Unitall 6: Wurmlochfalle

... ist die Fortsetzung der Sonderbände - Neuer Verlag, aber gleiches Team und gleiches Buchschema!

Moderator: Turion

Benutzeravatar
Hajo F. Breuer
GSO-Chef
GSO-Chef
Beiträge: 2260
Registriert: 7. Mär 2003, 10:05
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Unitall 6: Wurmlochfalle

Beitrag von Hajo F. Breuer » 21. Dez 2007, 16:10

Es wird das erste RD-Buch von Jan Gardemann sein.

Das Titelbild spricht für sich selbst.

Der sprechende Hajo
Dateianhänge
Unitall6.jpg
Unitall6.jpg (104.36 KiB) 6194 mal betrachtet

Benutzeravatar
Turion
Garstiger Worgun
Garstiger Worgun
Beiträge: 1930
Registriert: 31. Jul 2003, 23:20
Wohnort: Terra - Deutschland - Bayern - Landshut
Kontaktdaten:

Beitrag von Turion » 21. Dez 2007, 16:28

Hatten die Nogk nicht irgendwie Probleme mit Feuchtigkeit???

Ein Atemlufttrockner ist ja gut und schön, aber bei Strömendem Regen auf einem Roboter reiten ist sicher nicht sehr gesund. :mrgreen:

Aber ein hübsches Bildchen mal wieder...
Ich bin nicht gestört, ich bin verhaltensoriginell!

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! »Albert Einstein«

Zur Zeit auf meinem Nachttopf :mrgreen:
Ren Dhark Team: WiW 81

www.turion.de

Benutzeravatar
Uwe Helmut Grave
TerraPress Reporter
TerraPress Reporter
Beiträge: 4849
Registriert: 3. Jan 2003, 11:35
Wohnort: Wolfenbüttel

Beitrag von Uwe Helmut Grave » 21. Dez 2007, 17:49

Wie üblich hat Stefan nicht die geringste Ahnung, daher kläre ich ihn mal auf:
Der Typ auf der rechten Schulter des Roboters ist Jan, der neue RD-Autor (ich habe ihn gleich wiedererkannt). Er ist entsetzt, denn er hat entdeckt, daß auf der linken Schulter Ungeziefer sitzt - deshalb überlegt er, ob er abspringen sollte.
Nein, ich habe nicht links und rechts verwechselt, ich weiß sehr genau, welche Schultern ich meine. Jan ist der mit den Fühlern. :twisted:
Freude am Lesen! U.H.G.

Hajo hatte Eier.

Benutzeravatar
Eric Santini
Kommandant der Schwarzen Garde
Kommandant der Schwarzen Garde
Beiträge: 741
Registriert: 26. Dez 2004, 18:40
Wohnort: Bayerisch Gmain

Beitrag von Eric Santini » 21. Dez 2007, 22:27

lol das erinnert mich an den mann aus dem al bloß in billig :rofl:
Wer auch immer das getan hat , er wird dafür furchtbar und lange leiden!( Bitwar 1)

Du entkommst mir nicht du mordgieriges Metallungeheuer! Bevor ich diesen schaurigen Planeten verlasse, setze ich deinem Treiben ein Ende! (Bitwar 11)

Benutzeravatar
Nobby1805
Wächter
Wächter
Beiträge: 2616
Registriert: 7. Aug 2005, 17:41
Wohnort: Essen

Beitrag von Nobby1805 » 23. Feb 2008, 11:09

Ich bin begeistert !

Klasse-Story, ein würdiger Nachfolger der CHARR-Reihe.

Glückwunsch an den neuen Autor Jan Gardemann und an das ganze RD-Team für diese Bereicherung

:smilecolros: :jumpingsmilies: :smilecolros:
RD Leser ab Heft 18 ..., nach Frust durch Heft 98 bis 2004 in anderen Universen verloren gegangen.
Todesmal von Andreas Gruber

Benutzeravatar
John Charlie Brown
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1362
Registriert: 11. Mai 2004, 22:39
Wohnort: Walldorf bei Meiningen (Südthüringen), Lana (Südtirol)

Beitrag von John Charlie Brown » 12. Mär 2008, 22:15

Soooooooo, nun halt auch meinen Senf hierzu:

1. Es ist ein gutes Buch! (hauptsächlich wegen der neuen zusätzlichen Infos rund um die schwarz-blau gefleckten "Nögk")
2. Nur sollte (garde)man(n) das sprichwörtliche "Glück" der Titelhelden nicht allzu sehr überstrapazieren!!! Die (ständige) mehrfache "dem Tod von der Schippe"- Springerei in der Geschichte ist selbst für RD-SF ein bisschen überdehnt worden -finde ich!
3. Speziell noch eine Frage zu der Wurmloch-Technik der Nögk: Ich kann mich nicht (mehr) erinnern, daß dies überhaupt schon mal erwähnt wurde!
Seit wann beherrschen die Nogk "Wurmlochtechnik"???

