SF versus (schlechter) Krimi

Ren Dhark bricht auf zu neuen Abenteuern - im neuen "Endlos" Zyklus WiW!

Moderator: Turion

Antworten
Maxxx
Kadettenanwärter
Beiträge: 4
Registriert: 10. Mär 2009, 12:10

SF versus (schlechter) Krimi

Beitrag von Maxxx » 10. Mär 2009, 12:51

:-x :-x

mein 1. Post .. und mein Ärger muss einfach mal raus .. Im letzten Buch habt ihr es (fast) übertrieben !! Als Alt-Leser (Ja, ich habe schon die Original-Romane gekauft) muss ich leider feststellen, dass ein großer Teil der letzten Bücher nur noch als schlechter Krimi in einer SF - Umgebung handelt. Ob das nun die Story in Andromeda oder mit den TEL war .. ICH KANN KRIMIS NUN MAL NICHT LEIDEN !!! Wenn ich an die Suche nach den Mysterious denke .. mit all den unglaublichen Entdeckungen etc... und jetzt sowas !! Nein Danke !! Mir würde es wirklich leid tun, wenn ich diese (ehemals) kurzweilige Lektüre ad Akta legen müsste, weil (mein letzter Deutschlehrer würde sagen : Thema verfehlt !!) ..

.. so !! jetzt geht's mir besser .. (Schimpf ist der Stuhlgang der Seele)

:-x :-x

Benutzeravatar
Jan Gardemann
TerraPress Reporter
TerraPress Reporter
Beiträge: 177
Registriert: 19. Mai 2008, 17:39
Wohnort: Schreibstube
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan Gardemann » 10. Mär 2009, 17:12

In jedem Zyklus gibt es mal den einen oder anderen Schwerpunkt. Ich denke mal, dass du auch wieder auf deine Kosten kommen wirst – warte es nur ab!
Mir persönlich gefällt es, wenn auch mal die einfachen Lebenszusammenhänge in einer SF Serie behandelt werden und nicht andauernd mega wichtigen, kosmischen Mysterien nachgejagt wird. Das macht Serien doch irgendwie auch glaubhafter.
Aber natürlich geht es demnächst in Sachen „kosmische Geheimnisse“ auch wieder ganz gewaltig zur Sache. Mir hat es jedenfalls riesigen Spaß gemacht, die Kucks und Wonzeff Passagen zu schreiben. Du hast allerdings recht – das Krimielement war am Ende ziemlich ausgeprägt. Ich konnte dabei auf meine Erfahrungen zurückgreifen, die ich während meiner Arbeit für die Serie Jerry Cotton gemacht habe. Schade, dass dir das nicht gefallen hat. Ist aber verständlich für jemanden, der Krimis nicht leiden kann. :wink:

Benutzeravatar
Jan Gardemann
TerraPress Reporter
TerraPress Reporter
Beiträge: 177
Registriert: 19. Mai 2008, 17:39
Wohnort: Schreibstube
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan Gardemann » 10. Mär 2009, 17:20

PS: warum hast du deinen seelischen Stuhlgang eigentlich in der Rubrik "Anregungen für die www.rendhark-universe.net" abgelassen und nicht in dem Themenstrang von WiW 16? Denke mal, das war ein Versehen! Kann leicht passieren, dass deine Kritik hier vielleicht übersehen wird ...

Benutzeravatar
noid
Commander der Fansite
Commander der Fansite
Beiträge: 1697
Registriert: 8. Sep 2002, 17:22
Wohnort: Österreich / Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von noid » 10. Mär 2009, 18:10

Jan Gardemann hat geschrieben:PS: warum hast du deinen seelischen Stuhlgang eigentlich in der Rubrik "Anregungen für die www.rendhark-universe.net" abgelassen und nicht in dem Themenstrang von WiW 16? Denke mal, das war ein Versehen! Kann leicht passieren, dass deine Kritik hier vielleicht übersehen wird ...
Darum hab ich das Thema mal verschoben - zur Kritik kann ich (noch) nichts sagen, da WiW 16 noch am Postweg ist....

cya noid
Lese zur Zeit: Daniel Kahneman - Thinking Fast and Slow
| Get Firefox! |
--------------------------------------------
Keine Zukunft mag gutzumachen, was du in der Gegenwart versäumst...
Albert Schweitzer, deutscher Arzt, Theologe und Nobelpreisträger

Maxxx
Kadettenanwärter
Beiträge: 4
Registriert: 10. Mär 2009, 12:10

Beitrag von Maxxx » 10. Mär 2009, 22:46

Hi .. das war mein 1. Post hier .. sorry, falls er falsch gesetzt war ! Aber mal sehen, ob noch mehr Leute sich dieses Themas annehmen ! Für mich gilt halt leider, dass ich diese Passagen in den Büchern einfach laut schimpfend (*gg*) überblättert habe ..

