Orginal Heftserie versus HJB Buchausgabe

Alles was zum Handlungsraum von der orginal Heftserie, oder von Band 1-16 gehört

Moderator: Turion

Antworten

Wer hat die Heftserie? - Wer die Buchausgabe - Wer hat beides?

Nur die Heftserie
6
13%
Nur die HJB Buchfortschreibung (CZ Bd. 1 - 16)
24
52%
"Glücklicher" und stolzer Besitzer von Beidem
16
35%
 
Abstimmungen insgesamt: 46

Benutzeravatar
John Charlie Brown
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1362
Registriert: 11. Mai 2004, 22:39
Wohnort: Walldorf bei Meiningen (Südthüringen), Lana (Südtirol)

Orginal Heftserie versus HJB Buchausgabe

Beitrag von John Charlie Brown » 28. Feb 2005, 20:29

So ihr Lieben,
da ich nun stolzer Besitzer der orginalen Heftserie zu Ren Dhark in der 1. Auflage bin, möchte ich hier auch auf Wunsch einiger anderer Foristen mal das Wagnis in Angriff nehmen, in kurzer, knapper Form aufzulisten, welche partiellen Unterschiede es zwischen der orginal Heftserie und der HJB Buchausgabe CZ Band 1 - 16 gibt. Ich werde wegen der besseren Übersichtlichkeit zu jeden HJB Band ein eigenes Posting hier rein setzen!

Was mir dabei generell schon nach dem Lesen der drei ersten Hefte: "Sternendschungel Galaxis", "Der Kampf mit den Amphis" und "Notruf vom neunten Planeten" aufgefallen ist:
Der Schreibstil der Hefte ist detailreicher! Mit anderen Worten, in der HJB Buchausgabe wurden z. T. nicht nur ganze Parts (Handlungsabschnitte) herausgekürzt/ herausgelassen, sondern es sind auch bei den in die Buchausgabe eingeflossenen Teile z. T. ganze Text-/ Satzpassagen herausgeschnitten bzw. auch aufgrund einer vorzunehmenden/ vorgenommen zeitgemäßen Anpassung/ Aktualisierung ("oldtimermäßig" - 60 iger Jahre Stil <--> zu den Büchern - 90 iger Jahre Stil) verändert worden. Ich sage z. B. nur "Paternoster"! :mrgreen:
Zur Erläuterung: Im Heft 1 auf Seite 11 steht in der rechten Textspalte im Absatz 4 der Begriff Paternoster. Den werdet ihr in der HJB Buchausgabe (in der mir zur Verfügung stehenden Bechtermünz Ausgabe an der betreffenden Textpassage auf Seite 19 vergeblich suchen. Wobei ich mich glücklich schätzen durfte, ein solches Transportmittel in meiner Studienzeit (1991) in der dresdner Uni-Mensa noch benutzen zu können. 8)
Außerdem sind in den Heften so in etwa jeweils auf Seite 4 ein kurzes Personenregister und am Ende der Hefte auf der Innenseite des Umschlages jeweils ein kleines lexikographisches bzw. enzyklopädisches Miniverzeichnis für jeweils im Heft verwendete Fachtermini zu finden.
Mit einem gewissen Staunen und vollem a-ha Effekt :rofl: ("Take on me") :rofl: , für den Leser, welcher die Ren Dhark Magazine aus dem Mohlberg-Verlag sein eigen nennt, nahm ich im Heft 1, auf Seite 29, linke Spalte, 2. ter Absatz den Namen Sam Torring zur Kenntnis. Eingeweihte "Insider" wissen um wen es sich dabei handelt (geschichtshistorisch gesehen)!


Nun aber zu den angekündigten Unterschieden:

0.
In Heft 1 Seite 52 ist der Funkspezialist Maltan der zusammen mit Ren Dhark versucht die Erde zu kontaktieren ein Mann, in der HJB-Buchausgabe hat man(n) auf auf Seite 64, Band 1 CZ, daraus eine gewisse Frau Dana Malten gemacht.