Aber wahrscheinlich habe ich schon Amyloidablagerungen in meiner Substantia grisea

4. Was ist das für ein Sperrfeld??? Eher unbestimmt geblieben in der Geschichte!

J.C.B.
Das Weltall ist ein Kreis, dessen Mittelpunkt überall, dessen Umfang nirgends ist. - Blaise Pascal (frz. Philosoph, Mathematiker u. Physiker) Bild U37 & WiW 78 sind ausgelesen!

Benutzeravatar
Forest
Soldat der Schwarzen Garde
Soldat der Schwarzen Garde
Beiträge: 440
Registriert: 1. Dez 2006, 15:59
Wohnort: Bad Ems
Kontaktdaten:

Beitrag von Forest » 13. Mär 2008, 17:22

Turion hat geschrieben:Hatten die Nogk nicht irgendwie Probleme mit Feuchtigkeit???

Ein Atemlufttrockner ist ja gut und schön, aber bei Strömendem Regen auf einem Roboter reiten ist sicher nicht sehr gesund. :mrgreen:

Aber ein hübsches Bildchen mal wieder...
Die wahren Hintergünde kennst du doch gar nicht :eek:

Das ist doch nicht das Original

Das echte Bild sah so aus:

Bild
"Wenn wirklich über 90% der Materie im Universum unsichtbar sind,
dann liegt unsere Zukunft aber im Dunkeln"

Bild

Benutzeravatar
Nobby1805
Wächter
Wächter
Beiträge: 2616
Registriert: 7. Aug 2005, 17:41
Wohnort: Essen

Beitrag von Nobby1805 » 14. Mär 2008, 11:23

John Charlie Brown hat geschrieben:3. Speziell noch eine Frage zu der Wurmloch-Technik der Nögk: Ich kann mich nicht (mehr) erinnern, daß dies überhaupt schon mal erwähnt wurde!
Seit wann beherrschen die Nogk "Wurmlochtechnik"???

Aber wahrscheinlich habe ich schon Amyloidablagerungen in meiner Substantia grisea
anscheinend .... :twisted:

Bei mir sind die etwas geringer, aber anscheinend auch schon vorhanden :wink:

Ich bin mir sicher, dass das mehrfach erwähnt wurde aber nicht mehr genaus wo ... könnte das in der FC-Reihe gewesen sein ?

Der Konflikt zwischen Nogk und Nögk wurde ja auch im Buch mehrfach referenziert und dort sind die Nögk mittels Wurmloch"sprung" abgehauen
RD Leser ab Heft 18 ..., nach Frust durch Heft 98 bis 2004 in anderen Universen verloren gegangen.
Todesmal von Andreas Gruber

Benutzeravatar
Turion
Garstiger Worgun
Garstiger Worgun
Beiträge: 1930
Registriert: 31. Jul 2003, 23:20
Wohnort: Terra - Deutschland - Bayern - Landshut
Kontaktdaten:

Beitrag von Turion » 27. Mär 2008, 11:06

Da ich jetzt auch durch bin: Ein gutes Buch, packende Story und neue Infos zu den Nögk. Klasse!
Da steckt noch einiges an Potential in diesem Handlungsstrang.

Ich frage mich nur, wie man auf einen Wurmlochgenerator schießen kann, wenn der Raumer den man am verschwinden hindern will schon halb drin steckt.

Um auf das Sperrfeld zu kommen. Wie genau ist das angelegt? Könnte man mit Intervall nicht vielleicht durchstoßen?
Auf jeden Fall könnte man die Blauen schon auch aus der »Falle« holen, schließlich gäbe es ja da noch den Transmitter auf der Feuchtwelt...
Ich bin nicht gestört, ich bin verhaltensoriginell!

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! »Albert Einstein«

Zur Zeit auf meinem Nachttopf :mrgreen:
Ren Dhark Team: WiW 81

www.turion.de

Benutzeravatar
Hajo F. Breuer
GSO-Chef
GSO-Chef
Beiträge: 2260
Registriert: 7. Mär 2003, 10:05
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Beitrag von Hajo F. Breuer » 27. Mär 2008, 12:21

Turion hat geschrieben:Ich frage mich nur, wie man auf einen Wurmlochgenerator schießen kann, wenn der Raumer den man am verschwinden hindern will schon halb drin steckt.
Schießen kann man, wenn man ausreichend Munition hat und innerhalb der Reichweite der eigenen Waffen ist.