:fluchen:

.. genug jetzt damit : warten wir (ich) auf das Nächste Aha-Erlebnis ..

:wink: :wink:

Benutzeravatar
Schlomo Gross
Wächter
Wächter
Beiträge: 2824
Registriert: 16. Jul 2005, 22:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Schlomo Gross » 11. Mär 2009, 15:37

@Maxxx: Da hast du mich neugierig gemacht! Hab zwar mangels Zeit WiW erst bis Band 12 gelesen, aber als alter Pulp Fan musste ich #16 einfach vorziehen...

Hat mich begeistert! Wollte gestern eigentlich nur eine halbe Stunde lesen, aber ist dann doch über eine geworden. Berlin und Toys `r us... Megacool! Dazu noch die Vampire. Das war zwar wirklich keine RD Atmosphäre, hat meinen Geschmack aber getroffen. Echt spannend. Hab nur leider viel zu wenig Zeit, um einen Spoiler mit zu schreiben, aber wenn ich mit meinem momentanen Projekt soweit bin, kann ich das vielleicht nachholen...

Schalom,

Schlomo

Benutzeravatar
Theiner
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1314
Registriert: 17. Mai 2004, 22:06

Beitrag von Theiner » 11. Mär 2009, 17:07

Maxxx hat geschrieben: Für mich gilt halt leider, dass ich diese Passagen in den Büchern einfach laut schimpfend (*gg*) überblättert habe ..
Ach komm, Du hattest Glück, an einen wohlerzogenen und zivilisierten Autor zu geraten, der sachlich geantwortet hat.
Mir war seinerzeit dieses Glück nicht beschieden. Als ich auf eine unendliche Bootfahrts- Schädelspalt- und Höhlenkriechgeschichte bemerkte, hier wäre in einen SF-Band eine Karl-May-Geschichte geschmuggelt worden, verharrte der entsprechende Autor nicht etwa in dankbarer Andacht wegen des Vergleiches mit derartiger Prominenz, sondern deckte mich mit Schmähungen ein. Wahrscheinlich mag er den Winnetou nicht, weil der besser aussieht als er selber und auch noch eine Silberbüchse hat. Vielleicht weiß er auch nur nicht, daß Karl May sehr viele Geschichten geschrieben hat, die in Europa auf Burgen und Schlössern spielen.... :twisted: :twisted:
:3dbiggrin:

Benutzeravatar
Uwe Helmut Grave
TerraPress Reporter
TerraPress Reporter
Beiträge: 4849
Registriert: 3. Jan 2003, 11:35
Wohnort: Wolfenbüttel

Beitrag von Uwe Helmut Grave » 11. Mär 2009, 17:10

SPOILER --- Achtung, in dieser Erwiderung wird etwas vom Inhalt verraten! U.H.G. (gemeiner Verräter aus Passion)
Maxxx hat geschrieben:...dass ich diese Passagen in den Büchern einfach laut schimpfend (*gg*) überblättert habe ...
Dann hast du ja das (für dich) Beste verpaßt, nämlich den Untergang all derer, die dir deinem Bekunden nach auf den Sack gingen: Inspektor Attar, der bestechliche Stadtsenator, die mörderischen Blutabzapfer, die Cracca-Bande... Ich fand den Part überaus gelungen und fand es richtig schade, daß zum Schluß des Romanteils am Himmel ein großer Ar..., äh, ein großes Raumschiff erschien, um im nachfolgenden Kapitel sämtliche mitwirkenden Personen mit einem Schlag plattzumachen. Dieses Erlebnis solltest du dir nicht entgehen lassen. :twisted: :twisted:
Freude am Lesen! U.H.G.

Hajo hatte Eier.