1.
Erster gravierender Unterschied zw. den Ausgaben betrifft die in Heft 3 (Notruf vom neunten Planeten) einen ganzen Part umfassende, dem von P. Wonzeff gesteuerten Scoutboot sowie dessen Mannschaft beobachtete Raumschlacht in einem an das Col-System angrenzendes Sternensystem.
Und zwar gelangt das Boot von Wonzeff und seiner Vermessungscrew durch eine aus amphibischer Angriffslage kurz vor dem 9. Planeten durchgeführte "Time"-Effekt Verschiebung mit einem Satz um 1,007Lj. in den Bereich einer sterbenden roten Riesensonne, in dessen Einzugsbereich sich eine erbitterte Raumschlacht zw. sogn. Tanks bzw. Kastenschiffen und einem wohl weitaus feuerkräftigeren Gegner, welcher Dreiecksschiffe mit Wulst besaß stattfand. Beim Rücksprung in das Col-System versagt zeitweilig der "Time"-Effekt Antrieb des Scoutbootes.
Auch ist hier im Heft 3 die Benutzung des "Time"-Effekt-Antriebes wesentlich häufiger zum Einsatz gekommen als in der Buchausgabe, wo er meines wissens gänzlich fehlt! Und zwar aus dem einfachen Grund, daß in den Einflußspähren von Sonnensystemen dieser Antrieb angeblich mit erheblichen Risiken (Selbstmord) beschrieben wird. Dies sowohl in der Heft- als auch in der Buchausgabe.
Weiterhin ist der 1. Kontakt mit den Wieseln im Heft wesentlich ausführlicher beschrieben. (Da gibts ne ulkige Szene (Seite 38 ) mit dem sich eine Zigarette anzündenden Janos Szardak!) <-- Soviel zu dem Rauchen, auch auf der Brücke der PO :mrgreen:

Anmerkung hierzu an die Adresse der foristischen Waffenlobby: auf Seite 23 f im Heft 3 wird ein Objekt beschrieben, daß dem hier in einem anderen Threat geforderten Raumtorpedo auf wundersame Weise verblüffend nahe kommt! :wink: soviel zu Theiners Bemerkung weiter unten!


2.
Angekommen auf Deluge, fällt M. Congollon einer der Stauden zum Opfer und war für 3 Stunden bewußtlos - so jedenfalls steht es in der Heftausgabe in Heft 4 auf Seite 5. Diese kleine Begebenheit fehlt in der Buchausgabe in den Schilderungen auf Seite 190.
Die Heftausgabe spricht auf Seite 9 (Heft 4) davon, daß Rocco die Deportation R. D. persönlich überwachte. In der Buchausgabe steht das auf Seite 196 so eindeutig nicht!

Ein im Heft 4 sich an den 2. ten Deportationschub anschließender Teil mit der Begrüßung und der ersten Übernachtung der 24-köpfigen zweiten Gruppe auf Deluge und der Umschreibung einiger Delugestranddetails fehlt in der Buchausgabe völlig so in etwa 3-4 Seiten. Darin fällt zum Beispiel unser Titelheld Ren Dhark, einer vermutlich fleischfressenden Schling?pflanze? fast zum Opfer, wäre da nicht ein gewisser Manu Tschobe, welcher mit seinem Thermfeuerzeug dieser Pflanze etwas "einheizt" :mrgreen: Auch geht der Mann ohne Stiefel und Hose, nach dem Rammbockauftritt in der Heftausgabe nicht auf das Konto einer einfach nur blasenwerfenden Pfütze, sondern in der Heftausgabe wird dafür ein saugrüsselartiges im Boden lebendes Dschungelungeheuer verantwortlich gemacht (Heft 4, Seite 21 ff <--> Buch CZ Band 1 Seite 203)

Die Umstände nach Dr. Getrups Deportation und das geheime Treffen von Eylers und Doraner wird im Heft 4 (Seite 15 ff) etwas detailreicher/anders beschrieben als im Buch CZ Band 1 Seite 198.