Sollte man es auch tun? Na ja, es ist jedenfalls sinnvoller, als erst dann auf die Station zu schießen, wenn der Raumer völlig verschwunden ist.
Turion hat geschrieben:Auf jeden Fall könnte man die Blauen schon auch aus der »Falle« holen, schließlich gäbe es ja da noch den Transmitter auf der Feuchtwelt...
Aber warum sollte man das tun?

Der zynische Hajo

Benutzeravatar
Turion
Garstiger Worgun
Garstiger Worgun
Beiträge: 1930
Registriert: 31. Jul 2003, 23:20
Wohnort: Terra - Deutschland - Bayern - Landshut
Kontaktdaten:

Beitrag von Turion » 27. Mär 2008, 15:53

Hajo F. Breuer hat geschrieben:
Turion hat geschrieben:Ich frage mich nur, wie man auf einen Wurmlochgenerator schießen kann, wenn der Raumer den man am verschwinden hindern will schon halb drin steckt.
Schießen kann man, wenn man ausreichend Munition hat und innerhalb der Reichweite der eigenen Waffen ist.

Sollte man es auch tun? Na ja, es ist jedenfalls sinnvoller, als erst dann auf die Station zu schießen, wenn der Raumer völlig verschwunden ist.
Ich dachte eher daran, zu versuchen dem fliehenden Raumer zu folgen, so könnte man dann vielleicht auch den Heimatplaneten der Nögk finden. Vorausgesetzt natürlich, die haben ihre Gesellschaft nicht weit verstreut angesiedelt, denn dann könnte es sein, daß sie keine zentrale Welt haben.

Nach dem Vorgehen der Blauen in diesem Band könnte man unter Umständen darauf schließen, daß sie sich radikal ausbreiten, ohne Rücksicht auf andere Völker.
Hajo F. Breuer hat geschrieben:
Turion hat geschrieben:Auf jeden Fall könnte man die Blauen schon auch aus der »Falle« holen, schließlich gäbe es ja da noch den Transmitter auf der Feuchtwelt...
Aber warum sollte man das tun?

Der zynische Hajo
Ich habe hier nur auf eine Stelle in dem Buch reagiert. Da steht geschrieben, daß der einzige Transmitter zerstört ist.

Retten muß man die Nögk nicht unbedingt, aber man könnte vielleicht versuchen mehr über die M...(hab das Buch nicht zur Hand) herauszufinden, eventuell findet man auch noch mehr über die Nögk heraus, wer weiß. :mrgreen:
Ich bin nicht gestört, ich bin verhaltensoriginell!

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! »Albert Einstein«

Zur Zeit auf meinem Nachttopf :mrgreen:
Ren Dhark Team: WiW 81

www.turion.de

Benutzeravatar
Nobby1805
Wächter
Wächter
Beiträge: 2616
Registriert: 7. Aug 2005, 17:41
Wohnort: Essen

Beitrag von Nobby1805 » 27. Mär 2008, 16:32

Turion hat geschrieben:
Hajo F. Breuer hat geschrieben:
Turion hat geschrieben:Ich frage mich nur, wie man auf einen Wurmlochgenerator schießen kann, wenn der Raumer den man am verschwinden hindern will schon halb drin steckt.
Schießen kann man, wenn man ausreichend Munition hat und innerhalb der Reichweite der eigenen Waffen ist.

Sollte man es auch tun? Na ja, es ist jedenfalls sinnvoller, als erst dann auf die Station zu schießen, wenn der Raumer völlig verschwunden ist.
Ich dachte eher daran, zu versuchen dem fliehenden Raumer zu folgen, so könnte man dann vielleicht auch den Heimatplaneten der Nögk finden.
Ich hatte es so verstanden, dass man verhindern wollte dass der Nögk-Raumer durch das Wurmloch verschwindet und mit ihm auch Charaua und Huxley. Hinterfliegen wäre zwar auch nicht schlecht, aber wenn das Wurmloch abgebaut ist geht das leider nicht mehr. Da hätte man wohl noch näher dran sein müssen.
RD Leser ab Heft 18 ..., nach Frust durch Heft 98 bis 2004 in anderen Universen verloren gegangen.
Todesmal von Andreas Gruber

Benutzeravatar
Turion
Garstiger Worgun
Garstiger Worgun
Beiträge: 1930
Registriert: 31. Jul 2003, 23:20
Wohnort: Terra - Deutschland - Bayern - Landshut
Kontaktdaten:

Beitrag von Turion » 27. Mär 2008, 16:57

Nobby1805 hat geschrieben:
Turion hat geschrieben:
Hajo F. Breuer hat geschrieben:Schießen kann man, wenn man ausreichend Munition hat und innerhalb der Reichweite der eigenen Waffen ist.