Benutzeravatar
Hajo F. Breuer
GSO-Chef
GSO-Chef
Beiträge: 2260
Registriert: 7. Mär 2003, 10:05
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: SF versus (schlechter) Krimi

Beitrag von Hajo F. Breuer » 11. Mär 2009, 17:56

Maxxx hat geschrieben:Wenn ich an die Suche nach den Mysterious denke .. mit all den unglaublichen Entdeckungen etc...
Ja, das war schon klasse. Aber stell Dir nur einmal vor, in jedem Buch gäbe es mehrere dieser unglaublichen Entdeckungen – in meinen Augen wäre das total unglaubwürdig.

Der glaubwürdige Hajo

Benutzeravatar
Schlomo Gross
Wächter
Wächter
Beiträge: 2824
Registriert: 16. Jul 2005, 22:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Schlomo Gross » 11. Mär 2009, 22:14

@Jan: Habon?!? Kann es sein, dass du von Chabon 'The Yiddisch Policemen's Union' gelesen hast? Ich muss aber ehrlich sagen: Deine Geschichte ist sprachlich deutlich besser, die Atmosphäre ähnlich und meine Begeisterung ist auf Level WOW!

Schalom,

Schlomo

Benutzeravatar
Jan Gardemann
TerraPress Reporter
TerraPress Reporter
Beiträge: 177
Registriert: 19. Mai 2008, 17:39
Wohnort: Schreibstube
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan Gardemann » 12. Mär 2009, 08:40

Schlomo Gross hat geschrieben:@Jan: Habon?!? Kann es sein, dass du von Chabon 'The Yiddisch Policemen's Union' gelesen hast?
Eigentlich hatte ich das Buch lesen wollen. Aber als ich von verschiedenen Seite erfuhr, daß der Roman stilistisch nicht so toll sein soll, habe ich wieder Abstand davon genommen. Ausschlaggebend für diese Entscheidung waren letztendlich deine in diesem Forum geäußerten Anmerkungen zu diesem Buch. Ich habe einfach auf deinen guten Geschmack vertraut – und dieses Vertrauen hast du offenbar verdient, da du die hervorragende literarische Qualität meiner Arbeit erkannt hast! 8)

Im Ernst – es freut mich sehr, daß du meinen Roman mochtest.
:D

Benutzeravatar
emmes
Wächter
Wächter
Beiträge: 2693
Registriert: 5. Aug 2005, 18:37
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von emmes » 13. Mär 2009, 07:52

Ich bin ja mit dem WiW-Zyklus noch nicht wirklich weit gekommen, vor allem Wiw 16 kenne ich nicht, aber die "Reise nach Andromeda" bietet eine ganze Menge Interessantes und Spass.

Besonders gefallen hat mir die Story um Jobol, die sehr vielseitig ist. Interessant wieviele verschiedene Gesellschaftformen sich auf nur einem Planeten entwickeln können. Und spannend geschrieben waren die einzelnen Storys auch. Ich hatte mir vorgenommen, das mal im Sternenradar zu analysieren, aber ........

@ maxxx,
ich kann dich irgendwie verstehen. Ähnlich wie dir mit den Krimis, ging es mir bei "Sternendschungel Galaxis" mit den Agentenstorys oder mit den ständigen Lovestorys auf "Eden"
Ich lese zur Zeit Ebook .... Das Deltaschiff

http://www.sternenradar.de
letztes Update: 13.01.09

Benutzeravatar
Hajo F. Breuer
GSO-Chef
GSO-Chef
Beiträge: 2260
Registriert: 7. Mär 2003, 10:05
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Beitrag von Hajo F. Breuer » 13. Mär 2009, 08:37

Wobei gerade die Agentenstorys in SG extrem positive Resonanz gefunden haben...

F., Hajo F.

Benutzeravatar
Schlomo Gross
Wächter
Wächter
Beiträge: 2824
Registriert: 16. Jul 2005, 22:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Schlomo Gross » 13. Mär 2009, 16:42

@Emmes: Wegen der Lovestory auf Eden hab ich damals den Planeten in Öden umgetauft, weil ich das auch ein wenig arg öd fand. Aber die Agentenstories waren für mich echte Highlights. Liegt vermutlich an den Ähnlichkeiten zu den Pulp Heften, auf die ich so abgefahren bin.