Rocco unterhält sich ja irgendwann mit Bronx und Snider über die Laser-Werfer-Stellungen (Heft 4, Seite 24 f <--> Buch CZ 1, Seite 204 f) in diesem Zusammenhang sei vermerkt, daß auch hier eine Szene aus den Heft dem Rotstift zum "Opfer" gefallen ist. Der Name Jan Sagall sollte euch allen ja ein Begriff sein, daß der gute Mann auch eine streitbare Frau hatte (haben wird :mrgreen: ) und diese dem Rocco mit Frauenabordnung mal so richtig die Meinung geigt geht ebenso unter wie ein damit in direktem Zusammenhang stehender Schichtführer Trogby, beide gibt es in der Buchausgabe nicht! In den Heften wird Bronx zum erklärten Feind von Rocco, welches dieser in einem belauschten Gespräch mit einem gewissen Tulong (den gibts im Buch nicht!) erfährt. Ach ja und Janni Sagall ist die Schwester von Bronx <-- dies erklärt auch die Prügel, die der Trogby gekommen hat. Weitere Einzelheiten aus dem Gespräch Eylers <--> Doraner tauchen auf. Dies ist auch das erste mal, wo in der chronologischen Erzählabfolge zw. Heften und Buch abgewichen wird.

3.
Ab dem Erzählstrang Nelson Doty (heft 5) gibt es da ungwöhnliche Zwischenstücke über ein sogn. "Qualnn"! Hm ... mal weiterlesen, was das sein soll?! Weil diese Abschnitte gibts in der Buchausgabe nicht!
So! Es folgt die Aufklärung:
Der, die oder das Qualnn wurde von K.B. wohl als imaginäres, nicht greif- bzw. von Menschen nicht erfassbares emphatisches Wesen am Fluß von Cattan in die Geschichte der Heftausgabe eingefügt (Heft 5 von Seite 3 bis 57). Es ist als Gegenspieler des Feuerhüpfers Dong-Dong auserkoren worden Es saugt/ernährt sich von der Furcht und den Ängsten der Menschen beim Kampf mit den Amphis um Cattan. Die Nierenschäden der Menschen und die auftretenden Kopfschmerzen und ebenso die Trägheit werden im Heft dem mentalen Einfluß des Qualnn zugeordnet und gelten nicht wie im Band 1 des CZ beschrieben von den Amphis verursacht.
Weiterhin gibt es ab Seite 37 f im Heft 5 eine zusätzliche "Urwaldszene" um Mike Doraner auf Deluge, welche nicht in die Buchreihe aufgenommen wurde. Darin führt Amer Wilkins ein interessantes Gespräch mit M. Doraner um dessen wahre Motive und auch einige weitere Urwaldgeschöpfe von Deluge werden ausführlich beschrieben, welche im Buch dann fehlen.
Bei der ersten Schlacht mit den Amphis um Cattan wurde vieles ins Buch übernommen. Dennoch ist die Schilderung im Heft erheblich anders. Ein "Geigerzähler" im Heft wird in der Buchausgabe so zum Beispiel zu "Strahlungsmessungen" und der "Harakiri" der restlichen drei Amphis-Schiffe zum Selbstmord bzw. Suizid, über den sich A. Parr im Buch etwas ausführlicher Gedanken macht als im Heft. <-- Dies wurde ins Buch eingefügt um die logische Lücke des fehlenden Qualnn (teilweise) zu füllen! Besonders die Charaktere Antony Parr und Ligo Sabati sind im Heft nochmals wesentlich ausführlicher dargestellt und selbst Bernd Eylers kommt ebenfalls in der Nähe von Rocco vor, was im Buch unmöglich ist. Sabati bekommt einen Kinnhaken von Wonzeff - im Buch undenkbar! Parr benimmt sich extrem abwertend (arrogant) im direkten Beisammensein gegenüber Rocco - im Buch undenkbar! Am Ende der ersten Schlacht mit den Amphis, als der Feuerhüpfer einen leblosen schweren Kristall in den Händen Nelson Dotys darstellt, welchen dieser dann in den Fluß zurückwirft lösen sich dieser und das Qualnn gegenseitig auf (in der Heftversion). Im Buch hat diese Szene vorerst keine so große Bedeutung - erst wieder im SB Band 15 - da wo N. Doty etliche Jahre später wieder drin vorkommt und viele andere Feuerhüpfer auch! (Siehe meine Buchbesprechung auf noids HP unter SB 15)
Auch der letzte Part von Heft 5 - wieder in Höhle 2 auf Deluge (bei den drei Eingeschlossenen) wurde in der Buchform gekürzt. Unter anderem ein Lacher um und über Anja Riker von Ralf Larsen. Ach ja einen Tim White dürfte es meines Wissens in der Buchausgabe nicht geben!