Sollte man es auch tun? Na ja, es ist jedenfalls sinnvoller, als erst dann auf die Station zu schießen, wenn der Raumer völlig verschwunden ist.
Ich dachte eher daran, zu versuchen dem fliehenden Raumer zu folgen, so könnte man dann vielleicht auch den Heimatplaneten der Nögk finden.
Ich hatte es so verstanden, dass man verhindern wollte dass der Nögk-Raumer durch das Wurmloch verschwindet und mit ihm auch Charaua und Huxley. Hinterfliegen wäre zwar auch nicht schlecht, aber wenn das Wurmloch abgebaut ist geht das leider nicht mehr. Da hätte man wohl noch näher dran sein müssen.
So hatte ich das auch verstanden.

Aber hätte man nicht auch die Station »in ihre Einzelteile zerlegen« können, um Infos über das Ziel des Wurmlochs zu erfahren, oder/und die Lage der anderen Generatoren?
Ich bin nicht gestört, ich bin verhaltensoriginell!

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! »Albert Einstein«

Zur Zeit auf meinem Nachttopf :mrgreen:
Ren Dhark Team: WiW 81

www.turion.de

Benutzeravatar
noid
Commander der Fansite
Commander der Fansite
Beiträge: 1697
Registriert: 8. Sep 2002, 17:22
Wohnort: Österreich / Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von noid » 1. Mai 2008, 12:20

Soooo hab jetzt endlich auch das "Erstwerk" von Jan Gardemann gelesen!

Also ich finde er hat seine Arbeit gut gemacht! :D
Er hat die gewohnte RD-Atmosphäre gut rübergebracht und es sind mir auch keine Ungereimtheiten in der Handlung aufgefallen...

Die Story an sich war toll - wie schon hier gepostet bietet die Story um die blauen "Nögk" noch sehr viel Potential.


Was mir auch abgegangen ist, sind Details zum Sperrfeld. Wer / Wann / Warum wurde es gebaut? Hab ich das was überlesen???

Auf jedenfal weiter so - Jan Gardemann!

cya noid
Lese zur Zeit: Daniel Kahneman - Thinking Fast and Slow
| Get Firefox! |
--------------------------------------------
Keine Zukunft mag gutzumachen, was du in der Gegenwart versäumst...
Albert Schweitzer, deutscher Arzt, Theologe und Nobelpreisträger

Benutzeravatar
emmes
Wächter
Wächter
Beiträge: 2693
Registriert: 5. Aug 2005, 18:37
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

mein Senf zu Unitall 6

Beitrag von emmes » 31. Jul 2008, 10:59

Nun ich weiss, dass ich gnadenlos hinterher hinke :!: Ich habe nun die beiden Fallen durchschritten.
:meinung: Zum Sonderband:

Das Thema - die Entführung des Nogk Charaua und des Huxley - war sehr interessant. Ich mag die Charr-Bücher nämlich auch. Und von den Nogk hatten wir ja schon lange nichts mehr gehört :!: Die Geschichte war auch spannend gemacht. Besonders gefallen haben mir einige Stellen, wie die die Exkursion der "Schüler" auf dem Raumhafen. Mir gefällt so etwas immer gut. Die Beschreibungen und Abenteuer auf der Feuchtwelt und dem anderen Planeten dagegen, waren sehr gut.
Nicht so gefallen haben mir die Passagen mit dem Geheimdienst der Nogk, die aus meiner Sicht zu umfangreich beschrieben wurden.

Der Sonderband, der auch gleichzeitig der erste Roman von Autor Jan Gardemann ist, ist ein guter Roman aus dem RD-Universum :vertrag:
Aber eben "nur ein Roman" - mir fehlt hier ein bisschen eigenes Profil von Herrn Gardemann. Da Jan schon verschiedene Werke vor allem im Bereich Fantasy verfasst hat, war ich schon gespannt, in wie weit diese Richtung ihre Spuren hier bei RD hinterlässt. Leider keine ....

Letztendlich haben wir alle aber einen guten RD-Roman, wie wir es vom Autorenteam in den letzten Jahren gewohnt sind :!:
Ich lese zur Zeit Ebook .... Das Deltaschiff

http://www.sternenradar.de
letztes Update: 13.01.09

Antworten