@Hajo: Ich bin zwar bei WiW immer noch nicht über Band 12 hinaus gekommen - die Arbeit. Kennt man ja. Aber dann hab ich mir eine halbe Stunde abgezwackt und WiW 16 angefangen. Hm. Angefangen. Na gut, ich hab fast 4 Stunden gebraucht, den Roman zu lesen. Ist ein echtes Suchtmittel! Da kann man einfach nicht zwischendurch aufhören. Megacoole Story! Hab aber leider keinen Spoiler dazu geschrieben, nur hektisch inhalliert. Genial finde ich den 'Mausbiberersatz'. Aber Doris Dorn als Wächter? Hm.

So, muss weiter hacken.

Schalom,

Schlomo, der Querleser

Benutzeravatar
tom
Wächter
Wächter
Beiträge: 3245
Registriert: 21. Dez 2002, 22:09
Wohnort: Niederalteich (Bayern)

Beitrag von tom » 16. Mär 2010, 02:29

hm...sagen wir es mal so: ich fand das ganze recht kurzweilig, aber wie schon wer sagte:

das ist nicht das warum ich RD lese, ok nix dagegen wenn sowas mal ab und an vorkommt, aber mir währe es lieber, wenn mal wieder was sensationelles entdeckt wird (keine quantentechnology und so, sondern was was von den alten, hochzivilisierten worgun da gelassen wurde, am besten was das am ende auch einen nutzen für terra hat...)

noch dazu vermisse ich wie schon in meinem MECKER thema (unter WIW zu finden) angemerkt:

das mal wieder was neues entwickelt wird, bzw. das die regierung (auch wenn henner "ich bin trotz implantat dumm wie stroh" trawisheim der weitblick dazu zu fehlen scheint) mal ein großprojekt anstrengt (vll ausstattung von babylon mit einem schutzschild und planetaren waffen? - um die flotte zu entlasten, die daraufhin die kolonien besser schützen könnte, weil man nicht soviele schiffe braucht um babylon zu schützen)

SPOILER WARNUNG

ausserdem, nix gegen agentenstories (solange sie nicht überhand nehmen - fand z.B. das eindringen in den kluis toll, auch wenn ich mir immer noch net klar bin: haben die da eine art Roboter eingesetzt der über art sensorium/gedankensteuerung ferngesteuert wurde, die daten übertragen hat (frage mich warum die net versucht haben noch mehr zu klauen, so zu sagen als bonus, wer weiß ob die da nochmal rein kommen?) und sich dann per dust selbst zuerstört hat? (wie das gehen soll frage ich mich? dust-bombe/granate? ich meine wenn er sich selbst beschießt, dann würden reste bleiben (die waffe z.B.))

was mich eher stört als das krimi zeugs sind diese "adam und eva" geschichten von 10.000 völkern die in letzter zeit überhand nehmen (ich meine wir wissen auch nicht wie die rateken entstanden sind, trotzdem kamen sie gut im plot unter, auch wenn diese - wie auch andere alte völker (auch welche mit denen terra, die worgun und vor allem die wächter probleme hatten) leider gar nimmer vor kommen (würde mich z.B. freuen wenn RD die milky way utare mit den sachen aus dem GI konfrontieren würde)....beisp. hierzu sind die cerash, mit ihren organischen schiffen (das währe mal ne technologie die man erforschen könnte und evtl. mit der der worgun verbasteln könnte!)

anmerkung: bei wichtigen völkern (nogk, tel, geheimes imperium, Roboter Zivilisation etc.) da mag ich diese geschichten (vor allem wenn es völker sind die den menschen (mit worgun tech) nur ein wenig unterlegen oder gleichwertig sind (z.B. roboter zivilisation, nogk)

mfg Tom
ps: so ich gehe mal auf die suche nach meinem bett (so müde das ich nimmer weiß wo das steht :D
pps: wenn ich das so höre frage ich mich echt ob ich Sternendschungel überhaupt lesen sollte.....(vor allem da das da drin für die handlung gar net so relevant scheint)
Per Aspera Ad Astra!

Si vis PACEM, para BELLUM!


Von zeit zu zeit seh ich den Alten (ähm...Hajo!!) gerne und hüte mich mit ihm zu brechen, denn es ist gar menschlich von einem so großen Herrn (ähm...Hajo) so menschlich mit dem Teufel (äh...Tom) selbst zu sprechen! xD ^^

=> Jetzt - leider - nicht mehr...Ruhe in Frieden Hajo!

Antworten