Es folgt Heft 6 ... (muß ich erst mal lesen!)
So ... eine weitere überaus verblüffende Überraschung war das Lesen von Heft 6 für mich. Ich kann nur noch einmal betonen, daß hier gewaltig umgeschrieben und modifiziert wurde. Begründung (Heftausgabe):

- die Unterredung zw. Hadrum Ismaran und Astrophysiker Bentheim wurde in der Buchausgabe (CZ Band 1, Seite 299) etwas nach vorne gezogen/ gesetzt,
- Bernd Eylers läßt sich von P. Wonzeff Flugstunden fürs Steuern von Scoutbooten geben (Heft 6, Seite 40),
- in Cattan findet ein Leichtathletikwettkampf statt (Heft 6, Seite 26),
- einen Edward Brown gibt es in der Buchausgabe nicht (Heft 6, Seite 27),
- Wonzeff & Goofy machen einen Abstecher mit ihrem Scoutboot nach Deluge und werden/ können von Rocco/ Sabati dafür nicht zur Rechenschaft gezogen werden, weil die anderen Piloten um Arly Scott sonst streiken würden (Heft 6, Seite 41 ff),
- die Erlebnisse der 6er Gruppe Larsen in der "Höhle der blauen Strahlen" sind gänzlich (wenn ich hier gänzlich sage, dann mein ich es auch so!) anders beschrieben als in der Buchumsetzung!
- das Lagerleben der Deportierten in/ neben der alten Ruinenstadt am Berghang auf Deluge ist um einiges (sehr Überraschendes) ereignisreicher als es die Buchausgabe schildert, so z.B. auch die Szenen mit dem Lagerkoch Nasher Pandit (Heft 6, ab Seite 45) - ich sage nur "Purpur-Raupe" und der aus ihrem verzehrten Fleisch resultierenden zeitweiligen Erhöhung der Reaktionsschnelligkeit einiger Personen unter den Deportierten,

Erläuterungen:
Das unheimliche Wirrwarr der Gänge rund um den Torsteuerraum geht wegen Kürzungen in der Buchausgabe ebenso verloren wie die wesentlich detailreichere Schilderung der Höhle der blauen Strahlen im Heft 6. Die Männer um Szardak und Larsen (Leiv Anders, Jan Sagall, Arc Doorn) haben es nicht einfach nur mit einer Kristallhöhle und ein paar schleimigen Pfützen zu tun, sondern in der Heftausgabe werden sowohl den Kristallen ("Die Einheit") als auch dem gallertartigem Schleim (brauner Pfuhl) eine gehörige Portion logisches Denken (Lebensform) angedichtet. Ebenso verläuft der Rückweg der Gruppe durch die sich zersplitternde Höhle, auf Grund der beschriebenen Entitäten etwas anders.
Dann gab es da im Heft 6 noch die Ohnmacht, in die alle Deportierten plus die neun Wachen Roccos fielen, als Ren Dhark einen vermeintlich kalten, glatten Stein nach den Pockennarbigen warf - es zeigte sich wieder einmal eine sich ausdehnende Projektion einer Galaxienspirale, deren Nebenwirkung alle Personen in Umkreis in tiefe Bewußtlosikeit sinken ließ.

