sehr spannend. Natürlich gibt es auf jedem Planeten unbekannte Fauna zu entdecken oder gar zu bekämpfen.
Die Idee ist Super, nur würde das Verschwinden eines "Offiziellen" Evakuierungsraumers schnell Auffallen. Man könnte einen Raumfrachter nehmen der von einigen Personen angemietet wurde um Schneller von der Erde wegzukommen. Der Frachter könnte dann abstürzen, oder aber der Frachterkapitän ist nur auf das Geld aus und setzt die Passagiere einfach irgendwo aus. So weiß niemand wo sie sind und es Sucht auch niemand nach ihnen.
Ein Problem wird es immer geben. Die meisten Menschen wollen besser sein als andere, und da der Mensch ein Herdentier ist, wollen sie in Gruppen besser sein als andere. Das nennt sich dann Ideologie. Wird manchmal auch mit einem klerikalen Hauch versehen und dann als (einzig wahre) Religion bezeichnet.

Benutzeravatar
John Charlie Brown
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1362
Registriert: 11. Mai 2004, 22:39
Wohnort: Walldorf bei Meiningen (Südthüringen), Lana (Südtirol)

Beitrag von John Charlie Brown » 20. Dez 2006, 23:25

Helldriver hat geschrieben:...(Mein Gedächtnis ist ein Schweizer Käse, die Namen der beiden Rassen fallen mir nicht ein)
Sitteböhn: Caldarer und Gorm


J. Checkmaster B.
Das Weltall ist ein Kreis, dessen Mittelpunkt überall, dessen Umfang nirgends ist. - Blaise Pascal (frz. Philosoph, Mathematiker u. Physiker) Bild U37 & WiW 78 sind ausgelesen!

Benutzeravatar
emmes
Wächter
Wächter
Beiträge: 2693
Registriert: 5. Aug 2005, 18:37
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von emmes » 21. Dez 2006, 08:13

Helldriver hat geschrieben: Die Idee ist Super, nur würde das Verschwinden eines "Offiziellen" Evakuierungsraumers schnell Auffallen. Man könnte einen Raumfrachter nehmen der von einigen Personen angemietet wurde um Schneller von der Erde wegzukommen. Der Frachter könnte dann abstürzen, oder aber der Frachterkapitän ist nur auf das Geld aus und setzt die Passagiere einfach irgendwo aus. So weiß niemand wo sie sind und es Sucht auch niemand nach ihnen.
Auch eine gute Idee :!:

Andererseits ist der Titel der Paperback-Reihe "Sternendschungel Galaxis), warum soll man da immer nur Geschichten schreiben, die handlungsmässig gesehen zurück liegen.
Es gibt soviel Dinge und soviel Geschehen im Sternendschungel, dass man genug schreiben kann.
Ich meine, dass diese Subserie ruhig neben der RD-Serie bestehen kann und eine ganz andere Handlung besitzt.
Ich bin auch nicht dafür, die RD-Serie und die Subserien wie "FO-Charr" und "SDG" zu sehr zu verknüpfen. Bei den letzten Charr-Büchern ging das schon sehr nahe an die aktuelle Rd-Handlung.

Was sagen eigentlich die anderen Foristen hier :?: :?:
Ich lese zur Zeit Ebook .... Das Deltaschiff

http://www.sternenradar.de
letztes Update: 13.01.09

Benutzeravatar
Turion
Garstiger Worgun
Garstiger Worgun
Beiträge: 1930
Registriert: 31. Jul 2003, 23:20
Wohnort: Terra - Deutschland - Bayern - Landshut
Kontaktdaten:

Beitrag von Turion » 21. Dez 2006, 09:45

Nun, ich habe die letzten Charr Bücher noch nicht gelesen, drum kann ich nicht sagen wie sehr, oder auch nicht, die mit der Handlung verknüpft sind. Andrerseits ist eis ja auch logisch, daß sich die irgendwo in die Handlung einfügen.

Als Handlungsrahmen für SDG gibt es sehr viele (un)Möglichkeiten, vielleicht ergeben sich auch aus den aktuellen Büchern der laufenden Serie noch Ungereimtheiten, auf die man da eingehen kann. Danoug ut Keltris würd ich sehr interessant finden, der Zeitraum zwischen DZ und BZ mit der Evakuierung ist sicher nicht so interessant. Es wurde ja auch merfach erwähnt, daß es in der Zeit keine besonderen Vorkommnisse gab, zumindest auf der PO.

Ich hätte gern was mit Spannung, Spaß, was zum spielen und Schokolade. :mrgreen:

Für Nogk und Huxley gibt es die Charr Bände, also fallen die schon mal aus der Auswahl raus, aber es bleibt immer noch sehr viel übrig. Was ist zum Beispiel mit den Fanjour/Ampfis, Vonock oder Simon? Die begabten Kiddis vom Mond hätten wir auch noch. Wo sind die jetzt eigentlich untergebracht, oder sind die auf dem Mond geblieben? Echri Ezbal, der alte Schinken, lebt der noch? Was treibt der so? Ist der noch im Branatal? Auch von der GSO und ihren Agenten, oder dem Agentn vnn Wallis wurde länger nicht mehr gesprochen. Die Tel haben auch Mittel und Wege sich unbemerkt unter den Menschen aufzuhalten, was spannend sein kann. Wallis will seine Transmitterstraße nach Babylon erweitern, dazu muß er sicher mal den guten Thomas J. aussenden um geeignete Planeten oder andere Punkte für die einzelnen Stationen zu suchen. Dabei kann auch einiges passieren.

Sind nur mal ein paar Dinge die mir da spontan einfallen.
Ich bin nicht gestört, ich bin verhaltensoriginell!

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! »Albert Einstein«

Zur Zeit auf meinem Nachttopf :mrgreen:
Ren Dhark Team: WiW 81

www.turion.de

Benutzeravatar
John Charlie Brown
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1362
Registriert: 11. Mai 2004, 22:39
Wohnort: Walldorf bei Meiningen (Südthüringen), Lana (Südtirol)

Beitrag von John Charlie Brown » 21. Dez 2006, 18:40

Einen offenen Erzählstrang zu Simon/ Vonnock gibt es dazu tangierend auch noch mit den Cerash! Anmerkung: es wurde mal ne Box/ Kiste auf Amphi (Col IX) im Col-System von einem gewissen ? (SB 15?) gefunden. Drin war ein "Mini-Cerash". Das riecht doch nach ner guten Geschichte!
Das Weltall ist ein Kreis, dessen Mittelpunkt überall, dessen Umfang nirgends ist. - Blaise Pascal (frz. Philosoph, Mathematiker u. Physiker) Bild U37 & WiW 78 sind ausgelesen!

Benutzeravatar
emmes
Wächter
Wächter
Beiträge: 2693
Registriert: 5. Aug 2005, 18:37
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von emmes » 22. Dez 2006, 07:36

Ich könnte mir auch Storys mit Themen aus der Astronomie vorstellen.
Z.B. eine Forschungsgruppe gerät zu nahe an einen Sternencrash und wird dabei beschädigt. Diese astrophysikalen Prozesse spannend dargestellt und der Überlebenskampf der Mannschaft, um wider nach Hause zu kommen oder überhaupt zu überleben, gibt bestimmt eine tolle Geschichte 8)
Ich lese zur Zeit Ebook .... Das Deltaschiff

http://www.sternenradar.de
letztes Update: 13.01.09

Antworten