Nun zum letzten Heft (Nr. 7), welches z. Teil noch in den 1. Band des CZ eingeflossen ist.
Wieder einmal haben die Damen und Herren um M. W. den Rotstift gezückt und einen ganzen Part um Mike Doraner und Dan Riker auf ihrem Weg zurück vom Gewaltmarsch zum havarierten Scoutboot ausgelassen/ rausgeschnitten, Dieser behandelt die unheimliche Begegnung der 19 (20) Mann starken Gruppe, welche 1/3 der Ausrüstungsgegenstände zur Ruinenstadt auf Deluge bringt, mit einen urweltlichen Schlangenhaften riesigen, tonnenweise Wasser saufenden Urwaldwesen (ob Pflanze oder Tier - das konnte selbst Dan Riker hinterher nicht genau sagen - Heft Nr. 7 ab Seite 3).
Weiterhin wurde ein kompletter Strang Bernd Eylers betreffend komplett abgeändert und in den zweiten Band des CZ verschoben. Einen Verräter namens Dr. Arbate gibt es in der Buchfassung nicht. Im Heft 7 wird B. Eylers nämlich von Rocco bei einem Fluchtversuch gefangengenommen und in das Cattaner Gefängnis inhaftiert, aus dem er aber später mit Hilfe einiger Helfer entkommen konnte. Die Änderung in der Buchausgabe beschreibe ich aber in meinen kommenden Posting zum Band 2 des CZ!
Die ersten Untersuchungen Professor Dongens im Torsteuerraum und am Doppelflügeltor werden in der Heftserie wiedermal detailreicher geschildert. Es wird natürlich in beiden Versionen vom Altersunterschied von 19000 Jahren gesprochen. Nur teilt man dem Leser im Heft außerdem mit, daß das Doppelfügeltor alle 30 Meter über hauchdünne Unterbrechungen in jeweiliger Etagenhöhe verfügt. Auch wird wesentlich detailierter auf die C14-Analyse eingegangen und auch meiner Meinung plausibel erläutert/ erklärt, nur leider wird sie in der Buchfassuung fast gänzlich gestrichen und dadurch unglaubwürdig.

Mich würde wirklich mal interessieren, was sich damals auf der achten Etage befunden hat, da da ja das Tor nach wie vor dort offen stand.

Die Verteitigungsschilderung um Manu Tschobe, welcher mit seinen Mannen sich heldenhaft den Angreifern um Ali Megun entgegenstellte wurde vom Heft zum Buch ebenfalls maßiv gekürzt. Denn auch hier wird nochmals von einer letzten großartigen Galaxienspiralendarstellung berichtet, welche in ihren Details ebenfalls nicht den Eingang ins Buch fanden!
Ach ja so zum Schluß noch ne Anmerkung, die mir im Buchband 1 schlüssiger erschien:
In den Heften 6 und 7 ist immer mal wieder die Rede von den 9 Leuten Roccos um den Pockennarbigen, welche zwangsweise auch mit auf Deluge waren es wird zwar in den Heften davon gesprochen, daß 4 dieser Leute zu den Deportierten um Ren Dhark überliefen die restlichen 5 inkusive des Pockennarbigen aber "verfaulten" im Heft 7 wohl in dem Brunnenählichen Röhrenbau, in den man sie unter Leiv anders Bewachung gesteckt hatte. In der Buchfassung wurde der ungewisse Verbleib dieser Leute auf "elegante" Weise dadurch gelöst, daß Dhark (M.Weinland) sie auf das durch Megun kurze Zeit später abgeschossene Scoutboot/ Schweber, mit dem die Wissenschaftler um Dongen von Main Island her kamen verfrachtete.

Das war die "kurze" Zusammenfassung der wesentlichen Unterschiede zw. Heften und Band 1 CZ.

Weitere Unterschiede wie bereits angekündigt in einem weiteren Posting!

J.C.B.
Zuletzt geändert von John Charlie Brown am 6. Mär 2005, 20:34, insgesamt 10-mal geändert.
Das Weltall ist ein Kreis, dessen Mittelpunkt überall, dessen Umfang nirgends ist. - Blaise Pascal (frz. Philosoph, Mathematiker u. Physiker) Bild U37 & WiW 78 sind ausgelesen!

Benutzeravatar
Theiner
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1314
Registriert: 17. Mai 2004, 22:06

Beitrag von Theiner » 28. Feb 2005, 20:46

Genau die Rubrik, die mir bisher gefehlt hat!
Danke, JCB - endlich werde ich wissen, wovon einige Leute hier nichtreden.... :P :P

Benutzeravatar
Theiner
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1314
Registriert: 17. Mai 2004, 22:06

Beitrag von Theiner » 28. Feb 2005, 20:56

PS - gerade die herausgeschnittenen Szenen gehören zu den Gustostückchen der Serie. Die reinen Buchleser wissen gar nicht, was ihnen bisher entgangen ist...
fürchte, es wird so weitergehen. Die Kürzung um ca. 40% und die Einfügung von 3 Büchern, entsprechend dem Fremdanteil *LOL* muß ja Spuren hinterlassen haben. Aber ich will keine überflüssigen Diskussionen lostreten. Besonders wenns um "neue" Waffen geht, sollten die Autoren vielleicht einmal in der Heftserie nachlesen - mehr verrate ich hier nicht, wird JCB selber entdecken und hier posten :P :P :P

Benutzeravatar
noid
Commander der Fansite
Commander der Fansite
Beiträge: 1697
Registriert: 8. Sep 2002, 17:22
Wohnort: Österreich / Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von noid » 28. Feb 2005, 21:11

Ich bin leider nur im Besitz der Bücher, falls es aber einmal auf E-Bay eine gute Sammlung der Hefte zu erstehen gibt und ich das nicht verschlafe und das nötige Kleingeld übrig hab, dann schlage ich auf jedenfall zu!

mfg noid
Lese zur Zeit: Daniel Kahneman - Thinking Fast and Slow
| Get Firefox! |
--------------------------------------------
Keine Zukunft mag gutzumachen, was du in der Gegenwart versäumst...
Albert Schweitzer, deutscher Arzt, Theologe und Nobelpreisträger

Manfred Weinland
TerraPress Reporter
TerraPress Reporter
Beiträge: 193
Registriert: 10. Dez 2002, 08:09
Wohnort: 66482 Zweibrücken

Beitrag von Manfred Weinland » 1. Mär 2005, 06:42

Schöne Diskussion, gefällt mir.
Dass Details bei einer Buchbearbeitung von 30 Jahre alten Heftromanen auf der Strecke bleiben (müssen), ist doch hoffentlich jedem klar.
Dass der Schreibstil der Urserie als "detailreicher" gelobt wird... hm, ich weiß nicht, ob Detailfülle immer gleichzusetzen mit Qualität ist, ich habe speziell Band 1 der Heftserie in etwas anderer Erinnerung.
Was die Scoutboote angeht: Wir haben uns da frühzeitig drauf geeinigt, dass sie eben keinen Time-Effekt besitzen, und somit konnten die Szenen in der Urform nicht stehen bleiben.
Dass auch mitunter fragwürdig gekürzt wurde, gebe ich ich, wobei ich mich da aber mehr auf die Heftphase zwischen ca. 35 und 50 beziehe.
Da kommen sicher noch entsprechende Kommentare.
Leider war das ganze Umarbeiten bezüglich des CAL letztlich sinnlos, da der nächste Bearbeiter die Linie nicht weiter durchzog... That's life.
Zu Frau Malten: Nun, ich hielt einen höheren Frauenanteil in der Serie für durchaus förderungswürdig und auch zeitgemäß. Entsprechend gab es bei mir doch auch wahrhaftig eine weibliche Flashpilotin... :wink:

Benutzeravatar
McDeath
Terranischer Botschafter
Terranischer Botschafter
Beiträge: 738
Registriert: 5. Dez 2002, 16:31
Wohnort: Hannover

Beitrag von McDeath » 1. Mär 2005, 09:29

Ich besitze auch nur die Buchausgabe. Die Straffung ist gute gelungen und in sich schlüssig. Trotzdem finde ich das Thema interessant, auch wenn ich mir die Hefte wohl nicht zulegen werde.
Mach weite JBC! :D
"Wir lagen vor Beteigeuze und hatten Rateken an Bord" - DZ23, S17
| Get Opera! |

Benutzeravatar
tom
Wächter
Wächter
Beiträge: 3245
Registriert: 21. Dez 2002, 22:09
Wohnort: Niederalteich (Bayern)

Beitrag von tom » 1. Mär 2005, 16:32

@ manfred weinland: in den büchern haben die sehr wohl time effekt, aber im system ist er nicht benutzbar :(



mfg tom : -)
ps: sonst würden einige dinge nicht gehen (vor allen die gestrandeten auf dem kolonieschiff das wie die galaxis vom kurs ab kam aber nicht in einem sonnensystem landete sondern ausserhalb sodass die boote zur evakuierung genutzt wurden)
Zuletzt geändert von tom am 13. Mär 2010, 04:30, insgesamt 1-mal geändert.
Per Aspera Ad Astra!

Si vis PACEM, para BELLUM!


Von zeit zu zeit seh ich den Alten (ähm...Hajo!!) gerne und hüte mich mit ihm zu brechen, denn es ist gar menschlich von einem so großen Herrn (ähm...Hajo) so menschlich mit dem Teufel (äh...Tom) selbst zu sprechen! xD ^^

=> Jetzt - leider - nicht mehr...Ruhe in Frieden Hajo!

Benutzeravatar
Hooker
Sternschnuppen Pilot
Sternschnuppen Pilot
Beiträge: 37
Registriert: 10. Jan 2005, 10:39
Wohnort: Essen, NRW

Beitrag von Hooker » 1. Mär 2005, 18:39

Leider besitze ich nicht mehr alle Hefte, nur ca. 60 Stück. Die Buchausgabe habe ich aber komplett.
Meiner Meinung nach handelt es sich in der Buchausgabe aber größtenteils um sinnvolle Kürzungen und Ergänzungen. Die Handlung wurde gestrafft und somit für mehr Spannung gesorgt.
Ich denke da z.B. an die Geschichte um Norman Dewitt. Die Hefte 41-49 sind komplett dem Rotstift zum Opfer gefallen. Man hätte damit durchaus noch ein weiteres Buch füllen können. Das wäre meiner Meinung nach aber stinklangweilig geworden, da die Geschichte sehr in die Länge gezogen wurde.
Allerdings sind auch ein paar kleine nette Details auf der Strecke geblieben, wie z.b. der Reparaturroboter in der PO.
Ich hoffe JCB wird weitere Einzelheiten veröffentlichen..

Benutzeravatar
Theiner
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1314
Registriert: 17. Mai 2004, 22:06

Beitrag von Theiner » 1. Mär 2005, 19:00

Hooker hat geschrieben: .....
Die Hefte 41-49 sind komplett dem Rotstift zum Opfer gefallen. Man hätte damit durchaus noch ein weiteres Buch füllen können. Das wäre meiner Meinung nach aber stinklangweilig geworden, da die Geschichte sehr in die Länge gezogen wurde.
.....
9 ganze Hefte ? Hmmm, da fehlt aber neben der Handlung auch ein gutes Stück Technik..... außerdem, die drei Zusatzbände G´Looorn hätten so handlungsmäßig durchaus auch nur zwei sein können :P

Benutzeravatar
Meiner Einer
Soldat der Schwarzen Garde
Soldat der Schwarzen Garde
Beiträge: 316
Registriert: 21. Dez 2002, 17:34
Wohnort: Katzwinkel

Beitrag von Meiner Einer » 1. Mär 2005, 19:24

Hi

Ich habe beides, Hefte und Bücher.
Bis zum Nächstenmal
Ad Astra
Peter
-----------------------------------------------------------
Wenn wir selbst keine Fehler hätten, würden wir nicht so viel Freude an denen der anderen haben.
François de la Rochefoucauld

Benutzeravatar
Erron 3
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1946
Registriert: 3. Sep 2003, 22:32
Wohnort: Terra, Freistaat Bayern, Nürnberg, Weiherhaus

Beitrag von Erron 3 » 4. Mär 2005, 07:24

Schön, daß sich jemand sich die Arbeit macht auf die doch stellenweise erheblichen Unterschiede zwischen Hefte und Bücher hinweist. Ist ja nicht ganz einfach da man alles noch mal lesen muß Heft und Buch fast gleichzeitig. Habe auch alle (fast) Hefte der Erstausgabe und muß sagen auch mir fehlt so manches. Läst sich ja nun leider nicht mehr ändern. Dank daher an John Charlie Brown der sich diese Arbeit aufhalst damit auch die, die die (dreimal die?)Heftserie nicht kennen erleuchtet werden.
Kann daher jeden nur empfehlen sich die Hefte zu besorgen.
Extra Bavariam nulla Vita et si est Vita, Non est ita.

Benutzeravatar
Eric Santini
Kommandant der Schwarzen Garde
Kommandant der Schwarzen Garde
Beiträge: 741
Registriert: 26. Dez 2004, 18:40
Wohnort: Bayerisch Gmain

Beitrag von Eric Santini » 6. Mär 2005, 20:29

MHm ist ja interessant was so alles fehlt :mad:
Wer auch immer das getan hat , er wird dafür furchtbar und lange leiden!( Bitwar 1)

Du entkommst mir nicht du mordgieriges Metallungeheuer! Bevor ich diesen schaurigen Planeten verlasse, setze ich deinem Treiben ein Ende! (Bitwar 11)

Benutzeravatar
John Charlie Brown
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1362
Registriert: 11. Mai 2004, 22:39
Wohnort: Walldorf bei Meiningen (Südthüringen), Lana (Südtirol)

NEWS - NEWS - NEWS - NEWS

Beitrag von John Charlie Brown » 6. Mär 2005, 20:44

Theiner hat geschrieben:9 ganze Hefte ? Hmmm, da fehlt aber neben der Handlung auch ein gutes Stück Technik..... außerdem, die drei Zusatzbände G´Looorn hätten so handlungsmäßig durchaus auch nur zwei sein können :P

@ Dieter: Ich würde Dir empfehlen, daß Du dir die G`Loorn Bände beschaffst! Mehr aber auch nicht. Oder hast die etwa schon? Die Hefte - soviel ist mir jetzt klar geworden sind ein echter "SCHATZ".
Vieles ist mir jetzt nach dem "klitzekleinen" Vergleich von Heft 1-7 mit dem Band 1 CZ nochmals viel klarer, verständlicher geworden bzw. es gab nochmals einzusätzlichen aha-Effekt.

@ M. Weinland: Den Threat hier bitte nicht als bodenlos freche Kritik mißverstehen. Sie spiegelt nur meine eigene "unbedeutende" Ansicht wieder und soll eigentlich manch Unverständnis zw. den Foristen hier nur aus dem Weg räumen.

Und @ Allgemeinheit: Es folgt in Kürze die "Zerpflügung" von Band 2 CZ mit den nächsten alten Orginalheften! :twisted:


Gruß J.C.B.
Das Weltall ist ein Kreis, dessen Mittelpunkt überall, dessen Umfang nirgends ist. - Blaise Pascal (frz. Philosoph, Mathematiker u. Physiker) Bild U37 & WiW 78 sind ausgelesen!

Benutzeravatar
Theiner
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1314
Registriert: 17. Mai 2004, 22:06

Re: NEWS - NEWS - NEWS - NEWS

Beitrag von Theiner » 6. Mär 2005, 22:18

John Charlie Brown hat geschrieben:
@ Dieter: Ich würde Dir empfehlen, daß Du dir die G`Loorn Bände beschaffst! Mehr aber auch nicht. Oder hast die etwa schon? Die Hefte - soviel ist mir jetzt klar geworden sind ein echter "SCHATZ".
Vieles ist mir jetzt nach dem "klitzekleinen" Vergleich von Heft 1-7 mit dem Band 1 CZ nochmals viel klarer, verständlicher geworden bzw. es gab nochmals einzusätzlichen aha-Effekt.

Gruß J.C.B.
Die habe ich schon, da sie eben neu dazugekommen sind. Nur die anderen Bände halte ich für überflüssig, da ich der Heftserie in jedem Fall als "authentischer" den Vorzug gebe; so rein persönlich gesehen, natürlich.... :P

Benutzeravatar
Theiner
Flottenkommandant
Flottenkommandant
Beiträge: 1314
Registriert: 17. Mai 2004, 22:06

Re: NEWS - NEWS - NEWS - NEWS

Beitrag von Theiner » 6. Mär 2005, 22:34

John Charlie Brown hat geschrieben: @ M. Weinland: Den Threat hier bitte nicht als bodenlos freche Kritik mißverstehen. Sie spiegelt nur meine eigene "unbedeutende" Ansicht wieder und soll eigentlich manch Unverständnis zw. den Foristen hier nur aus dem Weg räumen.
Gruß J.C.B.
Hoffentlich trete ich jetzt nicht in ein Fettnäpfchen, muß aber doch zu den G´Loorn - Bänden sagen, daß mir diese Weinland-Bände zwar sehr gut gefallen haben, sie aber der ganzen düsteren Grundstimmung nach eigentlich nicht zur sehr viel optimistischeren und "helleren" Heftserie passen und eine Art Fremdkörper darstellen. Eigentlich bin ich froh darüber, daß sich die alte 60er-Jahre-SF gehalten hat......mit der 80/90er-antitechnischen Untergangsliteratur konnte ich mich nie richtig anfreunden. Flash Gordon ist mir einfach lieber als Mad Max :P

Antworten